Volkssolidarität


Thüringen

Ein Imker erzählt...

   

 

Zu den Kaffeenachmittagen der Ortsgruppen ist in den meisten Fällen ein Referent zu Gast, der über die verschiedensten Themen berichtet.

Im Juli erzählte uns Herr Schorneck, ein Imker aus Eisenach, etwas über sein Hobby. Anhand von mitgebrachtem Anschauungsmaterial unterrichtete er uns über die Haltung und Vermehrung von Honigbienen sowie die Gewinnung von Honig.

Um den Honig zu „ernten“, nimmt der Imker die Honigwaben aus den Bienenstöcken und entfernt anschließend die Wachsdeckel auf den Waben. Die Zellen sind nun geöffnet und der Honig kann durch Zentrifugalkraft mit einer Honigschleuder aus den offenen Waben geschleudert werden.

Nach der „Ernte“ beginnt dann das Zufüttern der Bienen, damit sich die Brut bis zum Jahresende gut entwickelt und den Winter übersteht, um auch im nächsten Jahr wieder fleißig Honig zu produzieren.

Wir haben gelernt, dass es viel Arbeit ist, bis sich ein Imker an dem erzeugten Honig laben kann.

 

Steffi Heß

 

Leiterin der Begegnungsstätte der Volkssolidarität