Newsletter Volkssolidarität e.V. Newsletter
Oktober 2019

Volkssolidarität trifft Jens Spahn

Diskussionsveranstaltung in Markkleeberg

Am 26. August hat die Volkssolidarität gemeinsam mit der DAK-Gesundheit und den Sana Kliniken Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ins Rathaus Markkleeberg eingeladen, um über aktuelle Herausforderungen in der Gesundheits- und Pflegepolitik zu debattieren. Im Fokus standen die Themen Personalmangel und Pflegefinanzierung. Zum Beitrag mit Bildergalerie 

Wohnungslosenberichterstattungsgesetz: Stellungnahme der Volkssolidarität

Volkssolidarität fordert zielgerichtete Hilfe für Betroffene

Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland steigt von Jahr zu Jahr. Die Volkssolidarität Bundesverband e. V. hat zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für ein Gesetz zur Einführung einer Wohnungslosenberichtserstattung Stellung genommen. Zum Beitrag

Volkssolidarität kritisiert Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit

Volkssolidarität fordert eine gezielte Strukturpolitik

„Wie in den vergangenen Jahren ignoriert der Bericht die drängendsten Probleme in Ostdeutschland weitestgehend“, kommentiert der Präsident der Volkssolidarität Dr. Wolfram Friedersdorff den Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit. Zur Meldung

Volkssolidarität zum Weltkindertag

Teilhabe aller Kinder sichern

„Alle Kinder brauchen die bestmögliche Unterstützung, um ihre Möglichkeiten und Potentiale auszuschöpfen. Das gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche, deren Familien von Hartz IV betroffen sind oder die in verdeckter Armut aufwachsen“, sagte der Präsident der Volkssolidarität anlässlich des Weltkindertages am 20. September. Zur Meldung

Anhaltender Pflegenotstand

Volkssolidarität fordert Würdigung des Pflegeberufs

„Der Pflegenotstand in Deutschland wird sich bei gleichbleibender Gesetzeslage weiter verschlimmern“, erklärte der Präsident der Volkssolidarität anlässlich der ersten Lesung über den Entwurf eines Gesetzes für bessere Löhne in der Pflege im Deutschen Bundestag und fordert die Würdigung des Pflegeberufs. Zur Meldung

Veranstaltungshinweis für Sozialberater/-innen der Volkssolidarität

Sozialberatungsthemen in der praktischen Anwendung

Die Anforderungen, die an die in der Sozialarbeit Tätigen der Volkssolidarität gestellt werden, sind groß und nehmen immer weiter zu. Die Volkssolidarität bietet mit dieser Veranstaltung am 25. Oktober in Berlin den Sozialberater/-innen ein überregionales Forum zum fachlichen Austausch zu den speziellen Themenfeldern in der Beratungstätigkeit. Zur Einladung und Anmeldung

Rahmenvertrag für Stellenportale

Gewinnung von Fachkräften

Zur Unterstützung der Gliederungen der Volkssolidarität bei der Gewinnung von Fachkräften hat die Volkssolidarität Bundesverband e. V. einen Rahmenvertrag für die Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf Job-Portalen mit einem der Marktführer in diesem Bereich geschlossen. Dabei werden die Größe unseres Verbandes berücksichtigt und hohe Preisvorteile für die Stellenanzeigen ermöglicht. Weitere Informationen

Eigenanteile in der Pflege steigen weiter

Volkssolidarität fordert den Umbau der Pflegeversicherung

Eine Auswertung der „Pflegedatenbank“ des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV) ergab, dass der Eigenanteil, den Pflegebedürftige für einen Heimplatz zuzahlen müssen, im Bundesdurchschnitt bei 1.928 Euro liegt. Der kontinuierliche Anstieg der Eigenanteile in der Pflege hat dazu geführt, dass Pflegebedürftigkeit einer der Hauptgründe für Armut in Deutschland ist. Die Volkssolidarität fordert eine Pflegereform. Zum Beitrag

Save the date: Fachtagung der Volkssolidarität Bundesverband e. V.

Umgang mit Vorurteilen und Ausgrenzung in der pädagogischen Arbeit

Die Diskussionskultur unserer Gesellschaft hat sich verändert. An unserem Fachtag am 25. November in Berlin setzt sich der Volkssolidarität Bundesverband gemeinsam mit geladenen Expert/-innen mit verschiedenen menschenfeindlichen Perspektiven und Anschauungsweisen auseinander und gibt einen Überblick über Strategien. Zum Termin

#GleichImNetz: Volkssolidarität-Profil bei „Wir sind Parität“

Gemeinsam für Vielfalt, Offenheit und Toleranz

Die Online-Plattform „Wir sind Parität“ veranschaulicht die Breite und Vielfalt der paritätischen Mitgliedsorganisationen und ihrer Aktivitäten. Unter dem Motto "Wir sind viele und wir zeigen es, wir sind Parität!" setzen wir uns gemeinsam für unsere Werte Vielfalt, Offenheit und Toleranz ein. Ziel des Projektes #GleichImNetz ist es die Sichtbarkeit sozialer Organisationen im Internet zu steigern. Die Volkssolidarität Bundesverband e. V. zeigt Profil. Zum Profil

Volkssolidarität fordert Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung

Lebensleistung der Menschen anerkennen

„Das Ziel der Grundrente sollte sein, die Lebensleistung dieser Menschen anzuerkennen damit sie ohne Existenzängste altern können, und nicht, ihnen bürokratische Hürden in den Weg zu legen,“ sagt Verbandspräsident Dr. Wolfram Friedersdorff. Zur Meldung

Tariflohn ab Oktober

Volkssolidarität Landesverband Brandenburg und Verbandsbereiche

Der Volkssolidarität Landesverband Brandenburg e.V. und seine Verbandsbereiche werden ab 1. Oktober 2019 ihren Beschäftigten Tarifgehälter zahlen. Die Einführung des Tariflohns in der ambulanten Pflege, bei den Kitas und den Einrichtungen der Jugendhilfe ist als grundsätzliches Signal zu verstehen, dass die Zukunft im Sozial- und Wohlfahrtssektor der Tarifbindung gehört, teilte der Verbandsratsvorsitzende Dr. Bernd Niederland mit. Zum Beitrag

Infoblatt der Volkssolidarität Ratingen e. V.

Nachrichten aus Ratingen

Das Infoblatt der Volkssolidarität Ratingen e. V. informiert über aktuelle Nachrichten aus Ratingen. Die Ausgabe 3/19 widmet sich unter anderem den Themen Ehrenamt und Kinderrechte und berichtet von der Jahreshauptversammlung der Volkssolidarität Ratingen e. V. und dem Internationalen Sommerfest. Zum Infoblatt

Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e. V.

MDR dreht bei VS für Magazin „Zeitreise“

Wie hat sich die Volkssolidarität zu DDR-Zeiten um Rentner/-innen gekümmert und für sie eingesetzt? Wie tut sie es heute? Diesen und weiteren Fragen geht die MDR-Redaktion „Zeitreise“ am Beispiel der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen nach. Ausgestrahlt wird die TV-Sendung am 20. Oktober um 22.15 Uhr. Zum Beitrag 

Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e. V.

Seniorentreff „Sonnenwall“ feierlich eröffnet

Am 1. August wurde der Seniorentreff „Sonnenwall“ in Leipzig-Schönefeld feierlich eröffnet. Mit der neuen Einrichtung betreibt die Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e. V. fünf Einrichtungen der offenen Seniorenarbeit, die von der Stadt Leipzig gefördert werden. Der neue, barrierefreie Seniorentreff im Einkaufs- und Gesundheitszentrum „Sonnenwall“ verbindet die Sozialberatung für Senior/-innen mit wohnortnahen Begegnungsangeboten. Zum Beitrag

Einführung kostenloser Bahnfahrten

Volkssolidarität Thüringen fordert Freifahrten für Freiwilligendienste

Die Volkssolidarität Thüringen fordert die Einführung kostenloser Bahnfahrten auch für alle, die einen Freiwilligendienst absolvieren. Der Landesvorsitzende Carsten Ruhle sagt: „Freiwillige leisten wie unsere Soldaten einen unschätzbaren Dienst für unsere Gesellschaft und müssen deshalb genauso unterstützt werden.“ Zum Beitrag

Neujahrskonzerte der Volkssolidarität Berlin

Musikalischer Genuss im Konzerthaus Berlin

Seit 25 Jahren finden die traditionellen Neujahrskonzerte der Volkssolidarität Berlin e. V. statt. Am 13. und 21. Januar 2020 jeweils um 19 Uhr begleitet der Dirigent Aurélien Bello das Deutsche Filmorchester Babelsberg mit dem Harfenisten Joel von Lerber musikalisch ins neue Jahr. Die Mezzosopranistin Melissa Domingues und die Sopranistin Sónia Grané bieten Opern- und Operetten-Arien dar. Konzerthaus Berlin, 22 bis 27 Euro, Bestellmöglichkeiten unter 030-403 66-2800 und -2801 oder per Mail an inga.bergmann@volkssolidaritaet.de und marlen.kallabis@volkssolidaritaet.de.

Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental e. V.

Richtfest für den Ersatzneubau des Kinderheims „Forsthaus“

Die Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental e. V. feierte Mitte August Richtfest für den Ersatzneubau des Kinderheims „Forsthaus“. Nach nur vier Monaten Bauzeit steht der Rohbau für den Ersatzneubau Scheune mit Dachstuhl. Am 23. Dezember dieses Jahres soll der ersetzte und neu errichtete Gebäudeteil des Kinderheims voraussichtlich in Nutzung gehen. Zum Beitrag

Neues aus dem VS-Shop

Kalender 2020

Bitte denken Sie noch rechtzeitig an Ihre Kalendervorbestellungen für 2020! Die erste Auflage unseres komplett überarbeiteten Postkarten-Wandkalenders ist bereits ausverkauft! Hier haben Sie die Gelegenheit, unsere zweite Auflage vorzubestellen. Zur Seite

Neue Artikel im Onlineshop

Unsere Polarfleece-Softshell- und Winter-Jacken sind nun auch in Navy und Schwarz bestellbar. Auf der Herzposition befindet sich jeweils ein sehr hochwertiges Logopatch mit umlaufender Stickerei. Hinzugekommen ist auch unsere Basecap BEN, die mit schlichtem Design überzeugt. Und zu guter Letzt sind neue Aufkleber im Sortiment: Schriftzug-Aufkleber ANTON und Signet-Aufkleber ANTONIA.

Redaktionelle Angaben

Redaktion: 
Anna Knüpfing
Kontakt: anna.knuepfing@volkssolidaritaet.de

Anmeldung Newsletter:
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?
Dann schreiben Sie uns unter dem Betreff 'Anmeldung für den Newsletter' eine E-Mail an: bundesverband@volkssolidaritaet.de. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse.

Impressum

Pflichtangabe nach § 5 Telemediengesetz:
Volkssolidarität Bundesverband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Alte Schönhauser Straße 16
10119 Berlin

Telefon: 030-27 89 70
Fax: 030-27 59 39 59
bundesverband@volkssolidaritaet.de
www.volkssolidaritaet.de

Geschäftsführung gemäß § 30 BGB:
Alexander Lohse (Bundesgeschäftsführer)

Vorstand im Sinne von § 26 BGB:
Dr. Wolfram Friedersdorff (Präsident)
Christian Herrgott (Vizepräsident)
Olaf Wenzel (Vizepräsident)

Vereinsregisternummer beim Amtsgericht Charlottenburg: 10445 Nz
Steuernummer beim Finanzamt für Körperschaften I, Berlin: 27 / 680 / 55179

Für den Inhalt der Webseiten des Bundesverbandes ist der Vorstand verantwortlich. Für die Inhalte von innerhalb der Domain www.volkssolidaritaet.de angegliederten selbstständigen Auftritten von Gliederungen, Einrichtungen oder Projekten der Volkssolidarität, die über eine eigene Titelleiste und ein eigenes Impressum verfügen, sind die dort ausgewiesenen Personen verantwortlich.

Information nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG):
Die Volkssolidarität Bundesverband e.V. ist weder verpflichtet noch dazu bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes teilzunehmen.

Technischer Ansprechpartner:
IT Projektleiter: Konstantin Thumm
E-Mail: it@volkssolidaritaet.de

Datenschutzbeauftragte:
Katja Rosendahl
E-Mail: datenschutz-mv@volkssolidaritaet.de

Das Hosting der Internet-Server der Volkssolidarität Bundesverband e.V. erfolgt durch die Firma SHC Netzwerktechnik GmbH
www.shcnet.de

Sie sind mit ###USER_email### angemeldet. Den Newsletter können Sie hier abbestellen.