Volkssolidarität


Sachsen

Ein kulturelles Dankeschön

Schwarzenberg, 05.10.2018 | Volkssolidarität Westerzgebirge e.V.

Am Dienstag, 02. Oktober 2018, hatte die Volkssolidarität Westerzgebirge e.V. über 100 ehrenamtliche Helfer zur jährlichen Dankeschönveranstaltung in das Kulturhaus in Aue geladen. Im Rahmen der Festveranstaltung wurden 21 besonders engagierte Ehrenamtliche ausgezeichnet.

Volkssolidarität ist Gemeinschaft. Das sind Familienpaten, die in jungen Familien mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das sind ehrenamtliche Mitglieder, die Jahr für Jahr Veranstaltungen und Treffen in den 26 Ortsgruppen der Volkssolidarität Westerzgebirge e.V. organisieren. Das sind Helfer, die voller Elan bei der Durchführung der Eltern-Kind-Kurse des Familienzentrums Hilfestellung bieten. Diese leidenschaftlichen und hilfsbereiten Helfer – sowohl Mitglieder des Vereins als auch Nichtmitglieder – waren am Dienstag zwischen 14.00 und 17.00 Uhr zu einem kulturellen Dankeschön in das Kulturhaus in Aue geladen.

 

21 Ehrungen für außerordentliches ehrenamtliches Engagement
Der erste Höhepunkt des Nachmittages war die Ehrung von 21 ehrenamtlichen Helfern, die sich in besonderem Maße für ihre Mitmenschen einsetzen. Wer eine Ehrenurkunde oder gar eine Solidaritätsnadel der Volkssolidarität in Bronze, Silber oder Gold erhält, wird vorab nicht verraten. „So ist natürlich die Überraschung und die Freude auf Seiten unserer langjährigen ehrenamtlichen Helfer umso größer“, erklärte Béla Ullmann, Geschäftsführer der Volkssolidarität Westerzgebirge e.V. mit einem Lächeln.

 

Trio Frauenrausch begeistert die Zuschauer
Im Anschluss an die Ehrungen begeisterte das „Trio Frauenrausch“ mit einer klangvollen Reise von der rauschenden Welt der Operette bis hin zur Traumfabrik des Filmschlagers. Mit frechem Humor und gefühlvollen Melodien berührten die drei Künstlerinnen Ani Taniguchi und Nathalie Senf begleitet von Sarah Stamboltsyan auf dem Flügel die Zuhörer.

 

Erinnerung an eine Notwendigkeit
Miteinander – Füreinander. Das ist der Leitspruch der Volkssolidarität, die in den Nachkriegstagen am 24. Oktober 1945 als „Volkssolidarität gegen Wintersnot“ in Dresden gegründet wurde. Um die Gründung und die Notwendigkeit der Volkssolidarität in Erinnerung zu halten, findet die Dankeschönveranstaltung der Volkssolidarität Westerzgebirge e.V. jährlich im Oktober statt. Bei Kaffee und Kuchen und einem kulturellen Highlight dankt der Verein seinen ehrenamtlichen Helfern für die außerordentliche und Heute nicht immer selbstverständliche Hilfe.

Die Volkssolidarität Westerzgebirge hatte zum kulturellen Dankeschön mit dem Trio Frauenrausch geladen.
Der Vereinsvorsitzende Dr. Werner Thomas eröffnete die Veranstaltung.
Immer für einen tollen Auftritt gut: Der Chor der Volkssolidarität.
Die Ehrenurkunden und Solidaritätsnadeln lagen schon bereit.
Für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt: Marlies Borowsky, Brigitte Garn und Claudia Heinrich.
Das Trio Frauenrausch heizte den Gästen ein.
Applaus und Freude - ein gelungenes kulturelles Dankeschön.