Volkssolidarität


Thüringen

Häusliche Kranken- und Altenpflege der Volkssolidarität für den Kreis Meiningen

Häusliche Kranken- und Altenpflege der Volkssolidarität für den Kreis Meiningen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Volkssolidarität Kreisverband Schmalkalden-Meiningen e.V.

Ambulanter Pflegedienst

Bernhardstraße 8

98617 Meiningen

 

Telefon: 03693 / 892468-15

Fax: 03693 / 892468-29

E-Mail: pflegedienst-meiningen@vs-sm.de

 

Pflegedienstleiterin: Isabelle Fuchs Mobilfunk: 0174 / 312 1861, E-Mail: isabelle.fuchs@vs-sm.de

Stellv. PDL: Nicole Kirchner Mobilfunk: 0174 / 313 5929

Diensthabende Schwester: Mobilfunk: 0174 / 312 7072

 

Die häusliche Kranken- und Altenpflege ist ein wichtiger Bestandteil unseres sozialen Wirkens. Wir sichern mit unserem Engagement den Bedarf an professioneller medizinischer und pflegerischer Betreuung in der gewohnten häuslichen Umgebung der Hilfs- und Pflegebedürftigen ab.

 

Durch unsere häusliche Versorgung der Betroffenen kann in vielen Fällen eine Aufnahme in ein Alten- oder Pflegeheim vermieden werden.

 

Was gehört dazu ?

• Behandlungspflege auf ärztliche Verordnung ( Spritzen, Verbandswechsel usw. )

• Pflegebegutachtung lt. § 37 SGB XI

• Grundpflege bei Pflegegrade 1 - 5

• Medikamentenverabreichung

• Hauswirtschaftshilfe

• Hausnotruf


Wann erhalten Sie Hilfe ?

• Im Anschluss an stationäre Krankenhausaufenthalte bzw. häuslichen Erkrankungen

• Feststellen einer Pflegebedürftigkeit

• Übernahme der Urlaubsvertretung für die sie pflegenden Familienangehörigen

 

Wie erfolgt die Abrechnung der Leistungen ?

• Bei Vorlage eines vom Arzt ausgestellten Verordnungsscheines erfolgt die Abrechnung durch den Pflegedienst direkt mit den Krankenkassen;

• Liegt bei einem Pflegebedürftigen der Pflegegrad 2 - 5 vor, wird entsprechend des Pflegevertrages direkt mit der Pflegekasse abgerechnet;

• Darüber hinausgehende Leistungen werden von Ihnen selbst getragen;

• Der Hausnotruf kann von der Krankenkasse auf Antrag finanziell gefördert werden.

Sollten Sie Fragen haben oder eine individuelle Beratung wünschen, so rufen Sie uns bitte an und vereinbaren einen Termin!

 

________________________________________________________________________