Volkssolidarität


Hausnotruf Nord

Funk-Rauchmelder


Brand. Rauchentwicklung. Und ein piepsender Rauchmelder. Den würde Inge vielleicht nicht hören. Wenn ein Feuer ausbricht, kann das Inge zum Verhängnis werden. Das weiß Peter auch. Seine Lösung:

Der Funk-Rauchmelder.
Dieser ruft selbstständig Hilfe über den Hausnotruf. Er ist sicherer und effektiver als ein herkömmlicher Rauchmelder.

Und so funktioniert der Funk-Rauchmelder:

Erkennt der Funk-Rauchmelder Rauch, aktiviert er einen lauten Piepton und sendet parallel ein Signal an das Haus- notrufgerät. So wird in der ständig be- setzten Notrufzentrale ein Feueralarm gemeldet. Die Mitarbeiter verständigen sich entweder mit dem Nutzer oder können sofort weitere Schritte einleiten. 

So können im Ernstfall schwere Rauchvergiftungen verhindert wer- den. Gerade nachts, wenn auch der Geruchssinn schläft. Selbst wenn nie- mand im Haus ist, kann der Hausnot- ruf im Ernstfall sofortige Löschmaß- nahmen auslösen. 

Der Funk-Rauchmelder arbeitet dabei auf der von der Europäischen Union reservierten Notruf-Frequenz für Personen-Hilferufanlagen. 

Die Batterie ist langlebig und wird jährlich überprüft. Lässt die Batterie- leistung nach, wird automatisch die Service-Zentrale benachrichtigt. Lästige Pieptöne, die an einen Batterieaustausch erinnern sollen, treten dadurch erst gar nicht auf. 

Rauchmelder