Volkssolidarität


Sachsen

+++ Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Volkssolidarität Wurzen unterstützt Corona-gestresste Eltern +++

Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle Wurzen steht seit Anfang Mai allen Familien wieder beratend zur Seite.

Mit jedem Schritt zurück in den normalen Alltag werden die Belastungen der letzten Wochen sichtbarer. Gerade berufstätige Eltern waren besonders von den Maßnahmen der Coronapandemie betroffen. Wichtig ist jetzt, dass sich niemand allein gelassen fühlt.

Hilfe, die Nerven liegen blank! 

Seit März 2020 ist alles anders. Klitzekleine Viren haben den Alltag massiv auf den Kopf gestellt – besonders der von Familien.

Mehr Zeit gemeinsam mit den Kindern zu verbringen und auch einmal von zu Hause arbeiten… das ist familienfreundlich und schön. Doch wenn Papa während der Videokonferenz einen Streit zwischen den beiden Jüngsten schlichten muss, die Großeltern als Risikogruppe zu Kindergärtnern werden, die Mutter nach einem Achtstundentag ihren Sohn für Mathe begeistern soll und neben dem Klopapier auch noch das Druckerpapier ausgegangen ist, dann können Eltern an ihre Belastungsgrenzen kommen. Sie reagieren gereizter und suchen nach einem Rückzugsraum. Oder nach einem Raum, um mal durchzuatmen und Sorgen loszuwerden.

Die Familienberatungsstelle bietet einen solchen Raum. Ein Multiprofessionelles Team ist Ansprechpartner für alle Themen, die Familien heute zu bewältigen haben: ob Erziehung, Entwicklungsauffälligkeiten, Krisenzeiten oder Partnerschaftsfragen. „Familien kommen mit ganz unterschiedlichen Themen zu uns, denn jede Familie reagiert anders in Krisen.“ weiß Leiterin der Einrichtung Hanka Hennig.

 

„Eins meiner 4 Kinder ist immer zu Hause, mein Mann auf Montage. Ich habe kaum Zeit für mich. Meine Nerven liegen blank. Wie schaffe ich alles?“

„Bei uns ist es schon eine Zeit lang schwierig, jetzt geradezu chaotisch. Wir brauchen endlich eine funktionierende Umgangsregelung!“ Oder:

„Meine Tochter kann besser allein als in der Klasse schulische Aufgaben bearbeiten. Sie fragt mich, ob es nicht so bleiben kann, dass Schule mehr zu Hause ist?“

 

Das sind nur einige Originaltöne, die in der Beratungsstelle ankommen. Sollten auch sie Fragen und Sorgen rund um das Thema Familie oder Partnerschaft haben, können sie sich jederzeit an die Erziehungs- und Familienberatungsstelle wenden. Die Beratungsstelle befindet sich im Haus der Volkssolidarität in der Straße des Friedens 18. Ob Eltern, Großeltern oder Jugendliche - telefonisch unter 03425/ 920187 oder per Mail wird ihr Anliegen entgegengenommen. Alle weiteren Informationen finden sie unter www.familienberatung-wurzen.de

 

Hanka Hennig, Leiterin