Volkssolidarität


Brandenburg

Stille Helden des Alltags geehrt

Festveranstaltung zum "Tag des Ehrenamts"

Anlässlich des "Tag des Ehrenamtes" luden am Freitag, den 13.10.2017, das Netzwerk "Engagierte Stadt" und die Stadtverwaltung Guben zu einer Festveranstaltung in die Alte Färberei ein.

Die stillen Helden des Alltags wurden dort für ihren unermüdlichen und selbstlosen Einsatz gewürdigt.

 

 

 

 

 

 

Ehrenamtliche, aktive Menschen, die oft nur hinter den Kulissen wirken, wurden von der Gubener Kulturverantwortlichen Petra Koch und vom amtierenden Bürgermeister von Guben Fred Mahro für ihre aufopferungsvolle Arbeit geehrt.

 

 

Ines Gropp, Geschäftsführerin der Volkssolidarität Spree-Neiße e.V., betonte in ihrem Grußwort, dass man Ehrenamt gar nicht hoch genug bewerten kann. Viele Vereine und so auch die Volkssolidarität, könnten ohne Ehrenamt kaum überleben. Deshalb ist es besonders wichtig, diesen Menschen besonders für ihre unermüdliche soziale, kulturelle, sportliche oder gesellschaftliche Arbeit zu danken.

 

 

 

Das Netzwerk "Engagierte Stadt" verfolgt das Ziel, Kontakte zu knüpfen und das Wirken vor allem der vielen Aktiven vor Ort besser koordinieren zu können. Dieses Projekt wird vom Bundesfamilienministerium unterstützt, das Koordinierungsbüro befindet sich im Begegnungszentrum Guben der Volkssolidarität.