Volkssolidarität


Thüringen

Pressemitteilungen KV Gera e.V.

23.06.2016

Fluchtursachen bekämpfen und Flüchtende unterstützen

„Wer etwas für Menschen tun will, die vor Krieg, Terror und Elend fliehen, der muss zuerst etwas gegen diese Fluchtursachen tun.“ Das sei erste Aufgabe der Politik, erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Montag aus Anlass des Weltflüchtlingstages am 20. Juni.

weiterlesen
03.06.2016

Nahezu 110.000 Unterschriften für eine gerechte Mütterrente übergeben

Nahezu 110.000 Unterschriften haben Vertreterinnen der Unterschriftenaktion „Für eine gerechte Mütterrente“ heute an Iris Gleicke, die Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, übergeben. Adressatin der Aktion ist Bundeskanzlerin Angela Merkel. Gleicke, die auch Parlamentarische Staatssekretärin bei Sigmar Gabriel ist, versprach, die Unterschriften an die Bundeskanzlerin weiterzuleiten.

weiterlesen
31.05.2016

Bildung und Teilhabe für alle Kinder ermöglichen

Die Volkssolidarität fordert, die in der UN-Kinderrechtskonvention verankerten Rechte auf Bildung sowie Förderung und Entwicklung für alle Kinder in Deutschland zu verwirklichen. Das erklärte Verbandspräsident Dr. Wolfram Friedersdorff anlässlich des Internationalen Kindertages am 1. Juni.

weiterlesen
21.05.2016

Reform der Pflege fortsetzen und Rahmenbedingungen verbessern

„Die begonnene Reform der Pflege muss fortgesetzt werden“, forderte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Donnerstag aus Anlass des internationalen Tages der Pflege. „Den ersten Schritten auf dem Weg der Reform müssen weitere folgen, um die Situation in der Pflege spürbar und dauerhaft zu verbessern.“

weiterlesen
26.04.2016

Fragwürdige Forderung nach höherem Renteneintrittsalter

„Die Volkssolidarität lehnt eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters entschieden ab“, erklärte Verbandpräsident Dr. Wolfram Friedersdorff am Donnerstag. Er bezeichnete einen entsprechenden Vorschlag von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble als fragwürdig. „Damit wird von den eigentlichen Problemen der Rentenversicherung und der Altersvorsorge abgelenkt. Er widerspricht den Interessen der heutigen jüngeren Generation, die solche Vorschläge ebenso ausbaden müssen wie die schon heute existierenden negativen Folgen der bisherigen sogenannten Rentenreformen.“

weiterlesen
20.04.2016

Gesetzliche Rente stärken und Rentenniveau anheben

„Die Volkssolidarität begrüßt die Debatte über eine grundsätzliche Reform der Alterssicherung“, erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Dienstag. Das Ziel müsse es sein, die gesetzliche Rente wieder zu stärken und das Rentenniveau anzuheben. Er reagierte damit auf Äußerungen aus der Regierungskoalition zu notwendigen Änderungen in der sozialen Absicherung für das Alter. Der Verbandspräsident äußerte sich positiv zur Ankündigung von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, ein neues Gesamtkonzept für die Alterssicherung vorzulegen.

weiterlesen
05.04.2016

Lebensleistung der Älteren anerkennen und Altersarmut verhindern

„Die ältere Generation leistet einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag für das Zusammenleben der Generationen und für eine demokratische und soziale Gesellschaft.“ Das erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, aus Anlass des Tages der älteren Generation am 6. April.

weiterlesen
23.03.2016

Angleichung des Rentenwertes Ost durch Gesetz absichern

„Nicht nur das für dieses Jahr angekündigte Rentenplus, sondern auch die damit verbundene weitere Annäherung des Rentenwertes Ost an den Westwert ist zu begrüßen.“ Das erklärte der Präsident der Volkssolidarität, Dr. Wolfram Friedersdorff, am Dienstag. Dabei dürfe aber nicht das Ziel aus dem Koalitionsvertrag aus dem Auge verloren werden, bis Ende 2019 die Rentenwerte anzugleichen.

weiterlesen
22.03.2016

Begrüßenswertes Rentenplus reicht nicht gegen wachsende Altersarmut

„Die Volkssolidarität begrüßt das von der Bundesregierung für dieses Jahr angekündigte Rentenplus“, erklärte Verbandspräsident Dr. Wolfram Friedersdorff am Dienstag. „Es bedeutet für die Rentnerinnen und Rentner angesichts niedriger Preissteigerungsraten wieder einen realen Einkommenszuwachs.“ Doch diese Entwicklung reiche nicht aus, um die drohende zunehmende Altersarmut für die kommenden Rentnergenerationen zu verhindern. Die Volkssolidarität bleibe bei ihrer Kritik an der Absenkung des Leistungsniveaus der gesetzlichen Rente. „Wir treten weiterhin für das Ziel einer Rente ein, die den Lebensstandard im Alter sichern hilft.“

weiterlesen