Volkssolidarität


Sachsen

26 „Wettkämpfer“ beim Sommersportfest

Schwarzenberg, 27.08.2018 | Quartiersmanagement/Ortsgruppe Hofgarten

Am Mittwoch, 22.08.2018, hatte die Ortsgruppe Hofgarten gemeinsam mit dem Quartiersmanagement der Volkssolidarität Westerzgebirge e.V. die Senioren aus Schwarzenberg und Umgebung zum alljährlichen Sommersportfest geladen. Bei bestem Wetter erlebten die Teilnehmer sportliche Wettkämpfe und kulturelle Highlights.

Nach der Eröffnung des Sommersportfestes durch Peter Kressig, Leiter der Ortsgruppe Hofgarten, ging es auch gleich sportlich los. Genau wie für jeden Marathonläufer stand erstmal eine ordentliche Erwärmung auf dem Programm. In zwei Mannschaften ging es dann um die Medaillen. Da kämpften die „Weißen Rosen aus Athen“ gegen das Team „Griechischer Wein“ um die Punkte. Im Vordergrund stand aber für alle nicht der Wettstreit, sondern die gemeinsame Bewegung und der Spaß in der Gemeinschaft.

 

Wettstreit in drei Disziplinen

Den ersten Wettkampf bestritten die 26 Teilnehmer zwischen 63 und 85 Jahren im „Bälle reichen“. Zwei Stuhlreihen wurden aufgestellt und die Sportlerinnen und Sportler mussten eine kleine Kugel hintereinander sitzend – aufgefädelt wie auf einer Schnur – von vorn nach hinten durchgeben. Das sorgte bei allen Beteiligten für viel Spaß und Gelächter. Im nächsten Wettkampf mussten die Teilnehmer verschiedene Objekte schätzen. Um beispielsweise das Gewicht eines Medizinballes heraus zu bekommen, musste dieser erst einmal in die Höhe gestemmt werden. Die letzten Punkte des Tages konnten die Sportler dann im Kegeln erstreiten.

 

Gemeinschaft statt Gegeneinander

Zwischen den kleinen Teamwettkämpfen gab es für die Sportler viel Zeit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen und zu stärken. Zur Musik von DJ Gisbert wurde das Tanzbein geschwungen. Die Aquarellmaler der Kreativgruppe stellten ihre Kunstwerke aus und es gab allerlei kleine und große kulturelle Beiträge zu bestaunen. Zudem gab es bei einer Tombola tolle Preise abzustauben.

 

„Einsamkeit macht krank“

Nach einem deftigen Abendessen vom Grill konnten die Teilnehmer das Sommersportfest gemütlich ausklingen lassen. „Ich bin letzte Woche erst wieder gestürzt. Aber deswegen hocke ich nicht zu Hause. Ich genieße solche Tage unter Leuten“, erklärte Rosemarie Richter zufrieden. Und auch Hanna Göllner hatte viel Freude beim Sportfest der Ortsgruppe Hofgarten: „Einsamkeit macht krank. Deshalb ist es wichtig, am Leben teilzunehmen und in Gesellschaft zu sein. So wie hier.“ Da war es fast nebensächlich, dass die „Weißen Rosen aus Athen“ knapp vor dem „Griechischen Wein“ gewinnen konnten.

Vor den Wettkämpfen gab es eine kleine Einweisung für die Sportler.
Direktes Duell der Teams: Seite an Seite beim Ballweitergeben
Denksport: Wie viele Bonbons befinden sich im Glas.
Für alle Neune gab es Punkte aufs Teamkonto.
Für gute Tanzmusik sorgte DJ „Party mit Gisbert“