Volkssolidarität


Mecklenburg-Vorpommern

Schon 800 Teilnehmer für Wandertag angemeldet

Volkssolidarität veranstaltet am 1. September Familienfest in Graal-Müritz

Schwerin/Graal-Müritz – Rund 800 Wanderlustige sind schon mit von der Partie, wenn die Volkssolidarität MV und der Kreisverband Bad Doberan/Rostock-Land am Sonnabend, 1. September, zum großen Familienfest in Graal-Müritz einladen. Drei Wanderrouten führen Neugierige an diesem Sonnabend durch und rund um das schönste Ostseeheilbad Mecklenburg-Vorpommerns. Wer nicht mehr so gut zu Fuß ist, den erwarten ein buntes Bühnenprogramm und ein gemütliches Familienfest.

Fünf Kilometer entlang der Ostseeküste und eingebettet in die Rostocker Heide liegt das Ziel. Graal-Müritz gilt als das Tor zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Dort wo andere Urlaub machen, wohnen rund 4.000 Einwohner. Doch der Reiz des Seebades liegt nicht nur an seiner Lage, sondern an seinen romantischen Anziehungspunkten wie seiner 350 Meter langen Seebrücke, dem Rhododendronpark, den verträumten Büdner-Häusern, seinen Kirchen und dem Heimatmuseum.

Na, Lust auf Graal-Müritz bekommen?

Der Wandertag beginnt um 10 Uhr auf dem Parkplatz an der Seebrücke. Bleibende Eindrücke von der Schönheit des Heilbades können Wanderlustige von 10.30 Uhr an auf einer von drei Routen (drei, fünf und acht Kilometer) sammeln oder bei einer Fahrt mit der Bäderbahn „Tuki“. Der Straßenzug fährt um 11, 12.15 und 13.30 Uhr zu einer Rundfahrt ab. Neugierige erfahren außerdem im Heimatmuseum mehr über die Vergangenheit des ehemaligen Fischerdorfes. 

Bühnenprogramm und Familienfest

Auf der Bühne sorgen Wolfgang Ziegler, die Band „Back to Music“, die Tanzgruppe „Perlen aus Groß Klein“, der Jugend Musikkorps, eine Modenschau des Modehauses Adler und weitere Überraschungen für Unterhaltung. Dazu gibt es eine Tombola, Flohmarkt- und Info-Stände der Kurdirektion. Mitarbeiter des Hausnotrufes beraten Senioren über Chancen für mehr Sicherheit im eigenen Heim. Dazu gibt es jede Menge kulinarische Angebote. Der Wandertag endet gegen 16 Uhr. 

Wer noch dabei sein möchte, erhält Tickets für jeweils 20 Euro (exklusive Anreise) bei den Geschäftsstellen der Kreis-Stadt, den regionalen Verbänden oder direkt beim Landesverband der Volkssolidarität unter der Telefonnummer 0385  - 30 34 70. Die Anreise ist nicht im Preis enthalten.