Volkssolidarität


Sachsen-Anhalt

Verbandstag der VS im Katharinenturm Magdeburg

Am 21. Mai 2019 führte unser Landesverband gemeinsam mit dem Aufsichtsrat, mit den Vorständen und Beiräten der Kreis- und Regionalverbände und deren Geschäftsführern und Leitern seinen Verbandstag durch. Die „Finanzierung des Mitgliederverbandes“ stand als Schwerpunktthema im Mittelpunkt.

Nach dem Impulsreferat von Joachim Geilfus mit Ergebnissen und Zahlen des Jahres 2018 entbrannte eine Diskussion mit Vorschlägen und Ideen. Die Zentralisierung wurde hervorgehoben, die der Verband bis zum Jahre 2025 umsetzen will. Die Mitgliederverwaltung für den gesamten Landesverband wurde mit einer entsprechenden Software bereits zentral umgestellt. In der Diskussion wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass unsere Begegnungsstätten erhalten bleiben müssen, um der Vereinsamung unserer älteren Mitgliedschaft vorzubeugen. Wichtig dabei ist, dass auch Nichtmitglieder Zugang zu unseren Begegnungen und Veranstaltungen haben.

Nach der Mittagspause stellte Wiebke Gehrmann vom VS-Landesverband Berlin den “Solidarfonds“ des Landesverbandes Berlin vor, mit dem seit 2016 schon viele Projekte unterstützt werden konnten.

Zur Zielsetzung gehört neben der Nutzung von Synergieeffekten zur Optimierung der Mitgliederarbeit auch die Bildung eines Fördervereins für Projekte zur Vorbereitung des 75. Jahrestages der Volkssolidarität im Jahr 2020. Die Verwaltungsstruktur soll auf den Prüfstand gestellt werden. Die fortschreitende Zentralisierung und schließlich muss auch über eine Beitragserhöhung, vorerst auf freiwilliger Basis, nachgedacht werden.