Volkssolidarität


KV Frankfurt (Oder) e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Mitglieder und Freunde,

im Namen des Vorstandes, der Geschäftsführung und den Mitarbeitern der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) e.V. möchten wir Sie begrüßen.

Auf unseren Internetseiten können Sie sich über unseren gemeinnützigen Wohlfahrtsverband, deren Einrichtungen und seine Angebote informieren.

Unter dem Motto: Miteinander-Füreinander, laden wir Sie ein, eine Fülle von sozialen, kreativen und aktivierenden Angeboten kennenzulernen.

 

 

Reisecafé

Eine Reise ist ein Trunk aus der Qulle des Lebens

 

Die Entscheidung des richtigen Reiseziels ist nicht immer leicht. Inspirationen gab es am 16. Oktober 2017 beim Reisecafé in unserer Begegnungsstätte „Oderblick“.

Herr Walther, von Becker-Strelitz-Reisen, informierte über einige Angebote des Reiseklubs. Mit dabei waren auch die beliebten Reisen zu den Frühlings- bzw. Herbsttreffen.

 

Erleben Sie ein immergrünes Paradies, fliegen Sie zum Frühlingstreffen zur Insel Korfu. (Reisezeit: 01. - 08. Mai 2018) oder reisen Sie mit dem Bus, zum Frühlingstreffen in der Seen- und Bergwelt des Salzkammerguts. (Termin: 08. – 13. April 2017).

Oder entdecken Sie beim Herbsttreff die Lüneburger Heide zur Blütezeit. Reisetermin: 19. – 24. August 2017

Weitere Informationen zu vielfältigen Tages, -  Mehrtages- oder Gruppenfahrten

weiterlesen

„Schwungvoll in den Herbst“ so war das Motto des diesjährigen Herbstfestes.

Ein stimmungsvolles Herbstfest wurde nicht nur den Senioren im Gräfin-Dönhoff-Gebäude der Europa-Universität Viadrina geboten. Trotz des widrigen Wetters kamen viele zu einem bunten Nachmittag mit Musik, Tanz  und Unterhaltung.

 

Mit großer Begeisterung wurde das bunte Programm des Finkenheerder Fastnachtsclubs FFC e.V. aufgenommen. Das Kinder- und Jugendballett (Zappelzwerge, Krümelkekse, Sunshine Girls, Tanzmariechen)  und das Männerballett (schwankende Tenöre) zeigten Ihr Können. Mit eindrucksvollen Kostümen und einem mitreißenden Programm, das nicht nur zur Karnevalszeit sehenswert ist, entstand eine stimmungsvolle Atmosphäre.

 

weiterlesen

 

 

 

 

 

Heute möchte ich mich im Namen aller Mitglieder der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) e. V.,

aus Anlass des 20-Jährigen bestehens, bei dem Team unserer Sozialstation für Ihren Einsatz bei der Hilfe und Betreuung bedanken. Aber auch bei Frau Dinnebier, die das Team lange Jahre geleitet hat.

 

 

 

 

Jeden Tag von früh bis spät, von Montag bis Sonntag, auch an den Feiertagen, pflegen und

oft auch trösten die fleißigen Mitarbeiter die kranken Seelen. Sie leisten einen wichtigen

Beitrag, um das Leben für uns Betroffenen in den eigenen vier Wänden so lange wie möglich

lebenswert zu gestalten. Auch wenn oft die Zeit drängt, ein liebes Wort von den Schwestern

oder den Pflegern ist immer dabei.

Das Wort Pflege bedeutet euch:

                                                  P = persönlich,

                                                  F = freundlich

                                                  L = liebevoll

                                                  E = einfühlsam

                                                  G = gründlich

                                                  E = ehrlich

 

Ich weiß, viele viele Patienten/innen habt ihr in den 20 Jahren betreut und so kommt der

DANK nicht nur von mir.

Ich wünsche dem Team der Sozialstation viel Gesundheit und alles Gute.

 

                                                                                   Frau G.Gasche (OG 404)

Zurzeit sind in Frankfurt (Oder) wieder Enkeltrickbetrüger aktiv. Die Anrufer geben sich bei Seniorinnen und Senioren als Bekannte aus und fordern hohe Geldbeträge, zum Beispiel für einen Wohnungsumzug oder Autokauf o.ä. . Es ist mit weiteren Anrufen zu rechnen. Informieren Sie bitte die Polizei.

Die Polizei rät dazu:

Seinen Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht eindeutig erkennen.

Fragen Sie den Anrufer nach persönlichen oder familiären Einzelheiten, die er wissen sollte.

Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnisse preis.

Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld fordert.

Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache

Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung.

Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.

Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

Oft haben es Betrüger auch an der Haus- oder Wohnungstür auf Senioren abgesehen, die sich in ihren vier Wänden sicher fühlen.

weiterlesen

Zur Erweiterung unseres ambulanten Pflegedienstes aufgrund hoher Kundennachfrage suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Examinierte Pflegefachkraft (w./m.)

Auszubildende(r) zur Pflegefachkraft

Wir bieten Ihnen

  •   ein unbefristetes Arbeitsverhältnis

  •   variable Stundenumfänge von 10 bis 40 Stunden pro Woche

  •   vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote

  •   Vergütung nach Arbeitsvertragsrichtlinie mit Zulagen und Zuschlägen

  •   Zuschüsse zur betrieblichen Altersversorgung

  •   auf Wunsch übernehmen wir Kinderbetreuungskosten (Kita)

 

Sie erfüllen unser Anforderungsprofil?

  •   Fachliche, soziale und organisatorische Kompetenz

  •   Bereitschaft zur Arbeit im Team

  •   Führerschein Klasse B

 

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung

per Mail an sozialstation-frankfurt-oder@volkssolidaritaet.de 

oder an

Volkssolidarität Frankfurt (Oder) e.V.

z.Hd. Frau Dinnebier, Logenstr. 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 0335 / 680 20 68

Spendensammlung erfolgreich

Der Kreisvorstand bedankt sich

Die in diesem Jahr durchgeführte Spendensammlung der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) e.V. wurde am 30. April 2017 erfolgreich abgeschlossen. Es waren 112 Sammler in der Stadt unterwegs, die insgesamt 2930 Bürger aufsuchten.

Der Kreisvorstand bedankt sich ganz herzlich bei allen fleißigen Sammlern und den Spendern.

weiterlesen

Personalentscheidung

Neue Geschäftsführerin

In seiner letzten Beratung des Jahres 2016 entschied der Geschäftsführende Vorstand des Kreisverbandes der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) e.V., die Stelle Geschäftsführer mit Frau Heike Dinnebier ab 01. März 2017 zu besetzten.

Durch den Wechsel von Frau Möbus-Zweig zum Studentenwerk musste eine für alle  akzeptable Entscheidung getroffen werden.

Als langjährliche Pflegedienstleiterin der VS-Sozialstation verfügt Heike Dinnebier über umfangreiche Erfahrungen in der Leitungstätigkeit, sie kennt die Aufgaben und Ziele der Volkssolidarität. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern des Kreisvorstandes hat sie gute Kontakte zu den ehrenamtlich Tätigen sowie zu Mitglieder – und Interessengruppen.

Um sich schneller in die neue Tätigkeit einzuarbeiten, wird Frau Dinnebier von Frau Möbus-Zweig (nach Absprache) begleitet. Außerdem nimmt Heike Dinnebier an einer  berufsbegleitenden Weiterbildung Sozialmanagement teil.

Wir wünschen Ihr und dem Team viel Erfolg.

 

Frühlingsfest 2017

Musik und Rhythmus wecken unsere Lebensgeister und animieren uns zum Tanzen

 

„Mit Musik und Tanz in den Frühling“ ist der Titel des Frühlingsfestes, zu dem traditionell der Kreisverband der Volkssolidarität Frankfurt (Oder) e. V. eingeladen hat. Das Frühlingsfest fand mit großer Beteiligung am Samstag, 11. März 2017 im Gräfin-Dönhoff-Gebäude der Europa Universität Viadrina statt.

 

 

Neben einem geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen wurde viel gelacht, gesungen und geklatscht. Dazu gehörten beschwingte Melodien, Schlager und Evergreens.

 

weiterlesen

 

Im Gespräch mit

Heike Dinnebier, Pflegedienstleiterin und Solveig Ludwig, Stellvertreterin

 

Im Jahr 2017 steht ein Jubiläum ins Haus?

Ja, wir werden im September 20 Jahre alt und können stolz Bilanz ziehen. Zurzeit sichten wir Dokumente aus den Anfangsjahren. Unsere Anfänge und heute -vieles ist anders... Erstaunliches tritt zutage, etwa das Aussehen der Dienstpläne: mit dem Kuli, Linien mit dem Lineal gezogen, alles mit der Hand. Und heute? Der Computer ist nicht mehr wegzudenken.

 

Zur Bilanz gehören sicher auch Zahlen. Vielleicht einige prägnante...

25 Mitarbeiter, 4 Ehrenamtler,

2 Auszubildende

Altersdurchschnitt: 42 Jahre

150 Patienten

Umsatzsteigerung 2015 zu 2014 um 21,7%

Hinter den nüchternen Zahlen stehen ja ungezählte Schicksale und Ereignisse.

Was ist für 2016 und 2017 zu erwarten?

weiterlesen