Volkssolidarität


Thüringen
03.06.2019

Neue Vergütungsrichtlinie des Volkssolidarität Kreisverbandes Gera e.V. ab 1. Juni 2019

Volkssolidarität Gera erhöht Vergütung für Kita-Beschäftigte, außerdem jährliche Einmalzahlung für alle Mitarbeiter und höhere Ausbildungsvergütung

 

Gera, 29.05.2019

Wie Vorstand und Geschäftsführung des Volkssolidarität Kreisverband Gera e.V. mitteilen, tritt für alle sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Erziehungsdienst der Volkssolidarität Gera ab 1. Juni 2019 eine neue Vergütungsrichtlinie in Kraft. Danach erhalten die Erzieherinnen und Erzieher zukünftig ein monatliches Gehalt in Anlehnung an den Tarifvertrag im öffentlichen Dienst (TVöD-SuE). Beide betroffenen Kommunen – die Städte Gera und Ronneburg - haben die Refinanzierung positiv beschieden.

Außerdem erhalten alle sozialversicherungspflichtig Beschäftigten des Kreisverbandes Gera ab diesem Jahr eine Sonderzahlung in Höhe von 1.200,00 Euro brutto jährlich, die zusammen mit dem Entgelt im November ausgezahlt wird.

Darüber hinaus erhalten alle Auszubildenden ebenfalls ab 1. Juni 2019 eine deutlich erhöhte Ausbildungsvergütung (abhängig vom Ausbildungsjahr, mindestens jedoch 250,00 Euro brutto im Monat).