Volkssolidarität


Sachsen

Elterninformation

Elterninformation  Hilfe mein Kind ist krank! – Was ist zu tun?

Sehr geehrte Eltern,

Kinder in der Kita sind die Hauptzielgruppe von Krankheitserregern. Bis zu 10 Infekte im Jahr sind nicht ungewöhnlich. Diese stärken das Immunsystem, sind sozusagen dessen „Trainingslager“.

 

Oft ist es schwierig zu entscheiden, ob ein Kind krank ist bzw. wann es nach einer Erkrankung wieder in die Kita darf. Hierzu gibt es jedoch Richtlinien.

 

Ziel aller Maßnahmen ist es, die Ansteckungsgefahr für andere Kinder und ErzieherInnen zu reduzieren und zu verhindern, dass sich Erkrankungen weiterverbreiten. Außerdem brauchen kranke Kinder die Zuwendung von Familienmitgliedern bzw. vertrauter Personen. Der Besuch der Kita ist für ein krankes Kind sehr anstrengend. Einige Krankheiten sind hochansteckend: ein krankes Kind kann viele andere Kinder anstecken. Einige Erkrankungen sind nicht nur unangenehm sondern auch gefährlich.

 

Krankheiten nach Infektionsschutzgesetz (IfSG)

 

Generell dürfen Kinder nicht die Kita besuchen, wenn sie eine ansteckende Krankheit* haben. Diese Krankheiten können im Kindesalter besonders schwer verlaufen und zu Komplikationen und bleibenden Schäden führen. Darüber hinaus müssen Sie als Eltern die Kita informieren, um welche Erkrankung es sich handelt.

 

*siehe „Empfehlung für die Wiederzulassung in Schulen und sonstigen Gemeinschaftseinrichtungen im Freistaat Sachsen, März 2015“

 

Ist für die Wiederzulassung nach Krankheit kein ärztliches Attest erforderlich, findet unser Formblatt „Bestätigung zur Wiederzulassung“ Anwendung. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie, dass Ihr Kind laut Urteil des Arztes gesund ist und die Kindereinrichtung wieder besuchen darf. Sie wissen, dass ein erneutes Auftreten der Krankheitssymptome eine weitere Konsultation beim Arzt erforderlich macht.

 

Beachtenswerte Krankheiten

 

Mit dem Abschluss des Betreuungsvertrages akzeptieren Sie unsere Regelungen bei Krankheit (§ 6). So auch:

(3) Ist das Wohlbefinden des Kindes so eingeschränkt, dass eine Betreuung in der           Kindertageseinrichtung nicht möglich ist, so ist das Kind zu Hause zu behalten.

(4) Bei Verdacht auf eine Erkrankung kann die Leitung der Einrichtung verlangen, dass das Kind vor einer weiteren Betreuung in der Kindertageseinrichtung einem Arzt vohttps://www.volkssolidaritaet.de/rgestellt wird.

Dies gilt z.B. auch für:

-          Kinder mit Fieber (> 38°C)

-          Kinder mit Fieber am Tag oder in der Nacht zuvor

-          Kinder, die sich übergeben haben oder Durchfall haben dürfen frühestens 48 Stunden nach dem letzten Erbrechen oder Durchfall die Kita besuchen (aktuell noch erkrankte Kinder dürfen die Kita sowieso nicht besuchen)

-          Kinder, die offensichtlich stark unter ihren akuten Symptomen leiden (z.B. erschöpfender Husten)    

Wenn Sie dazu weitere Fragen haben oder sich in Zweifelsfällen nicht sicher sind, sprechen Sie uns bitte an – wir werden Ihnen gerne weiterhelfen.     

 

Ihre Kindertageseinrichtung