Volkssolidarität


Sachsen

Sport Frei im Hofgarten

Schwarzenberg, 30.08.2019 | Quartiersmanagement

Der Einladung zum Sommersportfest im Hofgarten am 21. August 2019 folgten 35 Sportler aus Schwarzenberg. Neben Fitness und Wettkampf stand aber wie in jedem Jahr vor allem das gesellige Beisammensein und eine gehörige Portion Kultur und Spaß auf dem Programm.  

Nach einer kurzen Begrüßung und kleinen Infos zum Ablauf des sportlich-kulturellen Nachmittags ging es auch direkt in die Startlöcher. Aufwärmen war die Devise. Im großen Kreis aufgestellt marschierte der Trupp Sportler „in de Schwamme“. Mit den passenden Bewegungen wurde das Körbchen gepackt und – auf der Stelle – in den Wald hinein gestapft. Es wurden nicht nur Pilze gesammelt, sondern auch Beeren gepflückt und die Guten von den Schlechten getrennt. Am Ende der speziellen Aufwärmrunde hatten sich alle erst einmal einen Kaffee verdient. Und den gab es dann auch zusammen mit leckerem selbstgebackenen Kuchen aus der Cafeteria der Volkssolidarität.

Gestärkt und gut gelaunt stand nun der eigentliche Wettkampf an. Jeder gegen jeden hieß es in diesem Jahr. Wer aufs Siegertreppchen wollte, musste bei drei Spielen die meisten Punkte einheimsen. Ein moderner Dreikampf sozusagen. Die Sportler bewiesen bei einem Wurfspiel ihr Geschick und mussten bei einem Schätzspiel ihr Köpfchen anstrengen. An der dritten Station galt es, eine Figur aus Lego Duplo-Steinen auf Zeit nachzubauen. Hier war die Hand-Auge-Koordination genauso gefragt wie ruhige Nerven.

Nachdem die Spiele gemeistert waren, betrat das Highlight des Tages im royalblauen Kleid und silbernen Tanzschuhen die Bühne. Schlagerdouble Kerstin Wieland präsentierte eine bunte Mischung an Schlager-Hits und brachte vor allem die Männerherzen auf Trab. Aber auch den Damen wurde schnell warm, wenn sie eine fesche Sohle aufs Tanzparkett legten.

Nach dem tollen Auftritt von Kerstin Wieland verkündete Organisatorin Sarah Meyer vom Bürgerbüro Hofgarten die Sieger des Sportfestes. Mit jeweils gerade einmal fünf Punkten Abstand erreichte Heinz Löschmann aus Sachsenfeld den dritten Platz. Christa Florl vom Schwarzenberger Stadtteil Hofgarten belegte Platz zwei. Den Sieg erkämpfte sich Caritas Eichler aus Raschau mit 145 Punkten.

Zum Abschluss des Tages sorgte eine „Spaß-Tombola“ für riesen Gelächter und gute Laune en Masse. Denn Preise wie „eine Kiste Rotkäppchen“, „der Schlüssel zum neuen Wagen“ oder „eine Reise zum Mars“ entpuppten sich als Streichholzschachtel, Einkaufswagenchip und ein Mars-Riegel.

Nach so viel (Denk-)Sport, Tanzen, Singen und Lachen gab es zum Abschluss eine deftige Stärkung bei Bratwurst und Kartoffelsalat. Fröhlich und ausgelassen bedankten sich die Gäste bei unserem Team und machten sich gut gelaunt auf den Heimweg.