Volkssolidarität


Thüringen

Vortrag zum Thema Meeresschildkrötenschutz

Hüterinnen der Zeit – der beschützte Weg von Ei zur Babyschildkröte in Nicaragua

Die Volkssolidaritätsgruppe von Erika Rückert in Erfurt hat sich die Vorstandsvorsitzende vom Meeresschildkrötenschutzverein Nicaragua Simone Nordheim für einen Vortrag über das laufende Rettungsprojekt für Meeresschildkröten in Nicaragua eingeladen, um wissenswerte Informationen dazu zu erhalten.

Frau Nordheim beschrieb sehr anschaulich und interessant wie sie vor Ort mit den einheimischen Menschen zusammen arbeitet. Wie die Schildkrötenmütter zur Eiablage an den Strand kommen, die Schildkröteneier in die Brutstätte kommen, sich entwickeln und am Ende die Babyschildkröten am Strand in den Pazifik laufen und auf ihre Reise schwimmen.

 

Sie erzählte viel über die Besonderheiten der Meeresschildkröten so zum Beispiel, dass es Meeresschildkröten schon seit über 150 Millionen Jahren auf der Erde gibt und sie ihren biologischen Bauplan seit her nicht verändert haben und dass von 1000 Schildkrötenbabys nur eins überlebt, um nach 12 bis 15 Jahren selber an den Strand seiner Geburt zurück zur Eiablage kommt. Die vielen Bilder untermalen eindrucksvoll das Berichtete und machten es nacherlebbar. In den letzten Jahren hat der Verein 65.434 Meeresschildkrötenbabys gerettet, darauf können sie sehr stolz sein. Der Verein Meeresschildkrötenschutzverein Nicaragua (MSV Nicaragua) ist ein gemeinnütziger Verein der die Arbeit in Nicaragua durch Spenden finanziert. Jeder gespendeter Euro geht direkt in die Rettung.  

Mehr Informationen findet man unter: Homepage www.msv-nicaragua.de und facebook msvnicaragua