Volkssolidarität


Mecklenburg-Vorpommern

Schlüsselbox und Schlüsselröhre

Peter ist viel allein zu Hause. Eigentlich kein Problem, wenn er nicht beim Verlassen der Wohnung ab und an seinen Schlüssel vergessen würde. In letzter Zeit passiert das leider immer öfter. Inge befürchtet, dass Peter bald nicht nur seinen Schlüssel, sondern auch mal die Herdplatte oder das Bügeleisen vergessen könnte. Und was dann?

Darf sie Peter nicht mehr alleine lassen? Doch. Denn diese Helfer kommen Inge wie gerufen: Mit Schlüsselbox und Schlüsselröhre ist Peter nie wieder ausgeschlossen. 

Und so funktioniert die Schlüsselbox

Mit der Schlüsselbox ist der Wohnungsschlüssel immer in der Nähe der Haustür und gleichzeitig sicher verwahrt. Die Box wird über einen Zahlencode geöffnet, der nur dem Bewohner und berechtigten Personen bekannt ist.  

Wenn der Hausnotruf-Teilnehmer damit einverstanden ist, kann der Zahlencode zur Schlüs- selbox beim Hausnotruf hinterlegt werden. Bei Nachfrage ist dann ein vereinbartes Passwort zu nennen. Alle anderen gerufenen Dienste wie z.B. Rettungsdienst, Bereitschaftsarzt, Hausarzt, Feuerwehr oder Polizei erfahren den Zugangscode nur im Alarmfall über die Hausnotrufstation.

Die Schlüsselbox kann sowohl an der Wand montiert (Einverständnis des Vermieters vorausgesetzt) als auch mittels eines Türbleches direkt über das Türblatt der Wohnungstür gesetzt werden. 

So funktioniert die Schlüsselröhre

Die Schlüsselröhre wird unter Putz montiert. Das ist zwar aufwändiger, macht sie gegenüber der Schlüsselbox aber auch sicherer. Sie ist genauso wie die Box durch einen Zahlencode gesichert. Der Schlüssel ist verlustsicher mit einer Plombenschraube am Codeeinsatz befestigt. Unabhängig von Stromversorgung, da rein mechanisch.