Volkssolidarität


Brandenburg

Harte Schale - weicher Kern

Motorrad-Interessengruppe kümmert sich um betreute Kinder

Wo gibt es das schon - eine Motorrad-Interessengruppe trifft sich zu einer Mitgliederversammlung und bekommt dabei gratis von Kindern ein Tanz-Gesang-Kulturprogramm geboten. So geschehen an einem Freitagabend Anfang Februar in der Dorfgaststätte "Zur Linde" in Krackow (Mecklenburg-Vorpommern). Kinder aus der Wohngruppe LaLeLu in Stegelitz (Uckermark) ließen sich vernehmen und gaben dem Treffen ihre ganz eigene Note. Dies war nicht von ungefähr, denn es handelte sich um eine Danksagung. Mit dem Viertelstunden-Programm, das sie eine Woche lang mit der neuen Mitarbeiterin  Diana Schramm einstudiert hatten, bedankten sich die Kinder bei der Interessengruppe "Hühnerstall" sowie bei den "Oldtimer- und Motorradfreunden Nordost" für eine Zuwendung, die in ihrer Stetigkeit und Intensität ihresgleichen sucht.

Seit anderthalb Jahren "vergeht keine Woche, ohne das nicht einer vorbeikommt und etwas mitbringt", sagt Leiterin Simone Sander. Sei es Kleiderspenden, Spielzeug oder auch mal was zu knabbern, selbst Kontakte zu unterschiedlichen Bau- und Handelsfirmen und vor allem Aufmerksamkeit – es gibt fast nichts, was Raik Siefert (OMF Nordost) & Norbert Eliewsky (Interessengruppe "Hühnerstall" Tantow) nicht inzwischen für die Kinder der Wohngruppe organisiert hätten.

Seit Jahren besucht Norbert Eliewsky, der die Idee für diese Patenschaft hatte,  als Weihnachtsmann die Wohngruppe, die zum VS-Verbandsbereich Oberhavel gehört. Das aber ist nicht die einzige Beständigkeit einer Betreuung, die gerade für Kinder so bedeutsam ist, die aufgrund unterschiedlicher Gründe vorübergehend oder auch längerfristig in der Wohngruppe in Stegelitz leben. Im vergangenen Jahr schenkten die Männer den Kinder das wichtigste überhaupt: "Zeit", sagt Leiterin Simone Sander. Einen ganzen Tag lang waren die Männer für die Kinder da: "nur für sie und mit ihnen". Während eines gemeinsamen Festes hatte jedes der beteiligten sechs Kinder "seinen" Paten.

Bei der Vorbereitung  dieses Ereignisses erhielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohngruppe  wiederholt die Antwort der Motorradfans: „Das organisieren alles wir, das bringen wir mit…“ Und das taten sie dann auch.  Alles begann damit, dass ein ganzer Schwarm alter Zweiräder aus DDR-Tagen vor der Unterkunft in Stegelitz auftauchte. Simone Sander: "Die Geräuschkulisse und der Anblick der liebevoll gepflegten und hergerichteten Motorräder waren sowohl für Kinder als auch die anwesenden Mitarbeiter sehr beeindruckend." Zwei Fußballtore, sämtliches Equipment für Sport- und Spaßspiele, einen ganzen Tisch voller Geschenke, die am Ende des Tages als Preise für die Kinder aufgebaut wurden,  all dies entluden sie von ihren mitgereisten Anhängern und versetzten nicht allein die Kinder damit immer wieder aufs Neue ins Staunen.  

Weiter Frau Sander: "Für allgemeine Begeisterung sorgte dann, dass die unterschiedlichen Aufgaben paarweise von einem der Kinder und einem Mitglied des Clubs absolviert werden mussten und die jeweiligen Zeiten/ Punkte am Ende ausgezählt und prämiert werden. Mit viel Spaß auch für die  gestandenen Männern - z.B. Disziplinen wie einem Sackhüpfen in Säcken, die an Kindergrößen angepasst waren. "

Eine Hauptattraktion war natürlich das Pferdereiten. Denn auch zwei Pferde waren eigens zu diesem Ereignis vorgefahren. Simone Sempf vom Reiterhof am Oderstrom in Mescherin, https://reiterhofamoderstrom.wordpress.com/, gab dem Oldtimer Club die spontane Zusage, den Besuch der Kinder durch dieses Angebot zu unterstützen.

Alle angereisten Männer teilen die Leidenschaft für Motorräder, die vor 50-65 Jahren gebaut wurden.  Reparaturen an ihren Maschinen übernehmen sie zum größten Teil selbst und dabei unterstützen sich die Motorradfahrer gegenseitig. Die OMF Nordost mit Präsident Raik Siefert existieren seit 13 Jahren, den Club gehören 42 Männer von Ende 20 bis 70 Jahren an. Mindestens einmal im Jahr findet ein Ausflug statt, an dem sie gemeinsam mit ihren Motorrädern Touren fahren und Zeit miteinander verbringen. Bei solchen Treffen oder auch anderen gemeinsamen Veranstaltungen sprechen sie dann u. a.  über Ideen wie den Besuch der Kinder in der WG. Dabei entstand auch die Idee, den Kindern einen Tag gemeinsam verbrachter Zeit zu schenken.

Für all dies bedankten sich die Kinder und auch die Mitarbeiterinnen der VS-Einrichtung LaLeLu an diesem  Abend im Gasthof "Zur Linde". Zum Schluss kamen die beteiligten Männer auch "auf die Bühne", einige fanden das Kind, dessen Pate sie vor einiger Zeit einen Tag lang gewesen waren. Beide Seiten bekräftigten, das ihnen der Abend gefallen hat und dass diese Patenschaft fortgesetzt  und neue Inhalte bekommen wird.

brandenburg-volkssolidarität