Volkssolidarität


Sachsen

Hausordnung für Eltern

1.    Öffnungs-und Schließzeiten

Unsere Einrichtung ist Montag bis Freitag von 6:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

 

2.    Aufnahme

Die Vorbereitung Ihres Kindes auf den Aufenthalt bei uns beginnt mit einer stundenweisen Eingewöhnungszeit im Rahmen der Vorschule.

Zusätzlich bieten wir den Besuch unserer Einrichtung an einem Nachmittag bzw. an einem Ferientag vor der vertraglich vereinbarten Betreuungszeit an.

 

3.    Bekleidung

Die Kinder sollen zweckmäßig und der Witterung angemessen gekleidet in die Kita kommen.

Damit sich Ihr Kind bei uns wohlfühlen kann, benötigen wir einige Dinge für einen reibungslosen Tagesablauf:

-       Bettzeug, evtl. Kuscheltier zum Ruhen

-       trittsichere Hausschuhe oder Sandalen,

-       Wechselsachen auf Wunsch

-       wettergerechte Kleidung

-       Sportbekleidung

-       Frühstück und Kaffeetrinken

-       Zellstofftaschentücher

-       schmaler Aktenordner mit 50 Klarsichthüllen für das Portfolio

Um Verwechslungen zu vermeiden empfiehlt es sich, die Kleidungsstücke zu kennzeichnen.

 

4.    Elternbeirat

In der Kita gibt es einen gewählten Elternbeirat. Er nimmt eine beratende Funktion wahr. Die Bildung, Zusammensetzung und Aufgaben des Elternbeirats sind durch die Grundsätze des Sächs.KitaG geregelt.

 

5.    Bringen und Abholen / Aufsichtspflicht

Unsere Aufsichtspflicht beginnt mit der Anmeldung des Kindes und endet mit dessen Verabschiedung.

Die Erziehungsberechtigten erklären bei der Aufnahme des Kindes in die Einrichtung schriftlich, wer außer Ihnen noch zur Abholung des Kindes berechtigt ist. Die Vollmachten können jederzeit schriftlich geändert werden.

Es besteht keine Verpflichtung, die Kinder durch das Betreuungspersonal nach Hause zu bringen.

Die Eltern sind für den Hin- und Rückweg verantwortlich.

 

Für eine rechtssichere Gestaltung der Abholphase, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass Gespräche auf ein Notwendiges reduziert werden, da der/die Erzieher/in für weitere Kinder die Aufsichtspflicht hat. Für umfangreichere Elterngespräche können jederzeit Termine vereinbart werden.

 

6.    Organisation

Kinder, die mit frühstücken, sollten bis 7:00 Uhr anwesend sein, um ein ruhiges Frühstück zu gewährleisten.

 

In der Ferienzeit finden regelmäßig Ganztagsausflüge auf Klassenstufenbasis statt. An diesen Tagen sollten die Kinder zu einer festgelegten Zeit morgens im Hort sein, da sonst eine Teilnahme am Ausflug nicht gewährleistet werden kann. Informationen können den entsprechenden Aushängen entnommen werden.

 

Da wir an der Einrichtung nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung haben, werden die Eltern gebeten auch entfernte Parkmöglichkeiten zu nutzen. Bitte beachten Sie die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung.

 

7.    Krankheiten und Fehlzeiten der Kinder

Bei der Übergabe der Kinder an den Hort werden eventuelle Auffälligkeiten und Besonderheiten durch die Lehrerin an die Erzieherin übermittelt.

Bei auftretenden Veränderungen im Allgemeinzustand und Verhalten des Kindes entscheidet der/die Leiter/in oder der/die Erzieher/in, ob das Kind weiterhin in der Einrichtung bleiben kann oder die Eltern informiert werden.

In unklaren und lebensbedrohlichen Situationen wird sofort der Notdienst verständigt und anschließend werden die Eltern informiert.

 

Bei allen auftretenden Krankheiten, die unter das Infektionsschutzgesetz fallen, müssen die Kinder einem Arzt vorgestellt werden. Eine Wiederaufnahme kann nur mit einem Einweisungszettel vom Arzt erfolgen. Das gilt auch für unklare Durchfälle, Erbrechen und Läuse.

Alle ansteckenden Krankheiten sind in der Einrichtung meldepflichtig!

Mit den Betreuungsvertrag für das Kind wird den Erziehungsberechtigten das Infektionsschutzgesetz (§ 34 Abs. 5 Seite 2) ausgehändigt.

 

Bitte melden Sie Ihr Kind rechtzeitig ab, wenn dieses die Einrichtung nicht besuchen wird. Sollten Sie es einmal nicht schaffen das Mittagessen bis 8.00 Uhr abzumelden, können Sie dies für Ihr Kind abholen kommen. Bitte einen entsprechenden Behälter mitbringen.

 

Es wird empfohlen, dass die Kinder während eines Schuljahres einen Jahresurlaub von mindestens zwei zusammenhängenden Wochen verbringen sollten.

 

8.    Betreuungszeit / Kündigung

In persönlicher Absprache werden Ihre privaten Telefonnummern und die der Arbeitsstellen  in den Unterlagen notiert, damit Sie zu jeder Zeit erreichbar sind.

Änderungen der Betreuungszeit für den Folgemonat müssen bis zum 15. des laufenden Monats angezeigt werden. Festgelegte Betreuungszeiten sind immer für den gesamten Monat gültig.

Ausnahmen sind nur in Absprache mit dem/der Leiter/in möglich, z.B. bei Trainingsmaßnahmen durch das Arbeitsamt oder bei unvorhersehbarer Arbeitsaufnahme.

Ermäßigungen für Alleinerziehende und Geschwisterermäßigungen werden bei dem/der Leiter/in beantragt.

Der Betreuungsvertrag kann beiderseitig ordentlich mit einer Frist von 4 Wochen zum

Monatsende gekündigt werden. Weitere Kündigungsgrundsätze können im Betreuungsvertrag nachgelesen werden.

 

9.    Ordnung und Sauberkeit

Wir möchten Sie bitten, auf die Kinder außerhalb des Gruppenzimmers zu warten und sich nicht während des Tagesablaufes in den Zimmern aufzuhalten.

Das Betreten der Gruppenzimmer, im Bedarfsfall, bitte ohne Straßenschuhe.

 

In der Garderobe ist darauf zu achten, dass die Bekleidung des Kindes im dafür vorgesehenen Bereich untergebracht ist.

 

Die Wechselwäsche ist regelmäßig zu kontrollieren. Dazu gibt es auch bei Bedarf Hinweise durch den/die Erzieher/in.

 

In der Einrichtung und einschließlich des umfriedeten Außengeländes ist das Rauchen verboten (Sächs. NSG vom 01.02.2008).

Das Mitbringen von Tieren in die Einrichtung ist nur nach vorheriger Absprache mit dem/der Leiter/in erlaubt.

 

10. Sicherheit/Türschließung

Unsere Haustür wird am Nachmittag nicht verschlossen.

Bitte belehren auch Sie ihre Kinder zum Umgang mit Fremden und in Notsituationen auf dem Schulweg.

 

Die Kinder verabschieden sich beim Abholen von dem/der Erzieher/in.

 

11. Unfall

Die Kinder sind über die Unfallkasse Sachsen unfallversichert.

Bei den Kindern ist das Tragen von Schmuck (Ketten, Ringe, Armbänder, Anstecker, Ohrringe, Uhren u.a.) eine Unfallgefahr und kann zu Verletzungen führen.

Während der Sportangebote muss jeglicher Schmuck abgelegt werden, das betrifft ggf. auch Haarschmuck (Spangen u.a.). Erkundigen Sie sich bei dem/der jeweiligen Gruppenerzieher/in, an welchem Tag die Kinder Sport haben.

Wir empfehlen Ihnen, möglichst auf Schmuck bei den Kindern zu verzichten.

 

Bitte achten Sie bei der Oberbekleidung der Kinder darauf, dass Schnüre und Schlaufen an Anoraks, Jacken oder Kapuzen und Hosen nur so lang sind, wie maximal benötigt wird.

Es sind schon manche Unfälle durch solche Schnüre entstanden (hängen bleiben, aufhängen an Spielgeräten).

 

Der/Die Erzieher/in ist befugt, Schmuck und Schnüre während des Kita-Aufenthalts der Kinder zu entfernen.

 

12. Medikamente

Medikamente dürfen grundsätzlich nicht verabreicht werden. Ausnahmen sind nur dann möglich, wenn eine ärztliche Verordnung (FB Medikamentengabe) vorliegt.

 

13. Ruhephase

Während der Mittagsruhe von 13:00 – 14:00 Uhr sollte das Schlaf- und Ruhebedürfnis der Kinder respektiert und geschützt werden.

 

14. Wertsachen/Haftung

Für alle mitgebrachten Bekleidungsstücke und Gegenstände, insbesondere mitgebrachtes Spielzeug wird durch die Kita keine Haftung übernommen.

 

Die Nutzung von privaten elektronischen Medien (z.B. Handy) ist den Kindern während der Betreuungszeit nicht gestattet.

 

15. Veränderungen

Änderungen in der familiären Situation sowie Änderung der Anschrift, Arbeitsstelle oder bei Telefonnummern müssen der Leitung unverzüglich und unaufgefordert mitgeteilt werden.

 

16. Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie unter:

www.volkssolidaritaet.de/elbtalkreis-meissen-ev/datenschutzerklaerung

 

Alle Eltern erhalten zum Betreuungsvertrag Informationen an Erziehungsberechtigte von Kindern gem. Artikel 13 der DSGVO sowie eine Erklärung zur Einwilligung in die Veröffentlichung und Verwendung von Foto- bzw. Videoaufnahmen ihrer Kinder.

Die Einwilligung beruht auf der freien Entscheidung der Eltern. Bei Nicht-Einwilligung dürfen den Eltern keine Nachteile entstehen.

 

Foto- und Film

  • Um die Aktivitäten in unseren Einrichtungen und im Rahmen der Vereinsarbeit auch im Bild festzuhalten und Ihnen sowie anderen Interessierten einen Einblick geben zu können, machen wir zu unseren Veranstaltungen Fotos/Videos (gem. §23 Kunsturhebergesetz). Wir nutzen diese Aufnahmen für Aushänge in der Einrichtung, zur Veröffentlichung auf unserer Homepage, zur Pressearbeit, für Vereinspublikationen oder für Vereinswerbung. Sie können der Nutzung Ihrer Fotos/Videos für die Zukunft jederzeit schriftlich widersprechen. Wir verpflichten uns, unvorteilhafte Aufnahmen zu löschen und nicht zu verwenden. Informieren Sie einen unserer Erzieher bei Betreten der Veranstaltung, falls Sie nicht fotografiert/gefilmt werden möchten.
  • Sollte ein externer Fotograf für Aufnahmen in unsere Einrichtung kommen, so werden wir darauf achten, dass nur Kinder fotografiert werden, deren Eltern eingewilligt haben. Der Fotograf wird vorab schriftlich darauf hingewiesen, dass jede Verwendung der Fotos nur mit Einwilligung der Eltern zulässig ist.
  • Zusätzlich möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, das Fotos von fremden Personen, auch wenn sie mit dem eigenen Kind abgebildet wurden, grundsätzlich nicht ohne Einwilligung der Person bzw. bei Kindern nicht ohne Einwilligung der Sorgeberechtigten des anderen Kindes veröffentlicht werden dürfen (z. B. im Internet). Dies kann zivilrechtliche und strafrechtliche Folgen auslösen.

 

Um einen strukturierten Tagesablauf innerhalb der Kita gestalten zu können, ist es weiterhin notwendig, dass

  • jedes Kind eine Abholkarte mit seinem Bild sowie Vor- und Nachname besitzt. Verdeckt auf der Rückseite befinden sich weitere persönliche Daten.
  • die Kinder in einer Anwesenheitsliste morgens ein- und abends ausgetragen werden.
  • eine schriftliche Bestätigung vorliegen muss, wenn ein Kind von Personen abgeholt wird, die nicht im Betreuungsvertrag aufgeführt sind.
  • der Garderobenplatz sowie ggf. die Wechselwäschefächer der Kinder mit Bild und Namen versehen sind.
  • in den Garderoben bzw. vor den Gruppenzimmern zu organisatorischen Zwecken Listen mit Vor- und Nachnamen der Kinder ausliegen (z. B. Anwesenheitslisten, Zeitenlisten, Teilnahmelisten für Veranstaltungen).
  • hospitierende Eltern (auch von künftigen Kindern unserer Einrichtung) schriftlich zur Wahrung des Datenschutzes verpflichtet werden. Die Einrichtung achtet darauf, dass hospitierende Eltern keinen Zugang zu Unterlagen über die betreuten Kinder erhalten.
  • der Elternrat direkten Kontakt mit den Eltern aufnehmen kann. Deshalb werden bei Bedarf Kontaktdaten der Eltern weitergegeben und der Elternrat schriftlich auf die Wahrung des Datenschutzes verpflichtet.

 

Grundsätzlich ist es nicht erlaubt, sich Informationen über andere Personen zu verschaffen.

 

Sorgeberechtigte haben ihre Gäste und weitere Personen, die in die Betreuung involviert sind oder an unseren Veranstaltungen teilnehmen, auf die Einhaltung unserer Hausordnung hinzuweisen. (Besucher, Abholpersonen etc.)