Volkssolidarität


Sachsen

Elterninformation

Elterninformation

Mein Kind hat Durchfall und/oder Erbrechen – Was muss ich beachten?

 

Sehr geehrte Eltern,

 

Ihr Kind leidet unter Durchfall oder hat erbrochen! Das Ereignis war vielleicht am Abend, in der Nacht oder noch ein wenig am Morgen? Sie stehen jetzt vor der Entscheidung: Ist mein Kind wirklich krank oder kann es nicht doch in die Einrichtung gehen?

 

Wir wollen Ihnen einige Hinweise geben:

Mit Aufnahme Ihres Kindes in die Kindertagesstätte sind Sie darüber belehrt worden, dass beim Auftreten von Infektionskrankheiten nach § 34 Infektionsschutzgesetz Kinder die Kindertagesstätte nicht besuchen und an Veranstaltungen der Gemeinschaftseinrichtung nicht teilnehmen dürfen.

Dies gilt auch für Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und an infektiöser Gastroenteritis, d.h. Magen-/ Darmerkrankung, erkrankt oder auch verdächtig sind.

 

Aus diesem Grund:

 

1. Schicken Sie Ihr Kind nicht in die Einrichtung!

Ein krankes Kind gehört nicht in den Kindergarten. Die vollständige Genesung Ihres Kindes wird in der Einrichtung nur verzögert, da es keine Möglichkeit hat sich richtig zu erholen. Außerdem kann Ihr Kind auch andere Kinder anstecken. Ein Norovirus z.B. kann bei Erbrechen über die Luft übertragen werden.

 

2. Informieren Sie die Einrichtung!

Nennen Sie auch die Symptome Ihres Kindes, wenn Sie es krank melden. Eine mögliche Ursache in der Kindertagesstätte Ihres Kindes kann nicht gesucht und behoben werden, wenn die Einrichtung nicht weiß, was sie suchen soll. Der Leiter der Kindertagesstätte ist zusätzlich gemäß § 34 Infektionsschutzgesetz verpflichtet, bei Auftreten mehrerer gleichartiger Erkrankungen das Gesundheitsamt zu informieren, damit entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können.

 

3. Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Arzt und geben eine Stuhlprobe ab!

Nur wenn bekannt ist, ob sich hinter der Erkrankung Ihres Kindes ein Krankheitserreger verbirgt und welcher Krankheitserreger der Auslöser für die Beschwerden Ihres Kindes ist bzw. war, kann die Kindertagesstätte unter Anleitung durch das Gesundheitsamt gezielte Maßnahmen durchführen.

Oft wird ein Arztbesuch abgelehnt, da das erkrankte Kind nur 1 x erbrochen hat oder nach einem halben Tag wieder topfit war. Bitte denken Sie aber daran, dass bei einer Erkrankung durch z.B. Viren (Noroviren) einmaliges Erbrechen oder kurze Erkrankungszeiträume häufig beobachtet werden und es dennoch nicht selten ist, dass sich nach 1-2 Tagen ein zweites Krankheitsintervall anschließt. Dagegen kann ein anderes Kind, welches sich bei Ihrem Kind angesteckt hat, sehr schwer erkranken.

 

4. Geben Sie Ihr Kind erst 48 Stunden (2 Tage) nach den letzten aufgetretenen Krankheits-symptomen (z.B. 48 Stunden nach dem ersten geformten Stuhl) wieder in die Einrichtung!

Dieser Punkt stößt bei Eltern häufig auf Kritik. Es muss jedoch bedacht werden, dass Ihr Kind innerhalb dieser Zeit noch viele Viren/ Bakterien ausscheiden kann und eine Ansteckung anderer Kinder nicht ausgeschlossen werden kann. Hinzu kommt, dass das Immunsystem Ihres Kindes noch geschwächt ist und ein erneuter Ausbruch der Magen-/ Darmerkrankung mit Durchfall und/ oder  Erbrechen nicht ausgeschlossen werden.

 

Aufgabe des Gesundheitsamtes ist es u. a. das Auftreten und die Verbreitung von übertragbaren Krankheiten zu verhindern bzw. so gering wie möglich zu halten. Eine gute Zusammenarbeit aller Betroffenen zum Wohle der Kinder ist somit unabdingbar.