Volkssolidarität


Mecklenburg-Vorpommern

Foto: Thomas Nitz

Beppo Pohlmann „war mal schön“

Komödiant bringt Satire und Ironie ins Quartier Friedrich’s

Schwerin - „Über 50 und ein bisschen Meise“ zündet Beppo Pohlmann am Mittwoch, 7. November, ab 15 Uhr Pointen im Schweriner Quartier Friedrich’s. Mit seinem Programm „Ich war mal schön“ parodiert der Sänger und Autor in der Friedrich-Engels-Straße 38 vor allem sich selbst und vorwiegend in Liedern. Begleiten tut den generationenübergreifenden Unterhalter dabei nur seine akustische Gitarre.

Aber Vorsicht! Beppo Pohlmann bezieht das Publikum gern mit ein. Mitsingen bei Liedern wie „Keine isst wie Du“ oder „Blauer Engel“ ist ausdrücklich erwünscht. Dazu gibt es Geschichten und Mitmach-Songs. 

Sonst ist Pohlmann immer noch als einer der Blattschüsse mit Jürgen von der Lippe und Hans Werner Olm unterwegs, bezeichnet sich selbst als U.hu, als Unter-Hundertjähriger, und vielleicht demnächst als Grauer Star, wie er meint. 

Wer über und mit ihm lachen möchte, sollte sich anmelden unter 0385 / 477 30 296 oder bei madlen.roestel@volkssolidaritaet.de. Karten kosten 15 Euro, für Mitglieder der Volkssolidarität 12 Euro.

Zum Quartier Friedrich's