Volkssolidarität


Brandenburg

HERZLICH WILLKOMMEN

im Verbandsbereich Prignitz–Ruppin der Volkssolidarität Brandenburg e.V.

Wir geben Ihnen einen umfassenden Überblick über die Vielfalt unserer Leistungsangebote und unserer Aktivitäten.

Unsere soziale Arbeit  ist darauf gerichtet  älteren, kranken und pflegebedürftigen Menschen, sozial Benachteiligten sowie Kindern, Jugendlichen und Familien, Hilfe und Unterstützung zu geben. 

Ehrenamtliche und Hauptamtliche wirken gemeinsam für soziale Gerechtigkeit und ein

sinnerfülltes Leben in der Gemeinschaft.

Wir fördern und organisieren verschiedenste Formen der Nachbarschafts- und Seniorenselbsthilfe.

Unsere sozialen Dienste richten sich an Senioren, Kinder und Jugendliche, Behinderte und Hilfsbedürftige. 

Neben den traditionellen sozialen Dienstleistungen in der Pflege und Betreuung vorwiegend älterer Menschen konzentriert sich die Arbeit zunehmend auf die Erschließung neuer sozialer Betätigungsfelder.

 

 

Tag der offenen Tür in der Geschäftsstelle der Volkssolidarität

in Wittstock am 06.09. 2018 von 10 bis 13 Uhr mit musikalischer Eröffnung, Infoständen zu Beratungs- und Betreuungsangeboten rund um das Thema Alter, Pflege und noch vieles mehr. Kommen Sie vorbei!

8. Alzheimeraktionstag der Volkssolidarität am 26.09.2018

„Demenz - dabei und mittendrin“ ab 13:00 Uhr - Infomarkt mit Kaffee & Kuchen um 13:30 Uhr - Film „ Das Dorf der Vergesslichen“ anschließend Gespräch mit der Regisseurin „Madleine Dallmeyer“

www.kino-astoria.de

!NEU! Gruppenangebot der Volkssolidarität Wittstock

„Aktiv in Gemeinschaft“ - ab September jeden Freitag im Quartierstreff in Wittstock von 9-13 Uhr, gemeinsamer Wochenausklang in kleiner Gruppe „mit Frühstück und Aktivitäten für

Körper und Geist mit Mittagsangebot“. Das Angebot wird von der Pflegekasse ab Pflegegrad I und höher übernommen(SGB XI § 45a), Privatzahler und Anmeldung zu Einzelthemen möglich. Anmeldung und Beratung ab sofort unter 03394/475913

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25 jähriges Jubiläum

Unsere Tagesgruppe des Kinder- und Jugendhilfebereiches in der Meyenburger Chaussee in Wittstock feierte 25 jähriges Bestehen. Zu Besuch kamen Unterstützer, alte und neue KollegenInnen und TeilnehmerInnen. Der Bürgermeister der Stadt, Jörg Gehrman, kam persönlich vorbei zum Gratulieren. Alle hatten die Gelegenheit, sich in den Räumen vor Ort umzuschauen und mit Erziehern und Kindern ins Gespräch zu kommen.

Die Geschäftsführerin der Volkssolidarität Prignitz-Ruppin überbrachte herzliche Grüße und ein großes Dankeschön an die MitarbeiterInnen.

Nach der offiziellen Eröffnung ging es weiter mit Spiel und Spaß sowie einem Imbiss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links: Frau Fastenrath (Stadtverwaltung), Frau Lemke-Schmeier (Leiterin Kinder- und Jugendhilfebereich VS) , Frau Ruschke (Stadtverwaltung), Herr (Tagesgruppe VS) und Frau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links: Herr Gehrmann (Bürgermeister Stadt Wittstock, Frau Kurzawa (Geschäftsführerin VS Prignitz-Ruppin), Herr (Tagesgruppe VS)

25. Brandenburgischen Seniorenwoche

Die 25. Brandenburgische Seniorenwochefand in diesem Jahr in der Zeit vom 09.06.2018 bis 01.07.2018unter dem Motto – Ein Vierteljahrhundert aktiv und mitbestimmend – statt. Auch im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gab es wieder viele Veranstaltungen. Die Volkssolidarität Prignitz Ruppin beteiligte sich aktiv am Geschehen. In Abstimmung mit den jeweiligen Seniorenräten wurden gemeinsam Programmpunkte geplant, wie ein Rommé- und Skatturnier, sowie die Unterstützung der Koordinierung der Fahrt zur Auszeichnungsveranstaltung für Ehrenamtliche nach Neuruppin. Der Landrat persönlich übernahm die Ehrung.

 

Mein Beruf als Berufung

die Volkssolidarität Prignitz-Ruppin mit der Geschäftsstelle in Wittstock/Dosse beteiligt sich am diesjährigen Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg. 


Die teilnehmenden SchülerInnen erhielten einen Einblick in die verschiedenen Berufs- und Einstiegsmöglichkeiten bei einem freien Träger der Wohlfahrtspflege mit den Bereichen Pflege, Soziales und mehr.

Was braucht jemand in dem Bereich der Pflege und machen Sie das gerne? Wie vereinbaren Sie Beruf und Familie? Nur 

einige von vielen Fragen mit denen die interessierten SchülerInnen an diesem Tag Mitarbeiterinnen der Volkssolidarität interviewten. Beim Hausrundgang gab es nette Gespräche,  im Cafe Zwanglos mit Besucherinnen die schon viele Jahre hier zu Besuch kommen. Im Rollenspiel konnten freiwillige selbst Blutdruck messen, wie bei einem Klienten zu Hause. Und auch der Kinder – und Jugendhilfebereich mit seinen Angeboten für Kinder und Familien stellte sich vor. 

Den Teilnehmenden hat der Tag Spaß gemacht und auch wir beteiligen uns gerne wieder im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt „Zukunftstag Brandenburg“.

 (Fotos: Lissy Boost)

Wechsel an der Spitze in der Ortsgruppe Biesen

18. April 2018, monatliches Treffen der Mitglieder der Ortsgruppe der Volkssolidarität in Biesen.

Die Tische waren liebevoll gedeckt und geschmückt. Es ist auch der Tag an dem die Vorsitzende der Ortsgruppe Biesen, Frau Brigitta Klusch, ihren 85. Geburtstag gemeinsam mit den Mitgliedern ihrer Gruppe feierte. Zu Beginn gab sie ihren Vorsitz in jüngere Hände ab. Sie war 16 Jahre lang die Vorsitzende der Ortsgruppe in Biesen. Glückwünsche zum Geburtstag verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für ihr ehrenamtliches Engagement überbrachten die Geschäftsführerin der VS Verbandsbereich Prignitz-Ruppin, Frau Kornelia Kurzawa sowie Erika Jeske, Mitarbeiterin Verbandsarbeit.

(Foto: Christamaria Ruch)

Leben wie in einer großen Familie

Gemeinsam macht das Leben eben mehr Spaß als allein. Das gilt auch für die sieben Bewohner der Demenz Wohngemeinschaft in der Rheinsberger Straße 28. In der WG packt jeder mit an – selbst die Angehörigen. Nun feierte die Wohngemeinschaft ihr zehnjähriges Bestehen. Zur Feier des Tages gab es Pizza. Die haben die sieben Senioren natürlich selbst zubereitet.                                                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Foto: Christian Bark) 

Wohngebiet im Wandel, Neuigkeiten aus dem Quartiersprojekt in der Röbeler Vorstadt

Herzlichen Glückwunsch

hieß es am 24.01.2018 in Potsdam von Frau Golze, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Land Brandenburg: Der Verbandsbereich Prignitz-Ruppin mit dem Projekt „Quartiersmanagement in der Röbeler Vorstadt“ und mit der Aktion „Gemeinsam statt Einsam - Nachbarn kochen für Nachbarn“ gehört zu den 10 Preisträgern der landesweiten Sammlung „GESA – Gemeinsam Essen im Alter.

v.l. Frau Golze, Frau Boost (Quartiersmanagerin), Herr Pospiech (Gesundheit Berlin/Brandenburg) , Frau Mäder, Geschäftsstellenleiterin Frau Kurzawa und Frau Dombrowski  (Anwohnerinnen der Röbeler Vorstadt)

 

Machen Sie mit! Stricken und Häkeln für arme Kinder Von der Mütze bis zum Pullover stricken und häkeln Anwohner der Röbeler Vorstadt einmal die Woche

Sachen für arme Kinder aus einem kleinen ungarischen Dorf. Während sie anderen etwas Gutes tun, haben sie selbst die Gelegenheit, in gemütlicher Runde dazuzulernen und sich auszutauschen. Wollspenden sind herzlich willkommen.

 

Foto Lissy Boost

Neues aus dem Bereich der Ehrenamtskoordination und Mitgliederverwaltung

Neujahrskaffee in der Geschäftsstelle Wittstock am 16.01.2018  Das Neujahrskaffeetreffen bei der Volkssolidarität hat schon Tradition. So kamen die Mitglieder auch am Dienstagnachmittag wieder zusammen, um auf 2018 anzustoßen und sich bei Kaffee und Kuchen über Erlebtes und Bevorstehendes auszutauschen.

 

Foto Nicole Gehlhar

Und auch am Standort in Perleberg hieß es am 16.01.18 das neue Jahr mit einem Glas Sekt zu begrüßen. Anschließend gab die Singgemeinschaft eine Kostprobe ihres Könnens. Mit Kaffee und Kuchen und netten Gesprächen hatten alle Anwesenden einen netten Nachmittag.

 

Kooperationsprojekt mit der Gemeinde Heiligengrabe

Kümmererprojekt der Gemeinde Heiligengrabe in Blumenthal seit Januar 2018 sind wir als Kooperationspartner mit dabei, unter anderem für die Begleitung der Kümmerin Deniz Öz, aber auch mit dem Angebot der Sozialberatung jeden Mittwoch im Blumenthaler Bürgerhaus.

 

Foto Lissy Boost

 

Sozialberatung mit Frau Elke Bröcker (Sozialarbeiterin der Volkssolidarität VB Prignitz Ruppin)

 

Hilfe beim Helfen

Schulung in Kooperation mit der Barmer und Alzheimergesellschaft

Vom 07.03. bis 25.04. 2018 

Anmeldung bei Elke Bröcker Tel. 0 33 94 – 47 59 13

Durchführungsort: Bürgerhaus Blumenthal

Diese Seminarreihe ist ausschließlich für betroffene Angehörige und Bekannte. Es ist möglich, dass Ihr an Demenzerkrankter Angehöriger während der Treffen von uns betreut wird.

weiterlesen