Volkssolidarität


Sachsen-Anhalt

"75 Jahre Volkssolidarität" - Die Vernissage zur Plakat-Ausstellung

Impressionen der Podiumsdiskussion mit Täve Schur, Tino Sorge und Michael Bremer

Am 01. September 2020 fanden sich knapp 30 Gäste im Lesecafé der Stadtbibliothek Magdeburg ein, um der Vernissage zur Plakat-Ausstellung "75 Jahre Volkssolidarität" beizuwohnen:

Die Volkssolidarität feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen. Mit der Plakat-Ausstellung „75 Jahre Volkssolidarität“ lässt der Landesverband Sachsen-Anhalt das Wirken der Volkssolidarität in den Jahrzehnten seit Kriegsende Revue passieren.

„Die Motive zeigen eindrucksvoll den Willen der Menschen, sich nach der Niederlage nicht ihrem Schicksal zu ergeben, sondern eine bessere Gesellschaft aufzubauen, in der nach den Jahren der Nazidiktatur der solidarische Gedanke im Vordergrund stehen
sollte“, so Bibliothekssprecher Dr. Maik Hattenhorst. Unter den unterschiedlichen gesellschaftlichen Vorzeichen wandelten sich die Aufgaben der Volkssolidarität über die 75 Jahre ihres Bestehens, doch auch über das Ende der DDR hinaus sei die Volkssolidarität bis heute ein verlässlicher Partner für Bedürftige.

Die als Wanderausstellung konzipierte Schau wurde am Dienstagabend von VS-Ehrenmitglied Täve Schur, Tino Sorge (Bundestagsabgeordneter für Magdeburg) und Michael Bremer (Vorstand Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.) im Rahmen einer von Maik Hattenhorst moderierten Podiumsdiskussion eröffnet.

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten bis 16. Oktober im Lesecafé der
Stadtbibliothek Magdeburg zu sehen. Diesdorf und Schönebeck sind die nächsten Ausstellungsorte der Wanderausstellung.