Volkssolidarität


KV Gera e.V.

Volkssolidarität wählt neuen Kreisvorstand

Norbert Vornehm zum Vorsitzenden des Kreisverbands des Volkssolidarität Gera e.V. gewählt

Dr. Norbert Vornehm ist neuer Vorsitzender des Volkssolidarität Kreisverbands Gera e.V. Auf der Kreisdelegiertenkonferenz am Donnerstag, 19. Oktober, wählten die Delegierten einen neuen Vorstand.

„Ich freue mich sehr auf die aktive Rolle, die ich heute übertragen bekommen habe“, erklärt der frisch gewählte Vorsitzende. „Die Volkssolidarität ist für mich klarer Gegenentwurf zu Ausgrenzung und Abschottung.“ Er sehe in dem Geraer Sozialverband einen lebendigen Verein, der die Ziele und Visionen seiner 72jährigen Tradition lebt, sich aber gleichermaßen den heutigen Herausforderungen erfolgreich stellt. Zu seinen Zielen erklärt Vornehm: „Wir müssen für alle Altersgruppen attraktiver werden. Die Volkssolidarität hat Angebote für alle Generationen, egal ob jung oder alt. Das werden wir in Zukunft noch stärker kommunizieren.“

 

Vornehm wird in seiner Arbeit von Winfried Wunderlich und Norbert Hein unterstützt, die beide als stellvertretende Vorsitzende bestätigt wurden. Des Weiteren verstärken Dr. Wolfgang Heinig, Charline Köhler, Raimar Korn, Manuela Lange, Ilona Riese, Jacqueline Sedlmeier, René Soboll und Rainer Wagner den Vorstand.

 

„Wir haben heute ein breit aufgestelltes Leitungsgremium gewählt“, meint Vornehm. „Es spiegelt alle gesellschaftlichen Gruppen wider. Mit so viel Sachverstand und Erfahrung ist die Volkssolidarität für die Zukunft hervorragend aufgestellt.“

 

 

Der neue Vorsitzende Dr. Vornehm, der jetzt für 4 Jahre gewählt ist, folgt im Vorsitz der Abgeordneten und stellvertretenden Landtagspräsidentin Margit Jung. Die langjährige Geschäftsführerin und spätere Vorsitzende der Volkssolidarität war im März diesen Jahres von ihrem Amt zurückgetreten.