Volkssolidarität


Sachsen-Anhalt

Gesundheit und Bewegung

Netzwerk "Gesunde Kinder"

Gesundheit ist ein wichtiger persönlicher und gesellschaftlicher Wert. Ihre Bedeutung wird oft erst bei Krankheit oder mit zunehmendem Alter erkannt.
Daher sind wir bestrebt, dass Gesundheit und Prävention ein wichtiger Bestandteil der Arbeit in unseren Kindertagesstätten und mit den Kindern ist.
Kindertagesstätten sind wichtige Settings der Gesundheitsförderung, weil durch sie ein großer Teil der Bevölkerung über viele Jahre hinweg erreichbar ist. Die besondere Bedeutung von Kindertagesstätte basiert auch auf der Erkenntnis, dass das Wissen, die Einstellungen und Verhaltensweisen im Umgang mit Gesundheit und Krankheit bereits im frühen Kindesalter erworben werden. Daher legen wir Wert darauf, dass die Kinder ihr Verständnis für Gesundheit verbessern und bewusstere Entscheidungen über ihr Gesundheitsverhalten treffen.
Durch folgende Projekte wollen wir in unseren 14 Kindertagesstätten zur Gesundheitsförderung und Prävention beitragen:

  • Tiger Kids - Kindergarten aktiv
  • "Ich geh zur U! Und Du?"
  • "Trink fit - mach mit"
  • Kindergarten aktiv : Motoriktest
  • Rückenschule für Kinder
  • Vorschulische Präventionsmaßnahmen: Seh- und Hörtest, Schulranzencheck

 

"TigerKids"

"TigerKids" ist ein Präventionsprojekt für mehr Bewegung und gesunde Ernährung in den Kindertageseinrichtungen. Das Projekt "Tiger Kids" richtet sich in Deutschland an Kindergarten- und Schulkinder und zielt darauf ab, einen Qualitätsstandard zur Verhinderung der Adipositas festzulegen. Dieses Projekt wird mit der Unterstützung der AOK bundesweit umgesetzt .

Die Eltern werden bei der Förderung gesunder Ernährung und körperlicher Bewegung der Kinder innerhalb und außerhalb der Schule einbezogen.

Ziel dabei ist es, dem Übergewicht bei Kindern durch Bewegungsangebote entgegen zuwirken und ihnen zu zeigen, wie man sich gesund ernährt.

Weiterhin sollen die Kinder:
• mehr frisches Obst und Gemüse statt kalorienreicher Nahrungsmittel essen,
• mehr Wasser, ungesüßten Tee und verdünnte Saftschorlen als Durstlöscher trinken statt energiereicher Softdrinks und gezuckerter Getränke,
• mindestens eine Stunde täglich körperlich aktiv sein,
• körperlich inaktive Freizeitbeschäftigungen auf möglichst eine Stunde pro Tag einschränken.

 Oops, an error occurred! Code: 20191206232528612ac8c3

Die Umsetzung der Ziele in den Kitas erfolgt durch:

  • Gesundes Frühstück
  • Obst- und Gemüsemahlzeit
  • Bewegungsspiele
  • Eltern-Kind-Turnen
  • Vorträge für die Eltern zu gesundheitsbewussten Themen

Des Weitern gibt es zu diesem Projekt als Handreichung für die Erziehrinnen mit einem Leitfaden für Erzieherinnen, mit Tigerrennen-Poster, einer Tiger-Handpuppe, Karten für die Kinder und Elternbriefe.

 Oops, an error occurred! Code: 20191206232528d60cd5b3

"Trink fit- mach mit"

Kinder trinken zu wenig und das erhöht laut Wissenschaftlern die Gefahr zur Übergewichtigkeit. Manche trinken in der Kindertagesstätte nichts, andere nur selten etwas. Jedoch kann bereits ein Glas täglich mehr kann helfen, bei Kindern die Flüssigkeitsversorgung zu verbessern. Bester Durstlöscher ist Wasser. Es spielt eine wichtige Rolle bei vielen Abläufen im Körper, fördert die Konzentration und Leistungsfähigkeit und vor allem: Wasser enthält keine Kalorien.

Mit "Trinkfit - mach mit!" wollen das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und die Aktionspartner das richtige Trinken an Schulen und Kitas fördern. "Richtig trinken" und "das Richtige trinken" sind die Kernbotschaften der Aktion. "Trink fit - mach mit" ist ein Projekt zur Verbesserung des Trinkverhaltens von Kindern. Sie richtet sich an Kinder an ihre Erzieher und Eltern. Das Besondere: Bei "Trinkfit - mach mit!" werden aufeinander abgestimmte Maßnahmen eingesetzt. Zum einen lernen die Kinder mit Spiel und Spaß und über einfache, positive Botschaften alles, was sie über gesundes Trinken wissen sollten.

Im Rahmen des Projektes haben und werden wir in unseren Kindertagesstätten Trinkbrunnen installieren.
Denn: Kinder trinken eher Trinkwasser, wenn es aus dem Spender kommt.
Dieser wird an einem exponierten Platz der Kita angebracht, so dass den Kindern zu jeder Zeit ausreichend Trinkwasser zu Verfügung steht.

Kindergarten aktiv

Mittlerweile weist laut Aussage von Krankenkassen jedes zehnte Kind Haltungsschwächen auf. Experten gehen davon aus, dass die motorischen Fähigkeiten von Kindern in den vergangenen 25 Jahren um ca. zehn Prozent zurückgegangen sind. Werden sie rechtzeitig festgestellt, kann Haltungsschäden schnell mit einfachen Mitteln begegnet werden.

Aus diesem Grund werden in Kooperation mit den Krankenkassen qualifizierte und kostenfreie Motoriktest für Kinder im Alter von 3-6 Jahren in unseren Kindertagesstätten durchgeführt. Dem voraus geht eine Elternversammlung in der durch die Fachleute der Krankenkasse über den Test informiert .
Erst nach dem schriftlichen Einverständnis der Eltern wird der Check der motorischen Fähigkeiten im Kindergartenbetrieb von entsprechenden Mitarbeitern der Krankenkasse und unter Aufsicht der Erzieher durchgeführt

Im Rahmen des Test müssen die Kinder folgende Disziplinen meistern:

  • Standweitsprung
  • Rumpfbeuge
  • Einbeinstand
  • Seitliches Hin- und Herspringen

Nach Abschluss des Tests werden die Eltern in einem persönlichen Brief oder Gespräch über das Ergebnis informiert.

Vorschulische Präventionsmaßnahmen

Sehtest- und Hörtest
In Abstimmung mit der KKH werden wir in unseren Kindertagesstätten einmal im Jahr für die Vorschulinder einen Seh- und Hörest mit entsprechenden Fachkräften kostenfrei anbieten.
Ergänzend zu den Vorsorgeuntersuchungen U 9 können durch diesen kostenfreien und schnellen Sehtest, der von einem Optiker durchgeführt wird, mögliche Sehschwächen rechtzeitig erkannt und behandelt werden.
Der Hörtest wird von einem Hörgeräteakustiker durchgeführt. Neben dem Test werden Eltern auch über die Ursachen von Hörschäden aufgeklärt und über Tipps zur Vermeidung informiert.

Schulranzencheck
Wenn ein Kind in die Schule kommt, stellt sich immer die Frage nach einem passenden Schulranzen. Dabei stehen jedoch nicht nur optische, sondern auch gesundheitliche Aspekte im Vordergrund.
Ein kostenfreier Schulranzencheck für die Vorschul- und Schulkinder in unseren Kindertagesstätten, welcher durch die KKH angeboten wird, gibt Aufschluss über das Verhältnis vom Schulranzen- zum Körpergewicht und der vorhandenen ggf. falschen Belastung des Rückens.
Ein Physiotherapeut gibt nützliche Handlungsempfehlungen , um z.B. mögliche Rückenbeschwerden vorzubeugen.