Volkssolidarität


Mecklenburg-Vorpommern

Ein ganz besonderer Tag

Große Aufregung und Geschäftigkeit herrschte seit Tagen in unserer Kita. Die Vorbereitungen zum „Tag der kleinen Forscher“ liefen auf Hochtouren und die Aufregung war groß, denn an diesem Tag erhielten wir unsere 5. Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“. Wir haben es wieder einmal geschafft – und sind sehr stolz darauf! Als Gäste in unserem Haus begrüßten wir, anlässlich der Auszeichnung, Frau Brigitte Seifert als Koordinatorin der Kitas und stellvertretende Geschäftsführung der VS, Frau Ines Gornig sowie Frau Nanni Rose, vom Jugendamt des Landkreises, die die Verleihung der „Plakette“ vornahm.

So starteten alle Gruppen nach dem Frühstück, bei strahlendem Sonnenschein, in den Forschervormittag, auf unserem Spielplatz. Das Motto des Tages hieß: „Klein aber Oho!“ und lud zu vielen Entdeckungen ein. So konnten die Kinder an unserem Forscher-Parcours entlang, an verschiedenen Stationen ihre Experimentierfreudigkeit unter Beweis stellen. Da gab es den „Tisch der kleinen Dinge“, an dem die Kinder mit Lupen verschiedenste Dinge des Alltages untersuchen konnten. Um Muggelsteine und Reiskörner ging es beim „Messen und Vergleichen“.

Der Umgang mit riesigen Kartons und kleinen Bausteinen bereitete den Kindern großen Spaß, denn der Turm war riesig, der daraus entstehen konnte, darum ging es an der Station „Mal groß, mal Klein“. Um Größen ging es auch an der „Messstation“, wo alle Kinder des Kindergartens ihre Größe ermessen und auf einem Plakat mit Messlatte sichtbar machen konnten.

An der Station „Klänge und Geräusche mit kleinen Dingen und großem Effekt“ kamen leere Smarties- Rollen zum Einsatz, um Rasseln – gefüllt mit Reis, Linsen, Erbsen, Kernen, Sand etc.- zum Klingen zu bringen. „Suchen und Finden winziger, kleiner Dinge“, das „Finger-Pixel“ sowie „Mikado mal anders“ waren weitere Stationen, die den Forscherdrang und die Entdeckerlust unserer Kinder belohnten.

Die „Popcorn-Maschine“, an der die Kinder erleben durften, wie aus winzigen Maiskörnern das leckere Popcorn entsteht. Natürlich war diese Station die begehrteste, hielt sie doch für jedes Kind ein Tütchen frisches Popcorn bereit. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn Jahnke, der mit seiner Popcornmaschine diese Station ermöglichte und die Zeit mitbrachte, den Vormittag mit uns zu gestalten.

Es war ein sehr gelungener Forschertag und verging für alle wie im Fluge...

Andrea Wendt