Volkssolidarität


Brandenburg

74 Jahre Volkssolidarität: Ehre und Verpflichtung

Appell für Mitmenschlichkeit und gegen Rechtsradikalismus

Mit einem Appell für Frieden, Mitmenschlichkeit und Menschenwürde beging die Volkssolidarität, Landesverband Brandenburg e. V., den 74. Jahrestag ihrer Gründung. Die Solidarität mit den sozial Benachteiligten in der Gesellschaft sei ein Kerngedanke des traditionsreichen Sozialverbandes, sagte Verbandsratsvorsitzender Bernd Niederland am Donnerstag bei der Feierstunde in der Potsdamer Biosphäre. Noch nie seien so viele Menschen im an sich reichen Deutschland auf Sozialhilfe angewiesen gewesen bzw. auf die Angebote von Tafeln und Suppenküchen. Der Anteil der Menschen, deren Hoffnungen bezogen auf die deutsche Einheit sich erfüllt hätten, sei innerhalb der vergangenen 20 Jahre von 67 Prozent auf 52 Prozent gesunken, zitierte Niederland jüngste Studien. Obwohl eine deutliche Mehrheit auch der Ostdeutschen in materiell guten oder sogar besseren Verhältnissen leben, werde dies von einer "großen Unzufriedenheit" überlagert.

weiterlesen

Marktplatz der Möglichkeiten

VS-Initiative mit der Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)

Auf die Vielzahl an Möglichkeiten bei der ehrenamtlichen Betätigung wurde Mitte Oktober an der Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)  aufmerksam gemacht. Mit einem "Markplatz der Möglichkeiten". Weil im Vorfeld die Universität "über ihren Tellerrand geblickt" hat, gab es an diesem Tag neben der Präsentation studentischer Angebote  im wissenschaftlichen, künstlerischen, sportlichen oder auch Freizeit-Bereich eine inhaltliche Erweiterung. Denn auch eine Vielzahl von ehrenamtlich orientierten Initiativen außerhalb der Viadrina hatten die Möglichkeit, bei dieser "Messe für einen Tag" mit ihren Angeboten aufzuwarten.  Neben der Volkssolidarität, Kreisverband Frankfurt (Oder) e.V., zogen bei dieser Gelegenheit Arbeiterwohlfahrt, das Netzwerk Gesunde Kinder bis hin zum Freiwilligenzentrum der Oderstadt und viele andere ihre Banner auf. Auch das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen Unicef hatte seinen Stand. Dieser "Markt der Möglichkeiten" fand statt im Gräfin Dönhoff Gebäude der Universität, wo sich auch die große Mensa befindet. Eröffnet wurde er von Sylvia Grande, Referentin des Landesverbandes der Volkssolidarität.

weiterlesen

Eine Lösung: dauerhaft und schön

Neuer Hort der Volkssolidarität in Potsdam eingeweiht

Warum provisorisch, wenn es auch dauerhaft geht? Mit einem zünftigen Sturm auf den neuen Spielplatz wurde Anfang Oktober das neue Hortgebäude "Zauberwald" in der Potsdamer Waldstadt eingeweiht. Nach siebenmonatiger Bauzeit nahmen Kinder, Erzieher*innen und Eltern in Gegenwart der Vertreter des Baugewerbes  das  moderne Hortmodul in der Trägerschaft der Volkssolidarität in Besitz. Auf das neue Domizil mit der Adresse "Am Teufelssee 4A" haben alle Beteiligten sehnsüchtig gewartet. Gebaut hatte es der KIS (Kommunaler Immobilienservice), ein Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Potsdam. Bis zum Sommer haben sich die Hortkinder nachmittags unweit von hier in der VS-Kita "Zauberwald" mit aufgehalten, durch ihren Umzug ist nun mehr Platz für alle da. Bei der Behandlung der Hort-Frage wurde im Kreise der Stadt-Verantwortlichen zunächst nur an eine provisorische Lösung in Form von Containern gedacht, die nach sechs Jahren wieder hätten beseitigt werden müssen.

Der neue VS-Hort bietet im "Endausbau" fast 250 Kindern Platz. Foto: Volkssolidarität

weiterlesen

Ergebnis gemeinsamer Arbeit

Neues Mitgliedermagazin "Zwischen Lausitz und Uckermark"

Seit kurzem ist es im Angebot, das neue Mitgliedermagazin "Zwischen Lausitz und Uckermark" der brandenburgischen Volkssolidarität. Es erschien im September und bildet die Vielfalt der Arbeit in unserem Landesverband ab. Keine Frage, dass die kürzlich stattgefundenen Wahlen und die Ansprüche der Volkssolidarität an die Politik einen breiten Raum einnehmen. Nicht ohne Stolz können wir im Heft verkünden, dass unser Landesverband in seinen Verbandsbereichen ab 1. Oktober Tarifgehälter zahlt und dies als erster Sozialverband in Brandenburg, der flächendeckend tätig ist.  Unser neues Magazin präsentiert das beachtliche Endergebnis der diesjährigen Spendensammlung und dokumentiert auch, dass Bundesminister wie Hubertus Heil (Arbeit, SPD) und Franziska Giffey (Familie, SPD) im Sommer Einrichtungen der brandenburgischen Volkssolidarität besucht und sich von den konkreten Bedingungen der Arbeit dort ein Bild gemacht haben.

Mitgliedermagazin: Die Beelitzer Spargelkönigin Kristin Reich beehrte den Landes-Wandertag der Volkssolidarität

weiterlesen

Unter der grünen Fahne

Volkssolidarität beteiligte sich an „Friday for Future“

Tausende Menschen sind am Freitag, den 20. September,  in ganz Brandenburg für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen. Daran hat sich auch die Volkssolidarität beteiligt. Allein in Potsdam zählten die Organisatoren mehr als 5000 Demonstranten. Um "Zwei vor Zwölf" versammelten sich zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene vor der Nikolaikirche am Alten Markt. Viele waren mit Fahrrädern gekommen. Danach zog die beeindruckende Menge mit vielfältigen und phantasievollen Transparenten durch die Stadt. Im Verlaufe dieser bislang größten Veranstaltung ihrer Art in der Landeshauptstadt kündigten die Aktivisten an, es werde nicht das letzte Mal gewesen sein, dass sie sich auf diese Weise bemerkbar machen würden. Schon für die darauffolgende Woche haben verschiedene Gruppen neue Aktionen angekündigt. Im Vorfeld der an vielen Orten auch in Brandenburg geplanten Klima-Kundgebungen hatte der Verbandsrat der Volkssolidarität, Landesverband Brandenburg e.V., Mitglieder, Mitarbeiter und Freude der Volkssolidarität zur Teilnahme daran aufgefordert.

Foto: Jung und Alt  gemeinsam für den Schutz der Umwelt

weiterlesen

Vorbei am Kaffeegrund

Der Wander- und Familientag der Volkssolidarität in Klaistow

Der Wander- und Familientag der brandenburgischen Volkssolidarität wird immer mehr zum grenzüberschreitenden Ereignis. Als Verbandsratsvorsitzender Bernd Niederland an diesem Sonnabend Ende August die ca. 300 Teilnehmerinnen im Spargel- und Erlebnishof Klaistow willkommen hieß, konnte er auch Wanderfreunde aus Berlin, Sachsen-Anhalt und Sachsen begrüßen. Letztere hätten in historischem Sinne ihre Heimat praktisch gar nicht verlassen, ließ Niederland durchblicken. Denn bis 1815 verlief die Grenze zwischen Sachsen und Brandenburg eben unweit des Ortes, von dem die diesjährigen Wanderungen der Volkssolidarität ihren Ausgangspunkt nahmen.  Bei schönstem Wetter wurden die Wanderstrecken bewältigt  – ja nach individueller Leistungskraft mit drei, fünf und zehn Kilometern Länge. Zum ersten Mal war eine Kindergruppe aus der Uckermark angereist. Begrüßt wurden die großen und kleinen Wanderer von lokalen Politikern und auch der diesjährigen Spargelkönigin Kristin Reich. Angesichts des heißen Augusttages riet sie den Fußgängern: „Trinken Sie viel“.

weiterlesen

Auf dem Tandem ins digitale Zeitalter

Volkssolidarität: Potsdam ist jetzt Standort des Digital-Kompass'

Die Landesgeschäftsstelle der Volkssolidarität ist jetzt offiziell einer von 75 Standorten des sogenannten Digital-Kompass in Deutschland. Diese Position teilt sich die märkische VS mit einer „Zweigstelle“, die im Treffpunkt Freizeit Potsdams aufgebaut wird. Beide bilden eine Art Tandem. Das Konzept des "Digital-Kompass‘ wurde entwickelt, um älteren Menschen die Möglichkeit zu bieten, an der Nutzung der neuen Medien teilzuhaben. Sie sind eingeladen, sich mit jenen Fragen an diese Standorte zu wenden, die bei der Nutzung des Computers, des Tabletts oder des Smartphons bei ihnen auftauchen. Bei der Gründungsveranstaltung Mitte August im Treffpunkt Freizeit nannte die Koordinatorin des Projektes Katharina Braun das Ziel, Senioren beim Umgang mit der modernen Informationstechnik zu unterstützen. Das Angebot der 75 Standorte des Digital-Kompasses sei ehrenamtlich.

weiterlesen

Landesweit über 287.000 Euro für gute Zwecke

Märkische Volkssolidarität schloss Spendensammlung 2019 ab

Die brandenburgische Volkssolidarität hat dieser Tage die Ergebnisse ihrer Spendensammlung 2019 vorgelegt. Wie die Landesgeschäftsstelle in Potsdam dazu mitteilte, wurden mehr als 287.000 Euro für wohltätige Zwecke gewonnen. Damit ist das gute Ergebnis des vergangenen Jahres nahezu eingestellt worden.Zwischen März und April waren ehrenamtliche Sammler, legitimiert mit einem VS-Ausweis, von Tür zu Tür gegangen, um möglichst viele Spenden für die Unterstützung von Bedürftigen zu erhalten. In den Verbandsbereichen und Kreisverbänden der Volkssolidarität wurden konkrete wohltätige Projekte benannt, denen das Geld zugutekommt. Wie Verbandsratsvorsitzender Bernd Niederland dazu erklärte, beschwert und belastet die im Land anzutreffende soziale Ungerechtigkeit immer mehr Menschen, weil sie von Armut bedroht oder bereits betroffen sind. "Allein in Brandenburg leidet darunter laut einer Studie jeder fünfte erwachsene Mensch." Damit verbunden sei, dass die Betroffenen kaum am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilnehmen können, sich ausgegrenzt fühlen und sich vielfach in die Einsamkeit zurückziehen.

weiterlesen

Vielfalt in Form und Inhalt

Neues Mitgliedermagazin "Zwischen Lausitz und Uckermark"

Vielfalt in Form und Inhalt bietet es wieder, das neue Mitgliedermagazin "Zwischen Lausitz und Uckermark" der brandenburgischen Volkssolidarität, erschienen im Juni 2019. Wir verweisen auf die guten Ergebnisse unserer Anstrengungen in der gesundheitlichen und sozialen Betreuung und leiten daraus im Wahljahr Forderungen an die Politik ab. Diesem Ziel dienen auch die Veranstaltungen der diesjährigen Seniorenwoche und die aktive Mitarbeit unseres Sozialverbandes im Landes-Seniorenrat.   Das Magazin begleitete Kinder, die in einer Einrichtung der VS betreut werden, bei ihrem Besuch in der brandenburgischen Staatskanzlei, wo sie vom Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) empfangen wurden.   Einen wichtigen Schwerpunkt bilden wieder Fragen rund um das Thema Pflege. Unser Spezialist Andreas Heil beantwortete sie im Rundfunk Berlin Brandenburg.Die Patienten der VS-Sozialstation Belzig können sich über ein erweitertes, erneuertes  und sehr ansprechendes Raumangebot freuen, und in Luckenwalde fand in der VS-Kita "Vier Jahreszeiten" einen rundherum erfolgreicher "Tag der offenen Tür" statt. Beides spiegelt das Magazin wider.

Foto: Bundesministerin Franziska Giffey (SPD)  besuchte ein Mehrgenerationenhaus der VS in der Uckermark

weiterlesen

Vogalonga im Faltboot

Venedig: Volkssolidarität legte sich in die Riemen

Missgünstige Stimmen sagten, es sei „wie bestellt“ gewesen. Wenige Tage vor der diesjährigen „Vogalonga“ in Venedig rammte ein Riesen-Kreuzfahrtschiff ein kleineres Boot. Schaden und Verletzungen hielten sich in Grenzen, doch  die Stimmung wurde in eine Richtung verschoben. Lasst die großen Schiffe nicht mehr in die Lagune hinein. Umso selbstbewusster gaben sich die fast 2000 Boote, die am Pfingstsonntag bei strahlendem Sonnenschein, die diesjährige „Vogalonga“ in Venedig bildeten. Darunter auch in einem „Kolibri“-Faltboot Made in GDR, der Mitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit bei der VS-Landesgeschäftsstelle Matthias Krauß.  Der traditionelle Kanonenschuss um 9 Uhr setzte das unübersehbare Wasserkorso in Gang. Diese 45. Vogalonga (das heißt übersetzt übrigens nicht die lange Woge, sondern das lange Ruder) ist eine Veranstaltung im Sinne aller Menschen, die das touristische Auspowern wertvoller historischer Stätten nicht hinnehmen wollen. Sie ist für alle, die Venedigs Lagunen und seine kleinen Inseln lieben und diese gerne mit einem Paddelboot entdecken wollen.

weiterlesen