Volkssolidarität


Detailseite

Foto: pixabay.com

Eigenanteile in der Pflege steigen weiter

Volkssolidarität fordert den Umbau der Pflegeversicherung

Ein Heimplatz in einer stationären Pflegeeinrichtung wird immer teurer. Eine Auswertung der „Pflegedatenbank“ des Verbandes der privaten Krankenversicherung (PKV) ergab, dass der Eigenanteil, den Pflegebedürftige für einen Heimplatz zuzahlen müssen, im Bundesdurchschnitt bei 1.928 Euro liegt. Verglichen mit Oktober 2018 entspricht dies einem Anstieg von sechs Prozent. In Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen fiel der Anstieg mit rund zehn Prozent am höchsten aus.

Pflegebedürftigkeit ist Armutsrisiko

Der kontinuierliche Anstieg der Eigenanteile in der Pflege hat dazu geführt, dass Pflegebedürftigkeit einer der Hauptgründe für Armut in Deutschland ist. Knapp 40 Prozent der Pflegeheimbewohner/-innen sind auf Leistungen der Sozialhilfe angewiesen, da das eigene Einkommen nicht ausreicht, um die Kosten zu decken. Dies zeigt auch die Tatsache, dass der durchschnittliche Eigenanteil deutlich über der durchschnittlichen Rente für Neurentner/-innen liegt. Da Menschen, die der stationären Pflege bedürfen, keine Gelegenheit haben, ihr Einkommen aufzubessern, bedeutet diese Schieflage für viele Betroffene, dass sie für den Rest ihres Lebens auf Sozialleistungen angewiesen sind und nur ein geringes Taschengeld zur freien Verfügung haben.

Volkssolidarität verlangt Pflegereform

Für die Volkssolidarität ist dieser Zustand nicht hinnehmbar. Verbandspräsident Dr. Friedersdorff fordert ein radikales Umdenken in der Pflegefinanzierung: „Der Pflegenotstand in Deutschland ist hausgemacht. Die geringen Löhne in der Pflege haben dazu geführt, dass immer weniger junge Menschen sich für dieses Berufsfeld entscheiden. Hier ist ein entschiedenes Gegensteuern notwendig. Das Teilversicherungsprinzip der Pflegeversicherung sorgt allerdings dafür, dass die Interessen von Pflegepersonal und Pflegebedürftigen gegeneinander ausgespielt werden, da jede Lohnerhöhung vollständig von den Heimbewohner/-innen getragen werden muss. Daher ist es nötig, die Pflegeversicherung zu einer Vollversicherung analog zur Krankenversicherung umzubauen. Die Volkssolidarität spricht sich dafür aus, den Eigenanteil auf 15 Prozent der Pflegekosten zu begrenzen. Längerfristig gilt es auch, eine Bürgerversicherung für alle umzusetzen.“