Volkssolidarität


Mecklenburg-Vorpommern

Martinsmarkt lockt zum Alten Forsthof

Auf dem St. Martinsmarkt der Volkssolidarität Südwestmecklenburg dreht sich am Sonnabend, 18. November, von 11 bis 16 Uhr alles um Kinder und Familie. Rund um den Alten Forsthof laden ein besinnliches Markttreiben, zahlreiche selbstgemachte Köstlichkeiten und ein Kettenkarussell zum Verweilen ein. 

Kita-Kinder und Pflegeteams bringen Kultur mit

So bekommen alle Heranwachsenden am frisch sanierten Haus der Volkssolidarität, Am Alten Forsthof 8, auf dem Kettenkarussell Runde um Runde einen kostenlosen Platz. Kinder aus VS-Kitas stimmen mit weihnachtlichen Liedern auf das Fest ein. Und das Hagenower Pflegeteam bringt ein lustiges Weihnachtsprogramm auf die Bühne. Bewohner des Jugendwohnens in Boizenburg und ihr Team basteln wunderschöne Adventsdekoration, die nur auf dem Martinsmarkt feilgeboten werden. Auch die Schulwerkstatt ist wieder mit dabei.

Stockbrot, Punsch und Spanferkel

Außerdem gibt es einen Stand mit Weihnachtströdel für den guten Zweck, abgegeben von spendablen Ludwigslustern. Gegen den Hunger kann sich jedes Kind ein Stockbrot über dem Feuer rösten. Wärmen Feuerschale und Heizlüfter von außen, so wärmen Glühwein und Heißgetränke erwachsene Besucher von innen. Mitarbeiter der VS-Kita Groß Laasch versorgen alle mit Punsch, Kakao, Soljanka und vielem mehr. Und für den Hunger gibt es Spanferkel, Waffeln, Schmalzstullen und selbstgebackenen Kuchen – außerdem gegen den Durst Apfelsaft von der Apfelmosterei und Sanddornprodukte von der Apfelscheune.

Übrigens gilt der heilige Martin (316-397) als Schutzheiliger der Hilfsbedürftigen und Kinder. Schon im Mittelalter hatten sich die Bauern noch vor Wintereinbruch auf dem Martinsmarkt mit den wichtigsten Dingen des täglichen Bedarfs wie Schuhe, Kleidung und Werkzeug eingedeckt. Auch auf dem Martinsmarkt am Haus der Volkssolidarität gibt es so kurz vor der Adventszeit noch Nützliches, Schmückendes und Schmackhaftes für die ganze Familie.