Volkssolidarität


Thüringen
08.05.2019

Volkssolidarität zum Internationalen Tag der Pflegenden

„Die Pflegenden leisten jeden Tag eine Arbeit von hoher gesellschaftlicher Bedeutung. Auf den Einzelnen bezogen, geben die Pflegenden im hohen Maß Rückhalt und sind wichtige Stützen. Schichtarbeit, minderwertige Bezahlung und schlechte Arbeitsbedingungen, schwere körperliche Tätigkeiten, ständiger Stress und Unzufriedenheit bei der Arbeit machen krank. Der wachsende Fachkräftemangel in der Pflege verstärkt den Druck noch“, erklärt der Verbandspräsident Dr. Wolfram Friedersdorff, anlässlich des am 12. Mai jährlich begangen Internationalen Tag der Pflegenden.

Die Volkssolidarität weist auf die Notwendigkeit von familiengerechten Arbeitsplatzgestaltung und gesundheitsfördernden Maßnahmen im Pflegebereich hin: „Der deutschlandweite Mangel an Pflegefachkräften ist für uns und unsere Mitglieder nicht hinnehmbar. Die Sicherung der Pflege ist eine der zentralen politischen Herausforderungen dieser Legislaturperiode. Angesichts des enormen Fachkräftemangels müssen alle Rahmenbedingungen stimmen, damit die Menschen diesen Beruf wählen und in der Tätigkeit bleiben (können). Insgesamt soll das Ziel sein, dass die Pflege für die Beschäftigten wieder attraktiv werden muss“, so Herr Dr. Friedersdorff.

Weitere Informationen zum Tag der Pflegenden finden Sie hier.