Newsletter Volkssolidarität e.V. Newsletter
21/2018

Wir sind #unteilbar

Über 240.000 gehen für ein solidarisches Miteinander auf die Straße

Unter dem Motto „Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung“ hatte das Bündnis „#unteilbar“ zu dem Protest am 13. Oktober in Berlin aufgerufen. 242.000 Menschen folgten dem Aufruf, um gemeinsam gegen rechte Hetze und Diskriminierung zu demonstrieren – die Volkssolidarität war dabei. Zum Beitrag 

Festveranstaltung zum 73. Jahrestag der Volkssolidarität

Ehrung ehrenamtlichen Engagements im Verband

"Eine Volkssolidarität ohne Ehrenamtliche ist schlicht unvorstellbar." Der Verbandspräsident ehrte auf der Festveranstaltung zum 73. Jahrestag der Volkssolidarität am 20.10.2018 in Berlin Menschen, die sich für die Anliegen der Volkssolidarität beispielhaft einsetzen. In seiner Festansprache erinnerte Dr. Wolfram Friedersdorff auch an die gemeinsamen Werte der Volkssolidarität. Zum Beitrag 

Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut

Volkssolidarität kritisiert die ungleiche Verteilung von Wohlstand

Trotz der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland ist es in den vergangenen Jahren nicht gelungen, Armut nachhaltig zu bekämpfen. Die Volkssolidarität nimmt den Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut zum Anlass, auf die wachsende soziale Ungleichheit in Deutschland hinzuweisen. Zum Beitrag 

Solidarische Finanzierung des Krankenversicherungssystems

Volkssolidarität fordert Bürgerversicherung

Die Volkssolidarität fordert seit längerem die solidarische und gerechte Finanzierung des Krankenversicherungssystems wie die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung bei Kranken- und Pflegeversicherung, der Wegfall der Zusatzbeiträge für die Krankenversicherten, der Solidarausgleich der privaten Versicherung, das Anheben der Versicherungspflichtgrenze und die Einführung der Bürgerversicherung. Zum Beitrag 

Mehr Teilhabechancen für Kinder

Volkssolidarität kommentiert das Gute-Kita-Gesetz

Angesichts der ersten Lesung des Gute-Kita-Gesetzes im Deutschen Bundestag begrüßt die Volkssolidarität das Vorhaben, einkommensschwache Familien von den Gebühren zu befreien beziehungsweise die Möglichkeit einer sozialen Staffelung der Beiträge anzubieten. Der Verbandspräsident bewertet die Finanzierung des Gesetzes jedoch zurückhaltend. Zum Beitrag

Festival des solidarités 2018

Die Volkssolidarität zu Gast beim Secours populaire français

Vom 19. Bis zum 21. Oktober 2018 nahm eine Delegation der Volkssolidarität an dem von ihrer französischen Partnerorganisation Secours polpulaire français (SPF) veranstalteten „Festival des solidarités 2018“ in Brüssel teil. Der Präsident des SPF Julien Lauprêtre rief die Delegationen dazu auf, die während der Konferenz geknüpften Kontakte aufrecht zu halten und den Ideen- und Erfahrungsaustausch fortzuführen. Zum Beitrag

Fachtag und Workshop zur Fördermittelakquise

Schwerpunkt ländlicher Raum

Wie kann das freiwillige Engagement im ländlichen Raum nachhaltig gestärkt werden? Gerade im ländlichen Bereich strukturschwacher Regionen ist die Förderung des freiwilligen Engagements für das gemeinsame Zusammenleben im Sozialraum unabdingbar. Fördermittelakquise bildet hier eine Möglichkeit, um dringend benötigte Mittel zur Refinanzierung des freiwilligen Engagements zu erschließen. Zum Beitrag 

EUTB bei Facebook

Kontakt zu Ratsuchenden pflegen

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung der Volkssolidarität Landesverband Sachsen Anhalt e. V. ist jetzt auch bei Facebook. Ratsuchende können die drei EUTB-Beratungsstellen in Magdeburg, Halle und Naumburg nun auch via Facebook erreichen, um sich über Neuigkeiten im Bereich Teilhabeberatung zu informieren. Zu Facebook

Spendenaufruf für Guerilla Knitting in Marzahn

Symbol für Vielfalt, Toleranz und Miteinander

Unter dem Motto „Wir schaffen Verbindungen“ strickt das interkulturelle Nähcafé des Berliner Landesverbandes gemeinsam mit mehr als 30 Ehrenamtlichen aus Interessengruppen des Stadtteilzentrums Marzahn-Mitte, Ortsgruppen der Volkssolidarität und zwei Flüchtlingsunterkünften am längsten Schal von Marzahn-Hellersdorf. Zum Beitrag

„Freitag nach EINS“ der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen

Neue Video-Reihe für Kita-Fachkräfte und Eltern

Die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e. V. hat im September auf ihrer Facebook-Seite und Youtube-Plattform die Video-Reihe „Freitag nach EINS“ gestartet. Jeden „Freitag nach EINS“ zeigt der Kreisverband eine neue Folge zu interessanten Projekten sowie Angeboten aus seinen Kita-Einrichtungen und dem Diagnostik- und Beratungszentrum DBZ. Zum Beitrag 

Redaktionelle Angaben

Redaktion: 
Anna Knüpfing
Kontakt: anna.knuepfing@volkssolidaritaet.de

Anmeldung Newsletter:
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?
Dann schreiben Sie uns unter dem Betreff 'Anmeldung für den Newsletter' eine E-Mail an: bundesverband@volkssolidaritaet.de. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse.

Impressum

Pflichtangabe nach § 5 Telemediengesetz:
Volkssolidarität Bundesverband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Alte Schönhauser Straße 16
10119 Berlin

Telefon: 030-27 89 70
Fax: 030-27 59 39 59
bundesverband@volkssolidaritaet.de
www.volkssolidaritaet.de

Vorstand im Sinne von § 26 BGB:
Dr. Wolfram Friedersdorff (Präsident)
Christian Herrgott (Vizepräsident)
Olaf Wenzel (Vizepräsident)

Vereinsregisternummer beim Amtsgericht Charlottenburg: 10445 Nz
Steuernummer beim Finanzamt für Körperschaften I, Berlin: 27 / 680 / 55179

Für den Inhalt der Webseiten des Bundesverbandes ist der Vorstand verantwortlich. Für die Inhalte von innerhalb der Domain www.volkssolidaritaet.de angegliederten selbstständigen Auftritten von Gliederungen, Einrichtungen oder Projekten der Volkssolidarität, die über eine eigene Titelleiste und ein eigenes Impressum verfügen, sind die dort ausgewiesenen Personen verantwortlich.

Information nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG):
Die Volkssolidarität Bundesverband e.V. ist weder verpflichtet noch dazu bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes teilzunehmen.

Technischer Ansprechpartner:
IT Projektleiter: Konstantin Thumm
E-Mail: it@volkssolidaritaet.de

Datenschutzbeauftragter:
Ronald Schmidt
E-Mail: ronald.schmidt@tekit.tuev-saar.de

Das Hosting der Internet-Server der Volkssolidarität Bundesverband e.V. erfolgt durch die Firma SHC Netzwerktechnik GmbH
www.shcnet.de

Sie sind mit ###USER_email### angemeldet. Den Newsletter können Sie hier abbestellen.