Volkssolidarität


Sachsen-Anhalt

Betriebliches Gesundheitsmanagement - Kooperationsvertrag mit AOK

Gesunde Mitarbeiter – zufriedene Mitarbeiter - gesundes Unternehmen. Die Volkssolidarität Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. möchte zukünftig die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen mehr in den Mittelpunkt rücken und Maßnahmen initiieren, die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken.

Aus diesem Grund hat sich die Volkssolidarität Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. starker und erfahrener Partner der AOK Sachsen-Anhalt und der Hochschule Magdeburg-Stendal bedient. Mit Frau Stefanie Voigtländer, von der AOK als Gesundheitscoach und der Hochschule Magdeburg-Stendal vom Zentrum für Gesundheitsförderung und Prävention mit Frau Prof. Dr. Nadine Pieck und Frau Claudia Bindl mit dem Projekt stehen erfahrene Ansprechpartner als Berater zur Seite. Die Kooperation zwischen der AOK Sachsen-Anhalt und der Volkssolidarität Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. wurde am 06.Juni 2017 von dem Fachbereichsleiter Gesundheitsmanagement der AOK Sachsen-Anhalt, Herrn René Bethke und dem Landesgeschäftsführer der Volkssolidarität Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Herrn Michael Bremer unterzeichnet. Mit konkreten Maßnahmen soll die Belastung für die Mitarbeiter verringert, Krankheiten vorgebeugt und gesunde Arbeitsweisen gefördert werden. Besondere Sicht soll hierbei auf die zahlreichen Pflege- und Betreuungskräfte der ambulanten Dienste und der zahlreichen Begegnungsstätten gerichtet werden. Hier sollen neben einer Verhaltensprävention auch die Organisationsabläufe überprüft werden. An dieser Stelle geht es auch um Maßnahmen zur Gesunderhaltung und Förderung. Ziel ist es, die Ursachen für stressige Situationen ausfindig zu machen und Wege zu finden, um dem Stress entgegenzuwirken. Die Komplexität der für Gesundheit und Krankheit am Arbeitsplatz beteiligten Faktoren erfordert ein entsprechend breites Vorgehen bei der Analyse, Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements unter  Beteiligung der betrieblichen Entscheidungsträger, der Beschäftigten sowie anderer Kooperationspartner der AOK Sachsen-Anhalt. Alle Maßnahmen unterliegen einer regelmäßigen gemeinsamen Wirtschaftlichkeits- und Wirksamkeitskontrolle. Das Projekt läuft vorerst vom 06. Juni 2017 bis zum 31. Mai 2019.