Volkssolidarität


Mecklenburg-Vorpommern

JANUAR, FEBRUAR, MÄRZ, APRIL die Jahresuhr steht niemals still

Und so war unser letztes Jahr in der Kita Zwergenland des Volkssolidarität Uecker-Randow e.V. besonders ereignisreich und interessant.

Ganz gespannt waren die Kinder auf die Zooschule. Denn die vorherige Vorschulgruppe hatte schon viel berichtet. Endlich, auf mit den Bussen der Volkssolidarität nach Ueckermünde in den Tierpark. Herr Kleinschmidt erwartete uns jedes Mal und hatte stets viel Interessantes über die Tiere zu berichten. Die Zeit im Tierpark verging stets wie im Flug und auch die Spielplätze durften wir das ein oder andere Mal erkunden. Im Mai dieses Jahres absolvierten dann alle Kinder sogar eine Abschlussprüfung und bekamen dann im Juni ein „Abschlusszeugnis“. Zum Ende ging es dann nochmal auf den Spielplatz um ordentlich zu toben und ein Picknick durfte auch nicht fehlen.

110… tatütata die Polizei ist da. Frau Scharmann von der Polizei erklärte uns an verschiedenen Tagen wie man sich verhält wenn man von fremden Menschen angesprochen wird oder wie man sich vor einem Diebstahl schützt und noch vieles mehr.

Bei der Brandschutzveranstaltung mit Herrn Semmler, stellte er uns knifflige Fragen zum Thema und erklärte uns wie man sich im Brandfall verhält.

Viele weitere, lustige Höhepunkte bereicherten unser letztes Kindergartenjahr. So fuhren wir im Dezember ins Theater nach Anklam. Das Theaterstück „Kaufrausch“ im Kaufhaus  hat nicht nur den Mädels gefallen.

Nach Adventsfest und Weihnachtsfeier – war der nächste Höhepunkt unsere traditionelle Faschingsfeier. Fetzige Kostüme, tolle Stimmung, Musik, Spaß und Spiel begleiteten uns an diesem Tag.

Auch die Bildung kam natürlich nicht zu kurz. Wir waren in der Stadtbibliothek und haben uns auch die Grundschule schon mal angesehen.

Ein Ausflug zur Bundeswehr hat alle sehr beeindruckt, Frau Kliewe  hat diesen Tag sehr gut für uns organisiert, sich sehr viel Zeit für uns genommen, uns vieles gezeigt und erklärt. Zum Schluss stand dann sogar eine riesengroße Hüpfburg bereit.

Frau Hoeft (Alberts Oma) nahm sich zweimal Zeit, für eine Wanderung mit uns, in unsere schöne Umgebung.  Sie weiß sehr viel über die Natur und bereitete sogar ein kleines Wissensquiz für uns vor. Zu Ostern bekamen wir selbst gebastelte Osterhasen geschenkt und wer schon mal im Schülerfreizeitzentrum basteln war, weiß wie toll diese aussehen. Wir werden uns noch oft an den putzigen Anblick erfreuen.

Unsere Abschlussfahrt ging nach Ueckermünde, dieses mal mit dem Zug. Im Haffmuseum führte Herr Ullrich uns durch die Räume, alle durften einen Kettenschutz anlegen und ein echtes Schwert halten. Alle unsere Fragen wurden geduldig und interessant beantwortet.


Als Ort für unser Anschlussfest wählten wir den Märchenwald Rothemühl. Dort konnten wir wunderbar feiern und bei Sport und Spiel unsere Schultüten in Empfang nehmen. Nach dem Grillen und einem gemütlichen Beisammensein führen wir KO aber glücklich mit unseren Eltern nach Hause.

Für das entgegenbrachte Vertrauen, für die Hilfe und Unterstützung bei Feiern und Festen bedanken wir uns herzlich bei unseren Eltern, bei den Fahrern der Volkssolidarität, beim Tierpark, der Feuerwehr, der Polizei und der Bundeswehr.