Volkssolidarität


Uecker-Randow e.V.

Täter - Opfer - Ausgleich (TOA)

Jeder kann im täglichen Lebensalltag in Konfliktsituationen geraten!

 

Konflikte, Streitigkeiten oder eine Straftat können viele unangenehme Folgen haben. Ein Gerichtsverfahren allein kann diese Probleme nicht lösen. Es liegt daher auf der Hand, die aufgetretene Konfliktsituation sowie den entstandenen Schaden schnell und direkt zu regeln.

Der Mediator / Schlichter des Volkssolidarität Uecker-Randow e. V., versteht sich als unparteiischer Vermittler zwischen Opfern und Tätern. Er bietet den beteiligten Parteien bei der gemeinsamen Suche nach einer annehmbaren Lösung ihres Konflikts seine Unterstützung an: Der Vorfall und die Folgen kommen an einem (für beide) neutralen Ort zur Sprache. Dies geschieht zusammen mit einem geschulten Vermittler/in.

Es wird eine Form der Wiedergutmachung gesucht, mit der beide Seiten einverstanden sind. Gegenseitige Vorurteile sowie Ängste einerseits und Schuldgefühle andererseits können abgebaut und so die Verarbeitung der Tat erleichtert werden. Darüber hinaus gewinnen die Beteiligten an Erfahrung, zukünftig auftretende Konfliktsituationen besser zu lösen. Die Teilnahme am Täter-Opfer-Ausgleich ist freiwillig und für die Betroffenen kostenlos.

 

Der Ablauf eines Täter-Opfer-Ausgleichs

Eine Straftat wurde begangen:

 

1. Die Betroffenen melden sich beim Mediator des Vereins. Außerdem können Polizei, Justiz, Jugendgerichtshilfe, Gerichts - oder Bewährungshilfe einen Täter-Opfer-Ausgleich anregen

 

2. Täter und Opfer erklären sich in der Regel nach getrennten Erstgesprächen bereit, einen Ausgleich zu versuchen.

 

3. Im Beisein eines Vermittlers / einer Vermittlerin wird die Tat in einem gemeinsamen Gespräch aufgearbeitet und eine Wiedergutmachung des Schadens ausgehandelt.

 

4. Ist eine/r der Beteiligten nicht zu einem gemeinsamen Gespräch bereit, kann die Schlichtung auch in getrennten Einzelgesprächen mit einem Vermittler/in erfolgen.

 

5. Wiedergutmachungsleistungen können z. B. sein: eine Entschuldigung, Geldzahlungen, Arbeitsleistungen, eine Einladung, ein Geschenk und vieles mehr

 

6. Der Mediator des Vereins überprüft die Einhaltung der in einem (Schlichtungs-) Vertrag festgehaltenen Vereinbarungen

 

7. Staatsanwaltschaft und/oder Amtsgericht werden durch den Mediator des Vereins über das Ergebnis der Ausgleichsbemühungen informiert und entscheiden aufgrund des Verlaufs über den weiteren Fortgang des Verfahrens.

 

Zielstellung

 

Mit einem Täter-Opfer-Ausgleich soll der durch die Straftat gestörte soziale Frieden zwischen Täter und Geschädigtem wiederhergestellt werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bearbeitung des Konflikts und die Wiedergutmachung des entstandenen Schadens. Im Verhältnis zwischen Täter und Opfer soll der im Zusammenhang mit der Tat bestehende Konflikt beigelegt werden.