Volkssolidarität


Brandenburg

Nachlese zum jährlichen Treffen der Interessengruppenleiter Kunst/Kultur

Inspiration und Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Interessengruppenleiter

Am 24.Oktober 2019, lud der Verbandsbereich Oberhavel wieder zum Treffen der Interessengruppenleiter Kunst/Kultur ein, zum jährlichen Erfahrungsaustausch und um „Dankeschön“

zu sagen für Ihre Treue, Ihr großartiges Engagement und die immer neuen Ideen in den Interessengruppen der Volkssolidarität.

Im Verbandsbereich Oberhavel engagieren sich regelmäßig über 60 Ehrenamtliche in den kulturell-künstlerischen Interessengruppen von Basteln, Computergruppen, FotoAG, Geschichtskreis, Gedächtnistraining,  Handarbeiten, Kreativ, Keramik/Töpfern, Literaturkreis, Malerei, Patchwork, Redaktion, Singen, Tanzgruppen uvm.

 

An diesem Donnerstag folgten 18 Vertreter unserer Einladung in das Ofenmuseum Velten. Dort erhielten wir durch die Schilderungen von Frau Herbst, Einblicke in das Leben und die, für die Frauengeneration um 1900 nicht übliche, wirtschaftliche Karriere  sowie in das beeindruckende künstlerische Werk der Hedwig Bollhagen.

Die Ausstellung zeigt die verschiedensten Keramikformen, -farben und –einsatzgebiete von den ersten Werken 1927 bis in unsere Zeit. Ihr lebenslanges Schaffen wurde mit zahlreichen hochdotierten Auszeichnungen geehrt und Hedwig Bollhagens Original-Exponate sind heute sehr wertvoll.

Neben aller Kunst wird aber weiterhin bezahlbares und schönes Alltagsgeschirr in den Marwitzer Werkstätten produziert.

 

Die Teilnehmerinnen waren nach diesen Ausführungen und Anblicken beeindruckt und sehr inspiriert. „Es kribbelte ihnen direkt in den Händen“ nun auch selber künstlerisch tätig zu werden.

Mit Freude nahmen wir am Workshop Keramik bemalen teil. Unter der künstlerischen Anleitung von Herrn Lirow lernten wir die Regeln und kleine Kniffe bei der Handhabung und die Materialien

kennen. Ob „meine neue Frühstückstasse“ oder eine Müslischale für das Enkelkind, alle waren hochkonzentriert dabei. Und so mancher gedachte ehrfürchtig der Keramikmalerinnen, die bis zu

120 Geschirrteile pro Arbeitstag fertigstellen.

Viel zu rasch verging dieser schöne Vormittag im Gedankenaustausch, Staunen und Lernen.

Dies kleine selbstbemalte Exponat wird alle an diesen Tag erinnern und regt die Kreativleiter an, mit der eigenen Interessengruppe die besonderen Schönheiten der näheren Heimat zu erkunden.

Text und Foto: Christel Seifarth für KGST