Volkssolidarität


Thüringen

Wie eine Familie

Langjähriges Vorstandsmitglied Brigitte Richter feierte ihren 80jährigen Geburtstag

Die Überraschung war gelungen: Zur Mittagszeit wurde Brigitte Richter in die Geschäftsstelle der Volkssolidarität Regionalverband Mittelthüringen e. V. bestellt und pünktlich zu dieser Zeit flog dem Geburtstagskind ein wahre Gratulationsflut entgegen. Denn am 9. Oktober feierte das beliebte Vorstandsmitglied ihren 80. Geburtstag und viele Mitglieder und Freunde der Volkssolidarität wollten diesen Höhepunkt miterleben. 

Natürlich gratulierten der Vorstand, die Mitarbeiter der Geschäftsstelle aber auch langjährige Freunde und Weggefährten. Denn Brigitte Richter, gebürtig in Dresden, ist seit langer Zeit Mitglied des großen Sozial- und Wohlfahrtsverbandes und kann so manche Geschichte erzählen. Es reiche für ein Buch, prognostizierte die fitte Jubilarin und ab und an fiel ihr beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen so manche interessante Bemerkung ein. Die gelernte Agraringenieurin hatte viele Arbeitsaufgaben in Eisenhüttenstadt zu bewältigen, bis ein Erfurter Enkelkind „Betreuungsbedarf“ anmeldete. Und so zog Richter in die Landeshauptstadt und machte sich sogleich auf die Suche nach Ortsgruppen der Volkssolidarität. Da sie bereits in Eisenhüttenstadt eine große Gruppe leitete, war die engagierte Streiterin für die Belange der Kinder und Senioren nicht lange allein. Schnell wurde sie auch in Erfurt Ortsgruppenvorsitzende. Und diese wertvolle Aufgabe, übt sie noch heute aus. Seit 1996 ist Brigitte Richter Vorstandsmitglied und entscheidet über die weitere Entwicklung des Regionalverbandes mit. Gleichfalls engagiert sich Frau Richter im Ehrenamt, sie besucht regelmäßig die Mitglieder, bevorzugt die Kranken, organisiert Veranstaltungen und Höhepunkte. Nicht zuletzt wegen ihrer großen Freundlichkeit, Klugheit und Zuverlässigkeit schuf sich Richter einen Kreis von Freunden und Bewunderern. So passt auch das Wort Vorbild auf Richter - und diese Prämissen waren Anlass genug, die Jubilarin mit der Goldenen Ehrennadel der Volkssolidarität auszuzeichnen. Gleichfalls weilte sie auf Einladung der Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin und wurde dort aufgrund ihres uneigennützigen Einsatzes für die Menschen im Ehrenamt mit einer Auszeichnung bedacht. Daran erinnert sich Brigitte Richter gerne. Die Mitglieder ihrer Ortsgruppe seien ihr ganz wichtig. Sie geben ihr Kraft und Mut, aber auch Futter für die vielen Geschichten, die Frau Richter „fast wie auf Befehl“ erzählen kann.