Volkssolidarität


Sachsen

Generationenfrühstück auf dem Bauernhof

Schwarzenberg, 10.04.2019 | Familienzentrum/Quartiersmanagement

Am Mittwoch, 03.04.2019, hat das Familienzentrum der Volkssolidarität Westerzgebirge e.V. gemeinsam mit dem Bürgerbüro Hofgarten für Familien und Senioren aus Schwarzenberg und Umgebung ein ganz besonderes Generationenfrühstück veranstaltet.

30 Teilnehmer von drei Monaten bis 85 Jahren trafen sich um 9.00 Uhr auf dem Biohof Nestler in Rittersgrün. Vor dem generationsübergreifenden Frühstück stand aber noch eine geführte Kräuterwanderung auf dem Programm. Gemeinsam ging es zu einer kleinen Runde über die Felder und Wiesen rund um den Biohof.

Im Anschluss lernten die Teilnehmer etwas über Käsezubereitung und konnten sich über alle Altersklassen hinweg zu aktuellen Themen austauschen - einem zentralen Aspekt des Generationenfrühstücks bei der Volkssolidarität Westerzgebirge e.V..

Ein tolles Erlebnis von Klein bis Groß - von Alt bis Jung. Die Kräuterwanderung unseres Familienzentrums und unseres Bürgerbüro Hofgarten über alle Generationen hinweg.

Frau Nestler von Landwirtschaftsbetrieb Nestler erklärte, woran man Kakaoblume, Bärlauch, Brunnenkresse und Co. unterscheiden kann.

Und dann konnte es auch schon losgehen. Gemeinsam wurde fleißig gesammelt und auch gleich mal probiert.

Besonders beliebt: die Brunnenkresse, die an fließenden Gewässern wächst. Durch ihren scharfen Geschmack wird sie gern zum verfeinern von Kräuterbutter und Ähnlichem verwendet.

Unscheinbar und doch scharf - die Brunnenkresse. Übrigens: der Name Kresse entwickelte sich über die Jahrhunderte aus dem althochdeutschen Wort "cresso", was schlicht "scharf" bedeutet.

Auch die Kleinen waren voll dabei und sammelten fleißig mit. Ganz mutige probierten sogar Kakaoblume, Bärlauch und Co.

Natürlich blieb bei der Kräuterwanderung über die Wiesen und Felder auch mal Zeit für ein kleines Päus'chen. Während die Kleinen spielten, hatten die Senioren Zeit, das tolle Wetter und die eindrucksvolle Erzgebirgslandschaft zu genießen.

Nach der kleinen Runde ging es schnurstracks auf den Erlebnishof. Hier zeigte Jörg Nestler die Herstellung von leckerem Mozzarella. Die kleinen konnten derweil Ziegen und Katzen streicheln oder mit dem Hofmops spielen. Und zum krönenden Abschluss gab es das namensgebende Generationenfrühstück mit selbstgemachten Leckereien vom Biohof Nestler.