Volkssolidarität


Sachsen

Teil I: Fachthemen Pädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte, Leiter/innen

Zusätzliches Angebot

Grundkurs "ICF-CY als Instrument im Arbeitsalltag der Kindertagesstätten"

Termin: 28.03.2018

 

2. Fachtag "Ein bewegter Tag" - Ein Tag der Motopädie

Termin: 23./24.03.2018

 

Wehrfritz-Fachtage

Termin: 26./27.04.2018

Achtung!

Die Weiterbildung "Implementierung der ICF-CY in die Praxis der Kindertageseinrichtungen: Aktivitäten und Partizipation in den Lebensbereichen - Allgemeine Aufgaben und Anforderungen, Selbstversorgung und häusliches Leben" vom 11.04.2018 findet an einem neuen Termin statt.

Geänderter Termin: 18.06.2018

 

5. Grundlagen digitaler Bildbearbeitung und Erstellung einfacher Layouts

Vorstellung kostenloser Bildbearbeitungsprogramme

Grundlagen und Begriffe:

-          Vektorgrafiken und Pixelgrafiken

-          Farbmodi: RGB, CMYK, Lab und Graustufen

-          Farbtiefe

-          Bildgröße und Auflösung

Bildbearbeitung:

-          Einfache Bildtransformationen

-          Freistellen, Bilddrehung, Spiegeln, Neigung, Skalieren, Verzerren

-          Einfache Belichtungskorrekturen, Anpassen von Helligkeit und Kontrast

-          Globale Farbkorrekturen

-          Das Scharfzeichnen digitaler Bilder

-          Das Weichzeichnen digitaler Bilder

-          Arbeiten mit Ebenen

-          Auswahl und Maskierung von Bildelementen

Erstellung einfacher Layouts mit Microsoft Word und Microsoft Publisher

 

Hinweis:          Bitte Laptop mitbringen!

Zielgruppe:      Alle

Dozent:           Cyrill Eichhorn

                      (Betriebsorganisator, Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.)          

Datum:            01.02.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              50,00 € (intern)

                       65,00 € (extern)

 

6. Krippenarbeit - Kinder im Krippenalter/-alltag begleiten

Kinder unter Drei sind etwas Besonderes! Die Bildung und Erziehung dieser kleinen Menschen stellt etwas ganz besonderes dar!

In dieser Veranstaltung werden die unterschiedlichen Aspekte dieser Arbeit schwerpunktmäßig aus entwicklungspsychologischer Sicht beleuchtet und deren Umsetzung in den Alltag besprochen. Dies geschieht anhand der Gestaltung des Alltages in der Krippe und der täglichen Prozesse die in diesem Alltag benötigt aber vielleicht auch vereinfacht und damit stressfreier erlebt werden können.

Ziel der Veranstaltung ist es, entwicklungspsychologisches Wissen zu erhalten und den Tagesablauf intensiver aus der Sicht des Kindes zu reflektieren.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in der Krippe

Dozentin:        Konstanze Kawan

                      (Dipl. Religionspädagogin-FH, Systemische Pädagogin-in Ausbildung,

                      Fortbildung/Fachberatung, Radeberg)

Datum:            06.02.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              85,00 € (intern)

                    115,00 € (extern)

 

10. Schlagfertigkeit - "Sprachlosigkeit und das Gefühl der Niederlage!"

An Führungskräfte und Fachkräfte, werden oft große Anforderungen gestellt, von den eigenen Mitarbeitern ebenso, wie von Kunden, Bewohnern, Eltern und anderen Gesprächspartner.

Nicht immer sind wir dem gewachsen, da wir uns bei manchen Gesprächen, manipuliert, bloß gestellt, hintergangen oder schlicht persönlich angegriffen fühlen.

Oft reagieren wir dann nur aus dem Bauch und sorgen für einen handfesten Konflikt.

Wie man zur richtigen Zeit die richtigen Worte findet, Selbstsicherheit ausstrahlt und das Gespräch für sich entscheiden kann, werden Sie an diesem Tag erfahren.

Dieses Seminar ist für alle Mitarbeiter geeignet, die nicht mehr sprachlos, sondern selbstbewusst und souverän sein möchten.

Es findet als Workshop statt um Übungen und Austausch zu fördern.

Inhalt

-          Wie sieht Selbstbewusstsein aus? 

-          Wie selbstbewusst bin ich?

-          Ursachen für „Sprachlosigkeit“

-          Triggersätze und Wörter nach Mathias Pöhm

-          6 Taktiken zur Schlagfertigkeit

-          Eristik als Selbstverteidigung

-          Fragetechnik

-          Gesprächsführung in Problemgesprächen

-          Konsistenz und Commitment

Methoden

-          Gesprächsführung nach C. Rogers

-          Triggersätze und Wörter nach Mathias Pöhm

-          Verbal- und Körpersprache Übungen

-          Kommunikation nach Schulz von Thun

-          Input Trainer

-          Gruppenarbeit

Ziel des Seminares

-          Im richtigen Moment genau passend reagieren.

-          Sich mit der passenden Reaktion Respekt unter den Kollegen verschaffen.

-          Einen souveränen Eindruck hinterlassen.

-          Ihr Selbstwertgefühl steigern.

 

Zielgruppe:      Alle

Dozentin:        Sabine Hengst

                      (Kommunikationstrainerin, Trainerin DVNLP, Psy. Beraterin

                       hypnosystemisch, Meißen)

Datum:            28.02.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:30 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              115,00 € (intern)

                      135,00 € (extern)

 

11. Lernen - Ein Kinderspiel? Der Zusammenhang von Spiel und Schulfähigkeit

 

PIAGET sagt: Alles, was wir die Kinder lehren, können sie nicht mehr selbst entdecken und damit wirklich lernen. Es gibt drei Kernbereiche in der Elementarpädagogik, die in periodischem Abstand dazu auffordern, immer wieder die hohe Bedeutung des Spiels für die Entwicklung von Kindern herauszustellen. Zum einen sind es die ernst zu nehmenden Fragen von Eltern, die spätestens im letzten Kindergartenjahr danach fragen, ob denn nun auch "etwas Richtiges" gelernt und damit weniger gespielt werde. Zum anderen bleibt nach wie vor - je nach Umfeld & Region sehr unterschiedlich stark - die alte Frage, ob denn vorgezogene "Vorschularbeit" nicht besser für die weitere Entwicklung der Kinder sei als "nur zu spielen". Und schließlich gibt es die "neue" Diskussion um die gezielte Erfüllung des Bildungsauftrags der Kindertagesstätten – in unserem Falle also die Umsetzung des Sächsischen Bildungsplanes. Spiel ist keine Spielerei! Das Spiel(en) hat im Leben von
Kindern weder etwas mit zufälliger Freizeitgestaltung noch mit einer rein lustbetonten Tätigkeit zu tun. Es ist kein Nebenprodukt einer Entwicklung noch ist es ein verzichtbares Produkt im Lebenszyklus eines Menschen! Das Spiel ist gewissermaßen der Hauptberuf eines jeden Kindes, das dabei ist, die Welt um sich herum, sich selbst, Geschehnisse und Situationen, Beobachtungen und Erlebnisse im wahrsten Sinn des Wortes zu begreifen. Ich behaupte nun: Kinder spielen sich ins Leben.

 

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozent:           Dr. Pedro Auerswald

                       (Dozent für Angewandte Pädagogik und Psychologie, Berlin)

Datum:            01.03.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:30 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              95,00 € (intern)

                     115,00 € (extern)

 

12. Von Übermüttern, Karrieristen und Ahnungslosen - Über den Umgang mit herausfordernden Eltern in Kita und Hort 

Elternarbeit in einer heutigen Kita heißt, sich mit den unterschiedlichsten Lebensentwürfen von Familien auseinanderzusetzen und über Fragen der Erziehung und Bildung miteinander in Kontakt zu treten. Nicht immer gelingt dies ohne Reibung, und nicht selten beansprucht die Auseinandersetzung mit „schwierigen“ Eltern Zeit, die für die eigentliche Arbeit am Kind verloren geht.

Im Seminar sollen Faktoren einer gelingenden Elternarbeit reflektiert werden. Im Fokus stehen dabei besonders jene Eltern, die die Fachkräfte aufgrund unangemessenen Verhaltens besonders herausfordern. Dabei sollen sowohl persönliche Aspekte in der Rolle als Erzieher/in als auch einrichtungsbezogene Rahmenbedingungen diskutiert werden.

Schwerpunkte:

-          Methoden zur Entwicklung einer pädagogischen Haltung im Team

-          Techniken der Gesprächsführung im Elternkontakt

-          Auseinandersetzung mit der Transparenz und Wirksamkeit von Hausregeln

-          Möglichkeiten der Teamentwicklung und Teampflege

-          Bewusster Umgang mit Innen- und Außenkommunikation

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte und Führungskräfte

Dozent:           Andreas Reupert

                       (Dipl. Sozialpädagoge FH, Musiktherapeut DMVO, Fortbildungsdozent, Kita-

                       Leiter Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. „Am Karswald“, Arnsdorf/b.

                       Dresden)

Datum:            06.03.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01454 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Markt 1b

Preis:              50,00 € (intern)

                       75,00 € (extern)

 

13. Die motorische Entwicklung von Kleinkindern

Die motorische Entwicklung ist im 1.Lebensjahr ziemlich genau definiert und zeitlich an Meilensteine gebunden. Danach werden die Fortschritte individueller, es ist schwieriger Abweichungen von der Idealmotorik zu erkennen. Kinder können Ersatzmuster entwickeln. Wie können diese aussehen und welche Auswirkungen haben sie auf die weitere motorische Entwicklung?

Inhalte:

-          Theorie und praktische Erfahrung zur Ontogenese bis zum 3. Lebensjahr

-          Wie kann man Ersatzmuster erkennen und welche Auswirkung haben sie auf die weitere Entwicklung?

-          Was kann man unterstützend tun um Fortschritte zu erzielen?

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kita

Dozentin:        Steffi Johne

                       (Physiotherapeutin, Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V., Diagnostik- und

                       Beratungszentrum, Radebeul)

Datum:            07.03.2018

Zeitrahmen:     13:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01445 Radebeul, Diagnostik- und Beratungszentrum, Serkowitzer Straße 31

Preis:              40,00 € (intern)

                       58,00 € (extern)

 

15. Wir musizieren auf unseren "Unstrimenten" 

Musizieren kann Jeder!  Den größten Spaß gibt es mit selbstgebauten einfachen, aber pfiffigen Instrumenten. Deswegen sind Sie herzlichst eingeladen im Seminar eine Bauze, eine Schrummse oder gar eine Winseline anzufertigen. Beim sich anschließenden Musizieren gibt es viele Ideen zur kindgerechten Vermittlung und zum kreativen Umgang in der Verbindung von Sprache, Musik und Bewegung. Es werden nachnutzbare Bausteine für die rhythmisch – musikalische  Arbeit in Ihrer Kindergruppe vermittelt.

Inhalte:

-          Aktives, entdeckendes Lernen

-          Umsetzen von Sprache in Musik und Bewegung

-          Sprachtherapeutische Ansätze

-          Methodische Beispiele für die Altersgruppen von 3- 12 Jahren

-          Erfinden und Ausprobieren musikalischer Formen (keine musikalische Vorbildung notwendig)

-          spielerischer Umgang mit Klangerzeugern

-          Bewegungslieder mit „selbstgemachter“ musikalischer Begleitung

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozent:           Rainer Püschel

                       (Kinderliedermacher, Bad Klausterlausnitz)

Datum:            17.03.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              85,00 € (intern)

                     115,00 € (extern)

 

16.-17. "Ein bewegter Tag" - Ein Tag der Motopädie

Wir laden ein zu unserem 2. „Bewegten Tag“ – Ein Tag der Motopädie.  An zwei Tagen können Sie sich einlassen auf „bewegende“ Momente und Situationen, die Ihnen helfen, den Alltag in der Kita noch interessanter, noch lehrreicher und dabei auch gesünder zu gestalten.

Die Ausschreibung zu den Seminaren erfolgt separat. Hier erste Infos zu den Terminen.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Datum:            23./24.03.2018

Zeitrahmen:     13:00 – 18:00 Uhr bzw. 09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01445 Radebeul, Diagnostik- und Beratungszentrum, Serkowitzer Straße 31

 

18. Implementierung der ICF-CY in die Praxis der Kindertageseinrichtungen: Aktivitäten und Partizipation in den Lebensbereichen - Allgemeine Aufgaben und Anforderungen, Selbstversorgung und häusliches Leben

ICF-CY als Instrument im Arbeitsalltag: Förderplangestaltung und Prozessdokumentation Zusammenhang zwischen Körperstruktur, -funktion, Aktivität / Teilhabe und Umweltfaktoren in den Bereichen Aufgaben und Anforderungen sowie Selbstversorgung und Häusliches Leben

Aspekte der Ausführung von Aufgaben, der Organisation von Routinen sowie Umgang mit Stress

Selbstversorgung: eigene Versorgung, Pflege des eigenen Körpers

Häusliches Leben: Ausführung von häuslichen und alltäglichen Aufgaben und Handlungen

Theorieinput sowie Übungseinheiten zur Anwendung der ICF-CY in diesen Lebensbereichen

 

Hinweis:          Bitte beachten Sie, dass es sich um eine „Aufbauveranstaltung“ handelt,

                      die eine Teilnahme am Einführungsseminar zur ICF-CY voraussetzt!

.                     Bringen Sie bitte, wenn möglich, die „ICF-CY / Internationale Klassifikation

                      der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und

                      Jugendlichen“ ISBN 978-3-456-84921-8 mit!

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte sowie alle Personen, die mit ICF-CY arbeiten

Dozentin:        Jacqueline Klengel

                      (Dozentin im heilpädagogischen Bereich, Fachberaterin für

                      Integrationsberatung, Systemische Beraterin, Kamenz)

Datum:           11.04.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              115,00 € (intern)

                       135,00 € (extern)

 

19. Montessori - Pädagogik im Regelkindergarten

Geschichte der Montessori-Pädagogik

Vorstellung von Materialien über didaktische Hinweise zur Handhabung

Erfahrungsbericht der Integration von Montessori-Arbeit in einen Regelkindergarten

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozentin:        Ute Förster

                      (Montessori-Pädagogin, Kita Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. „Am

                      Karswald“, Arnsdorf/ b. Dresden)

Datum:           12.04.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01454 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Markt 1b

Preis:              40,00 € (intern)

                      60,00 € (extern)

 

20. Mehr Power im Alltag

Gesunde Ernährung als Motor

-          Volltanken statt nur Nachtanken

Gesundheit und Lebensfreude

-          Tipps für mehr Energie und Zufriedenheit

Positive Kommunikation und Wohlbefinden

-          Wohin man seine Aufmerksamkeit lenkt, das wächst! Warum nicht auf das Positive fokussieren?

 Psychohygiene Work-Life Balance

 

Zielgruppe:      Alle

Dozentin:        Anke Hernschier

                      (Erzieherin, Heilpraktikerin, Ergotherapeutin, Hypnosetherapeutin, NLP

                      Practitioner & Master, Brain-Gym-Therapeutin, Consultant Soziales

                      Panorama, Supervision für Führungskräfte, Neustadt/Sachsen)

Datum:           14.04.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01445 Radebeul, Seniorenwohnpark „Lößnitzblick“, Thalheimstraße 37

Preis:              85,00 € (intern)

                     105,00 € (extern)

 

21. Kinder unter Drei - Forscher und Entdecker in Windeln

Die ersten Jahre in der Entwicklung eines Kindes sind entscheidend für seine späteren Bildungsprozesse und Bildung beginnt mit der Geburt (Schäfer, 2003), so die Ergebnisse der Hirnforschung. Bildung und Lernen in früher Kindheit ist ganzheitlicher Prozess, d.h. Kinder lernen nicht nur mit Kopf, sondern mit allen Sinnen. Sie entdecken und lernen in dieser Zeit sehr viel - über sich selbst, über andere Erdenbürger, über die Welt und die Dinge um sie herum.

Ein Erwachsener kann dem Kind nicht etwas beibringen und dennoch hat er großen Anteil an den Selbstbildungsprozessen des Kindes: Denn er muss die Umwelt des Kleinkindes so gestalten, dass es diesem gelingen kann, sein ganzes Potential an Fähigkeiten zu entfalten. Die Bindung an eine Bezugsperson stellt dabei eine existentielle Voraussetzung dar.

Schwerpunkte:

-       Bildungsverständnis und die Rolle von Wohlbefinden und Engagement für Bildungsprozesse

-       Theorie kindlicher Entwicklungsschemata und Basiswissen über die kindliche Entwicklung

-       Räume für Kinder unter Drei

-       Anregungen für die Arbeit mit Kindern bis zu 3 Jahren

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Krippe

Dozentin:        Daniela Bremmel

                      (Sozialwissenschaftlerin und Referentin im Bereich frühkindliche Bildung,

                       Leipzig)

Datum:            17.04.2018

Zeitrahmen:      09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              65,00 € (intern)

                      85,00 € (extern)

 

22. Mittendrin - Umgangsstreitigkeiten und Konflikte um das Kind

Die Zahl der Kinder, die Trennung und Scheidung der Eltern miterleben, ist hoch. Das Erleben, dass die wichtigsten Bezugspersonen im Leben der Kinder gegeneinander kämpfen, überfordert Kinder und bringt sie in ausweglose Situationen. Doch nicht in jedem Fall muss dies so sein, denn viele Eltern finden, auch durch die Unterstützung durch ihr Umfeld, gute Versionen des gemeinsamen Sorgens für das Kind.

Die Veranstaltung eröffnet die Möglichkeit, die verschiedenen Herausforderungen an die pädagogische Praxis in Trennungssituationen der Eltern zu reflektieren.
Welche Auswirkungen haben Konflikte, die Eltern miteinander haben, auf das Kind? Mit welcher Art von Konflikten wird das Kind bei elterlichen Streitigkeiten konfrontiert? Wie wirkt sich dies in verschiedenen Entwicklungsstufen des Kindes aus und welche Unterstützungen können Pädagog/innen bieten?

Schwerpunkte:

-       Sorgerecht und Umgangsrecht

-       Rolle der Pädagog/innen

-       Kindeswohl

-       Arbeit mit den Eltern

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte und Führungskräfte in Kita, Grundschule und Hort

Dozent:           Hagen Gneuss

                      (Diplom-Sozialpädagoge, Erzieher, Regionalbetreuer, der Thüringer

                      Sozialakademie gGmbH, Verfahrensbeistand und Umgangspfleger

                      beim Familiengericht, Dresden)

Datum:            19.04.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              95,00 € (intern)

                    115,00 € (extern)

 

 

Sonderveranstaltung


         6. Erlebnistage "Bildung von Anfang an"

Wehrfritz GmbH & Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.

Messe & Weiterbildung

 

Das Programm wird voraussichtlich Ende Januar online verfügbar sein. Dann haben Sie die Möglichkeit sich genauer zu orientieren und bei Interesse zu den Angeboten anzumelden.

Die Anmeldungen erfolgen bei der Wehrfritz GmbH.

 

Sie können sich im Vorfeld bei der Weiterbildungsakademie registrieren lassen, so dass Sie bei Vorliegen des Programms sofort entsprechende Informationen erhalten (Anmeldeformular nutzen!).

 

Bitte beachten Sie, dass keine unbegrenzte Anmeldemöglichkeit mehr bestehen kann, da Kapazitätsgrenzen eingehalten werden müssen.

 

Datum:         26.04. / 27.04.2018

Ort:               TSW – Tagungszentrum der Sächsischen Wirtschaft, Radebeul

 

 

23. Motorische Entwicklung unter dem Blickwinkel der "Reflexologie"

Zusammenhänge zwischen Bewegung, Wahrnehmung und Lernen

„Die Neurophysiologische Entwicklungsförderung betrachtet die frühkindlichen Reflexe und deren Einfluss auf die kindliche Entwicklung“ (Sally Goddard).

Was bedeutet dies und welche Beobachtungen beinhaltet es im täglichen Umgang mit Kindern jeden Alters? Sind Reflexe nicht nur bei Babys vorhanden?

Persistierende Reflexe sind noch nicht gehemmte Reflexaktivitäten, die ein Zeichen für die Unreife der Entwicklung sein können. D.h. es fehlt an bewussten und gezielten Bewegungs-mustern, welche ein freies und flexibles Handeln ermöglichen.

Viele Bewegungsmuster können wir bei kleinen Kindern beobachten. Manchmal erstaunt uns die Unterschiedlichkeit. Warum laufen einige Kinder stets auf den Zehenspitzen? Warum sind manche Kinder bei Malaktivitäten gleichzeitig sehr stark mit ihrem Mund aktiv? Warum zeigen sich bei einigen Kindern sehr starke Anspannungen in Arm / Hand beim Malen oder Schneiden? 

Frau Theisinger wird in diesem Workshop verschiedene „Reflexe“ vorstellen und die Zusammenhänge zu Wahrnehmung und Lernen darlegen. Zudem werden ein Einblick und viele praktische Tipps für eine gute Entwicklungsförderung im motorischen Bereich gegeben.

 

Hinweis:          Bitte bequeme Kleidung tragen!

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Krippe und Kiga

Dozentin:        Anna Theisinger

                      (Ergotherapeutin, Praxisleitung, Warnke-Lerntrainerin, Zertifizierung für

                      „Bildung kommt ins Gleichgewicht“, Dresden)

Datum:            03.05.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              50,00 € (intern)

                      75,00 € (extern)

 

24. Kindliche Aggression im Kleinkindalter 

Im Mittelpunkt dieses Tages stehen die Kinder die „anders“ sind und uns möglicherweise dann und wann an den Rande unserer Handlungskompetenzen führen. Welchen Sinn hat Aggression für die Entwicklung des Kindes und wo werden Grenzen überschritten?                      Wie kann ich mich als Pädagoge diesen Kindern gegenüber verhalten? An welchen Ursachen kann ich in der Kita und Krippe arbeiten und wie gestalte ich den Alltag ohne selbst immer wieder Grenzerfahrungen machen zu müssen?

Die Arbeit an konkreten Fallbeispielen ermöglicht eine gute Übertragbarkeit in ihren Kitalltag!

Ziel der Veranstaltung ist es, entwicklungspsychologische Kenntnisse zu vertiefen und das eigene Handlungsspektrum zu erweitern.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in der Krippe

Dozentin:        Heidi Vorholz

                      (Erzieherin, Pädagogin, Supervisorin, Mediatorin, Radeberg)

Datum:            15.05.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              85,00 € (intern)

                     105,00 € (extern)

 

25. Große Helden in Not? - Pädagogische Arbeit mit Jungen

Ich behandele alle Kinder immer gleich.

 

Dieser Satz aus der pädagogischen Mottenkiste ist hoffentlich für immer aus der Praxis verbannt!

 

Im pädagogischen Alltag in Kita und Hort begegnen uns Jungen und Mädchen. Das klingt selbstverständlich und genau deswegen wollen wir genauer hinschauen, auf einige Schwerpunkte der Jungensozialisation und auf Jungenthemen wie Gruppenverhalten, Bewegungsdrang und Körperlichkeit. Vor allem in schwierigen Situationen zeigen sich Jungen oft mit geschlechterstereotypem Konfliktverhalten und Bewältigungsmustern.


Im Seminar werden Erklärungsansätze für geschlechtsbezogenes Verhalten von Jungen aufgegriffen und Methoden zur Erweiterung des individuellen Handlungsspielraums für Fachkräfte vorgestellt. Dabei werden die Themen der Teilnehmenden praxisnah einbezogen und methodische Impulse für eine geschlechtsreflektierende Jungenpädagogik vermittelt.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte und Führungskräfte in Kita, Grundschule und Hort

Dozent:           Peter Bienwald

                      (Diplompolitologe, Bildungsreferent der Fachstelle für Jungenarbeit Sachsen,

                      Dresden)

Datum:           16.05.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              65,00 € (intern)

                       85,00 € (extern)

 

26. Figuren- und Objekttheater 

Puppentheater spielen mit allem, was uns unter die Finger kommt. Es werden Wege zum kreativen und spielerischen Umgang mit Gegenständen ausprobiert. Auch Handpuppentheater wird in diesem Kurs zum Thema werden. Wer spielt am besten mit welcher Puppenart, wer kann sich wo und wie am besten einbringen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können zum kreativen Spiel im Bereich Puppentheater angeleitet werden. Wir probieren bei diesem Kurs verschiedenes aus. Der Kurs ist sehr praktisch orientiert und erfordert Ihre Mitarbeit. Bitte bringen Sie Handpuppen und ein paar alltägliche Gegenstände (mit denen man gut spielen kann) mit.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozentin:        Jolanda Querbeet

                      (Theaterpädagogin, Coswig b. Dresden)

Datum:            24.05.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              50,00 € (intern)

                      70,00 € (extern)

 

27. Klangschalen

Was sind Klangschalen?

Wie wirken sie auf den menschlichen Körper und seine Umwelt?

Einsatzfelder

Kontraindikationen

 

Praktisches Erleben:

-       Klangbad

-       spüren der Klangschale am eigenen Körper

 

Hinweis:          Bitte eine Decke/Matte, Kissen mitbringen und bequeme Kleidung tragen!

Zielgruppe:      Alle

Dozentin:        Ilka Nollau

                      (Gerontopsychiatrische Fachkrankenschwester, Klang- und

                      Entspannungstherapeutin, Körperorientierte Psychotherapie, Dresden)

Datum:            29.05.2018

Zeitrahmen:     12:30 – 15:30 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              50,00 € (intern)

                      70,00 € (extern)

 

28. "Das hast Du aber schön gemacht!" - Vom Loben, belohnen und Bestrafen 

Hand aufs Herz: Wie oft rutscht uns genau dieser Satz heraus? Kinder kommen auf uns zu gerannt und zeigen uns stolz ihre Zeichnungen oder Bastelarbeiten oder ein komplexes  Bauwerk oder haben den Tisch gedeckt oder…  Und schnell, viel zu schnell, schleudern wir  ihnen ein „Das hast Du aber schön gemacht!“ entgegen und meinen, ihnen damit genug

Anerkennung geschenkt und ihre Motivation für das nächste Mal genügend gestärkt zu haben. Aber haben wir damit wirklich ihre Leistung gewürdigt?

Eine wertschätzende, achtsame ko-konstruktive Begleitung von Kindern zeigt sich  insbesondere auch in der Art, wie wir ihre Lern- und Bildungsprozesse mit ihnen reflektieren. Ein Lob bzw. eine Belohnung ist nicht per se gut für die Entwicklung eines Kindes, man kann damit auch das Gegenteil erreichen.

Wie aber lässt sich Anerkennung so ausdrücken, dass die kindliche Neugier, die Lust am Tun und Erschaffen erhalten bleiben? Wie kann man das Selbstbewusstsein und das  Selbstvertrauen der Kinder nachhaltig stärken? Warum tragen Punkteprogramme und  Verstärkerpläne oft nicht dazu bei, unerwünschtes Verhalten abzustellen?

Diese und andere Fragen werden wir in der Fortbildung bearbeiten.

Schwerpunkte:

-       Was beim Loben, Belohnen und Bestrafen passieren kann  –  ein Blick in

Theorien und deren Erkenntnisse sowie der Transfer in die konkrete pädagogische Arbeit

-       Ko-Konstruktion konkret  –  wie wir mit Sprache Bildungs- und Entwicklungsprozesse beeinflussen können  

-       Die Werke und das Tun der Kinder als Grundlage zur Reflexion ihres Lernweges – dialogische Gesprächskulturen gestalten

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozentin:        Kristin Anhut

                      (Dipl.-Pädagogin, Freie Referentin, Weimar)

Datum:            30.05.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              95,00 € (intern)

                     115,00 € (extern)

 

29. Waldpädagogik Teil II

Eine Wiese erscheint den meisten von uns erst einmal unspektakulär, doch wenn man genauer hinschaut… Wer wohnt da auf der Wiese und wie kann ich dieses Thema mit dem Bildungsplan verknüpfen? Kann ich mit den Jüngsten an den Bach gehen? Was gibt es da zu entdecken und zu beachten?

Diesen und anderen Fragen gehen die Workshopteilnehmer nach. Sie beschäftigen sich mit Spielen, Impulsen, Geschichten, Rezepten und Ideen rund um das Thema Wasser und Wiese mit seinen unzähligen Möglichkeiten.

 

Hinweis:           Wetterfeste Kleidung, eine Isositzmatte, Schreibzeug, eine kleine Kamera

                        oder Handy, ein Taschenmesser sowie Essen und Trinken für den Tag in

                        einem Rucksack sollten mitgebracht werden!

Zielgruppe:        Pädagogische Fachkräfte in Kiga/Krippe und Hort

Dozentin:          Britt Zschippang

                        (Naturpädagogin, Coswig/b. Dresden)

Datum:             31.05.2018

Zeitrahmen:      09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                  01468 Moritzburg OT Friedewald, Spielplatz im Kurpark in Friedewald,

                        Am Park/Prof. von Finck Straße

Preis:               65,00 € (intern)

                       85,00 € (extern)

 

30. Die Patchwork-Familie

Eine Viertelmillion Paare lassen sich allein in Deutschland jedes Jahr scheiden. Doch der Traum von der Familie bleibt. Das Fundament aus traditionellen Familien bröckelt langsam. Ist es nun tatsächlich immer ein Risiko, sich auf neue Familienformen einzulassen, gezwungenermaßen oder aus freien Stücken? Welche Spuren hinterlässt das Drama Trennung bei Vätern, Müttern und vor allem bei den Kindern? Wie prägt das Leben in einer Ein-Eltern-Familie? Und was geschieht, wenn Alleinerziehende irgendwann eine neue Beziehung wagen? Wenn sie also eine jener kompliziert aufgebauten Zweitfamilien ins Leben rufen, die wir - je nach Weltsicht - "Stief-" oder "Patchwork-Familien" nennen?
Was bedeutet es für Kinder, in bislang ungewöhnlichen Konstellationen aufzuwachsen…?
In Deutschland, so schätzt man, lebt inzwischen jede 7. Familie als Patchwork-Familie zusammen.


Der Begriff Patchwork hingegen spiegelt wider, was man in diesen Lebensgemeinschaften finden kann: ein bunte und abwechslungsreiche Kombination aus Mamas, Papas und Kindern. Dieser „Flickenteppich" bietet viele neue Möglichkeiten und Chancen, und steckt gleichzeitig voller Herausforderungen und Aufgaben! Gerade deshalb ist die Kenntnis von Mechanismen und Dynamiken in einer (Patchwork-)Familie für ein harmonisches Zusammenleben hilfreich. Wenn praktische Grundregeln beachtet werden, profitieren alle.

 

Inhalte sind u.a. Grundbegriffe, Hoffnungen und Chancen, Spannungsfelder, Rivalität und der tägliche Kleinkrieg sowie praktische Tipps.

 

Es besteht die Möglichkeit, eigene Fragestellungen sowie mitgebrachte "Fälle" einzubringen.

 

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozent:           Dr. Pedro Auerswald

                      (Dozent für Angewandte Pädagogik und Psychologie, Berlin)

Datum:            05.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:30 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              95,00 € (intern)

                     115,00 € (extern)

 

31. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Vielfalt der Trägerlandschaft fordert Mitarbeitende immer mehr, das eigene Konzept auch gut in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Pressearbeit als eine Kernaufgabe der Öffentlichkeitsarbeit bietet dafür einfache und effiziente Möglichkeiten.

Das Seminar soll verschiedene Möglichkeiten der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorstellen. Am Beispiel von typischen Höhepunkten aus dem Einrichtungsleben sollen individuelle Textbausteine und kleinere Artikel gemeinsam erarbeitet werden.

Darüber hinaus beschäftigt sich das Seminar mit Möglichkeiten des Kontaktaufbaus und der Kontaktpflege mit Presse- und Medienpartnern. Die Information über rechtliche Grundlagen soll den Teilnehmern Sicherheit im Umgang mit dem Thema vermitteln.

Schwerpunkte:

-       Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit bei Höhepunkten

-       Layout- und Gestaltungsgrundlagen (z.B. Corporate Design)

-       Formulieren eigener Pressemitteilungen und Berichte für Print- und Onlinemedien

-       Rechtliche Grundlagen (Nutzungsrechte, Bildnachweise, Einverständniserklärungen etc.)

 

 

Zielgruppe:      Alle

Dozent:           Andreas Reupert

                      (Dipl. Sozialpädagoge FH, Musiktherapeut DMVO, Fortbildungsdozent, Kita-

                      Leiter Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V., Am Karswald“, Arnsdorf/b.

                      Dresden)

Datum:            06.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              50,00 € (intern)

                       75,00 € (extern)

 

32. Zuerst die Faust, dann der Kopf - das Phänomen der kindlichen Aggression 

Aggression ist inzwischen ein universelles Thema – nimmt sie zu oder ab? Welcher Abschnitt der Kindheit ist dafür verantwortlich Moral zu entwickeln? Bin ich Teil des Problems?

Zusammenhänge zwischen aggressivem Verhalten bei Kindern und Jugendlichen sowie deren Auslöser und Ursachen.

Tipps und Diskussionen zur Entwicklung von handlungsleitenden Strukturen, welche dazu dienen im pädagogisch-therapeutischen Alltag zeitig Aggression zu erkennen und ein „Handwerkszeug“ dabeizuhaben, um diese zu mildern bzw. im Idealfall zu vermeiden.

Beleuchtung von Risikofaktoren und Typen von aggressiven Verhalten und Ableitung pädagogische Schlussfolgerungen.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozent:           René Schlimpert

                      (Sportpädagoge und -psychologe, Kita-Leiter Volkssolidarität Elbtalkreis-

                      Meißen e.V. „Lößnitzer Kinderland“, Radebeul)

Datum:            07.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01454 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Markt 1b

Preis:              65,00 € (intern)

                      85,00 € (extern)

 

33. "Wir warten mal noch ab! - Oder?"

Sprachliche Entwicklung von 3,0-3,11 Jahren - relevante Erwerbsschritte

„Sprache und Kommunikation entwickeln Selbstbewusstsein, bauen die Kulturtechniken des Lesens und Schreibens auf. Sie gewährleisten vitales Verhalten zum Zwecke menschlichen Zusammenlebens, Aushandelns und Teilhabens“ (Baumgartner, 2010). 

Das Seminar zielt auf die Entwicklungsschritte der Sprachkompetenz dreijähriger einsprachig aufwachsender Kinder. Im Alter von drei Jahren erreichen Kinder einige Meilensteine in der sprachlichen Entwicklung. Und dennoch werden Sprachauffälligkeiten in diesem Alter nur schwer erkannt und als solche Eingestuft. In diesem Seminar werden die Entwicklungsschritte dreijähriger Kinder in den Bereichen Sprachverständnis, Wortschatz, Grammatik und Artikulation erläutert. Weiterhin werden wichtige Begrifflichkeiten bezüglich Sprachauffälligkeiten, Sprachstörungen, Sprachförderung und Sprachtherapie geklärt.

In Hinblick auf die Sprachebenen Sprachverständnis, Wortschatz, Grammatik und Artikulation werden eventuell zu beobachtende Auffälligkeiten besprochen und an Hand von Beispielen verdeutlicht. Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt bildet die alltagsintegrierte Sprachförderung.

Den Teilnehmern werden Möglichkeiten zum sprachfördernden Verhalten gezeigt und mit praktischen Übungen sprachfördernde Techniken angewandt. Zudem werden knappe Erläuterungen zu bereits bestehenden additiven Sprachförderprogrammen gegeben. Abschließend werden die theoretischen Inhalte an Hand von Videobeispielen praktisch umgesetzt. Dabei werden dreijährige Kinder in ihrer Sprachkompetenz eingeschätzt und Möglichkeiten zur Förderung erläutert. 

Ziel der Fortbildung ist, die Teilnehmer/-innen zu befähigen, die sprachlichen Entwicklungsschritte dreijähriger Kinder zu erkennen und zu bewerten sowie sprachauffällige Kinder mit alltagsintegrierter Sprachförderung zu unterstützen.

 

Hinweis:          Eigene Fallbeobachtungen können gern zum Besprechen in der Gruppe

                       mitgebracht werden.

Zielgruppe:       Pädagogische Fachkräfte in Kiga

Dozentin:         Annegreth Köhler

                      (Logopädin, B.Sc., Dresden)

Datum:            09.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              50,00 € (intern)

                      75,00 € (extern)

 

34. Das haben wir doch immer schon so gemacht?!

Lust auf Veränderungen in der pädagogischen Arbeit? Gemeinsam werfen wir in diesem Seminar einen entwicklungspsychologischen Blick auf die „Ja, abers“ des Kita- und Hortalltags, die noch zu häufig neue Ansätze des Miteinanders im Alltag behindern. In den Blick nehmen wir dabei nicht nur die Klagen über die Rahmenbedingungen („Wenn doch der Personalschlüssel besser wäre…“) und die Standardsätze in der täglichen Arbeit mit Kindern („Jedes Kind braucht seinen Mittagsschlaf“), sondern auch die gängigen Alltagsargumente in der Zusammenarbeit mit Eltern („.. die nie mit uns an einem Strang ziehen wollen“).

Die Kitas und Horte stehen vor großen Herausforderungen. Die traditionelle Industriegesellschaft mit ihrem Wunsch nach einförmigen „allseits gebildeten Persönlichkeiten“ wird durch die Wissensgesellschaft abgelöst, die kreative, unkonventionelle und unternehmerische Menschen braucht. Der Individualismus nimmt zu.

Familiäre Strukturen verändern sich. Deutschland wird internationaler und interkultureller. Die neuen Technologien, Medien und das Internet sind selbstverständliche Bestandteile des Lebens geworden.

Gleichzeitig wächst der Bildungsdruck, der selbst die Allerkleinsten nicht in Ruhe spielen lassen will. „Überwachte Kindheit“, so lautet der Übergriff für das Phänomen, wie die Erwachsenen von heute die Kinder mit den Methoden von gestern auf das Leben von morgen vorbereiten wollen und dabei scheitern.

Gemeinsam werfen wir einen kritischen Blick auf aktuelle Bilder aus Kindertageseinrichtungen und Horten. Diskutiert werden dabei alte und neue Ansätze von Raumgestaltung, Gruppenformen und Tagesabläufen. Ziel dabei ist es, den traditionellen Formen des gruppen- und angebotsorientierten Lernens beziehungsorientierte Ideen moderner pädagogischer Alltagsgestaltung entgegenzusetzen.

 

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kiga/Krippe, Grundschule und Hort

Dozent:           Prof. Dr. Malte Mienert

                      (Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie, European New University,

                       Kerkrade)

Datum:            14.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              115,00 € (intern)

                      135,00 € (extern)

 

35. Linkshändigkeit - Unterstützung und Förderung linkshändiger Kinder

Wissenswertes über Händigkeit: Definition, Lateralität, Entwicklung, Woran erkennt man Händigkeit?, Manifestation, Händigkeitstestung, Wie geht man mit einem Kind um, was noch wechselt?, Folgen der Umschulung

Praktische Umsetzung: Schneiden, sinnvolle Gebrauchsgegenstände für Linkshänder, Einüben einer lockeren Schreibhaltung, Hilfen beim Hantieren mit links in Kita und Schule

 

Zielgruppe:       Pädagogische Fachkräfte in Kita, Grundschule und Hort

Dozentin:         Stefanie Eger

                       (Ergotherapeutin, Linkshänder-Beraterin nach der Sattler-Methodik, Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V., Diagnostik- und Beratungszentrum, Radebeul)

Datum:            15.06.2018

Zeitrahmen:      09:00 – 14:30 Uhr

Ort:                  01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Str. 47

Preis:               65,00 € (intern)

                       85,00 € (extern)

 

36. Von Zahlen und Formen - Bewegte Mathematik

 

Ein halbes Jahr, ist ein ganzes Jahr.

 

Raum, Formen, Wochentage, Oberbegriffe und Kategorien zu bilden sind frühe Vorläufer der Auseinandersetzung mit Mathematik. Mathematik beginnt im Kleinkindalter lange bevor wir Formeln und Rechenwege kennen. Im Seminar setzen wir uns mit geometrischen Formen im Alltag sowie Begriffen wie Klassifizierung, Mengen und Zeit auseinander. Ganz praktisch bewegt unter Einbeziehung von grob-, senso-, und feinmotorischen Fördermöglichkeiten. Viele praktische, sofort in den Alltag des Kindergartens oder Grundschule übertragbare

Spielideen werden gemeinsam ausprobiert und erlebt. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten der ganzheitlichen mathematischen Förderungen auf.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in der Kita

Dozenten:       Maik Kretzschmar, Beate Dangrieß-Jarzembowsky

                      (Motopäde und Heilerziehungspfleger bzw. Yoga-Lehrerin und Heilpraktikerin,

                      Dresden)

Datum:           19.06.2018

Zeitrahmen:    13:00 – 17:00 Uhr

Ort:                 01445 Radebeul, Diagnostik- und Beratungszentrum, Serkowitzer Straße 31

Preis:              85,00 € (intern)

                     105,00 € (extern)

 

37. Rechtliche Anforderungen in der Kita-Praxis

Pädagogische Fachkräfte werden in der Praxis täglich mit den rechtlichen Anforderungen konfrontiert. Eine sichere Kenntnis ist dabei sehr wichtig. In diesem Seminar werden tägliche Situationen hinterfragt und erhalten die Fachkräfte das Wissen, um in zukünftigen Situationen richtig zu reagieren.

 

Wie kann beim Umgang mit den Kindern die Aufsichtspflicht umgesetzt werden, aber gleichzeitig dem pädagogischen Auftrag nicht entgegenstehen?

Wie kann man Gefahrenquellen vorbeugen und vermeiden?

Wie sieht es mit der Haftung aus: Schadensersatz, arbeitsrechtliche Folgen, Strafrecht?

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozent:           Sven Johannes Sobe

                      (Rechtsanwalt, Dresden)

Datum:            20.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              95,00 € (intern)

                     115,00 € (extern)

 

38. Hänsel, Gretel, Resilienz - Familien und andere erziehende Strukturen

Im Märchen geht immer alles gut aus: Nach Jahren des Leidens unter der bösen Stiefmutter heiratet das arme Mädchen den schönen Prinzen und lebt mit ihm glücklich bis ans Lebensende. Leider ist das in Wirklichkeit nicht immer so. Wenn in einer Familie und damit im Leben eines Kindes etwas schief läuft, sehen das nicht zuletzt Erzieherinnen und Erzieher. Nicht selten aber fehlt ihnen der Mut, das Verständnis, Zeit und Geduld, sich mit Ursachen und familiären Zusammenhängen zu beschäftigen und mit Eltern und Kindern darüber ins Gespräch zu kommen.

In diesem Seminar geht es um Märchen, die uns von Familiensystemen und kindlicher Resilienz erzählen und Kindern helfen können, Entwicklungsaufgaben zu meistern. Es soll Pädagoginnen und Pädagogen, aber auch Eltern eine mögliche, zuversichtliche Sichtweise auf erziehende Strukturen eröffnen.


Inhalte der Weiterbildung:

-       Familien und andere erziehende Strukturen

-       Theoretischer Exkurs: Familiensysteme und Entwicklungspsychologie

-       Familie als entwicklungsfördernde oder behindernde Struktur

-       Wozu Kinder und Erwachsene Märchen brauchen

 

      Die Weiterbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und Tagesmütter. Sie wird in einer Kombination aus Vermittlung fachtheoretischen Wissens, methodisch-didaktischen Lernens und Reflexion von Praxisbezügen bestehen. Sie enthält Anteile der Selbstreflexion und des Übens von konkreten Situationen in der Berufspraxis.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozentin:        Anett Katharine Anders

                      (Diplomsozialpädagogin, Ausbildungssupervisorin, Fachautorin,

                       Tiefenpsychologische und systemische Einzel-, Paar-, Familienberatung,

                       Ausbildungsschwerpunkt: Therapeutisches Spielen mit Kindern, Leipzig)

Datum:            22.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              95,00 € (intern)

                     115,00 € (extern)

 

39. Eltern am Kita-Alltag beteiligen

Eltern sind an der Gestaltung des Kita Alltages zu beteiligen. Bedeutet dies, dass sich Eltern in jede Entscheidung des Alltags mit einmischen können? Was sind denn die genauen Hintergründe einer gelingenden Erziehungs- und Bildungspartnerschaft und wie macht sich dies in kleinen Dingen im Alltag bemerkbar.

Schon während der Eingewöhnung werden Eltern beteiligt und auf ihr institutionelles Leben als „Eltern“ vorbereitet. Für Pädagogen ist hier ein Stück Perspektivübernahme wichtig, um die Situation der Eltern zu verstehen aber auch um sie in den Alltag der Kita zu integrieren.

Ziel der Veranstaltung ist es das eigene Verständnis von Beteiligung zu reflektieren und praktische Umsetzungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

 

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in der Kita

Dozentin:        Heidi Vorholz

                      (Erzieherin, Pädagogin, Supervisorin, Mediatorin, Radeberg)

Datum:            26.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01454 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Markt 1b

Preis:              85,00 € (intern)

                     105,00 € (extern)

 

40. Von Spannung zur Entspannung - Yoga mit Kindern

Yoga mit Kindern ist ein Konzept für die bewegte Entspannungsarbeit mit Kita- und Grundschulkindern. Gleichgewicht, Koordination, Achtsamkeit und auch Sprachförderung

bilden das Gerüst dieses Entspannungskonzepts und unterstützen die Kinder in der

Entwicklung der motorischen und emotionalen Kompetenzen. Neben der theoretischen Einführung wird es auch praktische Anregungen geben.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in der Kita

Dozenten:       Beate Dangrieß-Jarzembowsky, Maik Kretzschmar 


                      (Yoga-Lehrerin und Heilpraktikerin bzw. Motopäde und Heilerziehungspfleger,

                      Dresden)

Datum:            27.06.2018

Zeitrahmen:     13:00 – 17:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              85,00 € (intern)

                     105,00 € (extern)

 

41. Rechtsfragen für Fachkräfte in Kitas - Arbeitszeugnisse erstellen

In diesem und im nachfolgenden Seminar werden zwei rechtliche Themen für Mitarbeiter/innen in Kindereinrichtungen behandelt. Der Besuch beider Veranstaltungen wird empfohlen, sie sind aber auch einzeln buchbar.

Teil 1: Arbeitszeugnis für Erzieher/innen

Rechtsanspruch auf ein Arbeitszeugnis, Zwischenzeugnis

Einfaches und qualifiziertes Zeugnis

Formelle Anforderungen, Fälligkeit

Inhaltliche Bestandteile, Wohlwollen, Vollständigkeit und Wahrheitspflicht

Beurteilungskriterien

Verschlüsselte Leistungsbewertungen und ihre Bedeutung

Musterzeugnis

 

Zielgruppe:      Führungskräfte und Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozent:           Dr. Thomas Auerbach

                      (Jurist, Datenschutzbeauftragter, Potsdam)

Datum:            28.06.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 12:00 Uhr

Ort:                 01454 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Markt 1b

Preis:              45,00 € (intern)

                       65,00 € (extern)

 

42. Rechtsfragen für Fachkräfte in Kitas - Datenschutz und Schweigepflicht

In diesem und im vorherigen Seminar werden zwei rechtliche Themen für Mitarbeiter/innen in Kindereinrichtungen behandelt. Der Besuch beider Veranstaltungen wird empfohlen, sie sind aber auch einzeln buchbar.

 

Teil 2: Datenschutz und Schweigepflicht in Kindereinrichtungen

 

Rechtliche Grundlagen, berufliche Schweigepflicht

EU- Datenschutzverordnung und neues Bundesdatenschutzgesetz 2018

Schweigepflicht im Arbeitsrecht

Personenbezogene und „sensitive“ Daten, Grundsatz des Datenschutzes

Meldepflichten an Ämter und Behörden

Datenschutz und Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung

Organisatorisch-technische Anforderungen beim Umgang mit personenbezogenen Daten der Kinder und Sorgeberechtigten

Einzelbeispiele zum Datenschutz (Gesundheitsdaten, Sozialdaten der Familie, Dienstplan, Umgang mit den sozialen Netzwerken, Fotos u.a.m.)

 

 

Zielgruppe:      Führungskräfte und Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozent:           Dr. Thomas Auerbach

                      (Jurist, Datenschutzbeauftragter, Potsdam)

Datum:            28.06.2018

Zeitrahmen:     13:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01454 Radeberg, Betreuungsraum im Ambulanten Pflegedienst, Markt 1b

Preis:              45,00 € (intern)

                       65,00 € (extern)

48. Herbst im Wald?

 

Wir werden gemeinsam herausfinden, welche Möglichkeiten es gibt, den Wald für die Kinder sinnvoll einzusetzen.

Welche Möglichkeiten bietet dieses Thema und wie kann ich Eltern überzeugen, ihr Kind richtig anzuziehen.

Sie beschäftigen sich mit Spielen, Impulsen, Geschichten, Rezepten und Ideen rund um das Thema Herbst im Wald.

 

Hinweis:         Wetterfeste Kleidung, eine Isositzmatte, Schreibzeug, eine kleine Kamera                           oder Handy, ein Taschenmesser sowie Essen und Trinken für den Tag in                             einem Rucksack sollten mitgebracht werden!

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kiga/Krippe und Hort

Dozentin:        Britt Zschippang

                      (Naturpädagogin, Coswig/b. Dresden)

Datum:            04.09.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01468 Moritzburg OT Friedewald, Spielplatz im Kurpark in Friedewald,

                       Am Park/Prof. von Finck Straße

Preis:              65,00 € (intern)

                       85,00 € (extern)

51. BurnOut im Kinderzimmer: Psychische Belastungen im Kindesalter

 

Eine in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld erstellte Studie der Bepanthen-Kinderförderung beschäftigt sich mit den Ursachen, aber auch mit den Folgen von Stress bei Kindern. Insgesamt wurden 1.100 Kinder im Alter zwischen sechs und sechzehn Jahren befragt. Es kamen außerdem 1.039 Eltern zu Wort – und das Ergebnis ist alarmierend: Betroffen von Stress sind heute beinahe jedes sechste Kind und jeder fünfte Jugendliche. U.a. möchten wir im Workshop folgende Punkte diskutieren:

 

Stressfaktoren im Überblick:

-          Versagensängste durch den Erwartungsdruck der Eltern

-          Parentifizierung – ein großes Problem

-          Wir haben dich doch beide lieb – Trennung und Scheidung

-          Trauer bei Kindern – Der Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen

 

Körperliche und psychische Symptome von Stress bei Kindern

Die „Gesunde Familie“ -- Auswege aus der Stress-Spirale

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozent:           Dr. Pedro Auerswald

                      (Dozent für Angewandte Pädagogik und Psychologie, Berlin)

Datum:            13.09.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:30 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              95,00 € (intern)

 

                     115,00 € (extern)

52. Bewegte Sprache – Sprache lernen in Bewegung

Eine gute Sprache sprechen und sich gut ausdrücken können, das ist für ein Kind im weiteren Leben und auch im beruflichen Werdegang sehr hilfreich und notwendig. Deshalb ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich in der Sprachentwicklung zu fördern, damit sie sich sowohl im mündlichen wie auch später einmal im schriftlichen Bereich sicher bewegen.

Es werden neben den theoretischen Grundlagen Möglichkeiten der psychomotorischen Sprachförderung in der Kita aufgezeigt. Viele praktische Anregungen werden gegeben und das eigene Erleben erfahrbar gemacht. Vor allen in den Bereichen Mundmotorik, Aussprache und Wortschatzerweiterung werden handhabbare Arbeitsweisen aufgezeigt.

Die pädagogische Fachkraft kann durch ihr Wissen und Vorbild die sprachliche Entwicklung ihrer Kinder unterstützen und alltagsrelevant fördern.

„So lernen Kinder richtig sprechen.“

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in der Kita

Dozenten:       Maik Kretzschmar, Beate Dangrieß-Jarzembowsky

                      (Motopäde und Heilerziehungspfleger bzw. Yoga-Lehrerin und Heilpraktikerin,                       Dresden)

Datum:           15.09.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01445 Radebeul, Diagnostik- und Beratungszentrum, Serkowitzer Straße 31

Preis:              95,00 € (intern)

 

                     115,00 € (extern)

54. Resilienz – Kinder, die am Leben wachsen


Viele Kinder wachsen heute mit Unsicherheiten, Belastungen und unter schwierigen
Lebensbedingungen auf. Und dennoch meistern sie ihr Leben und werden trotz (oder vielleicht gerade wegen) ihrer Biographie zu kompetenten und stabilen Persönlichkeiten.

Albert Camus sagte einmal: „Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen
unbesiegbaren Sommer gibt!“ In der Pädagogik könnte man dafür den Begriff Resilienz
verwenden. Zentrale Fragen des Seminars sind: Was ist Resilienz? Und wie können wir unsereKinder stärken?

Themen dieser Veranstaltung sind:

-          Grundlagen von Resilienz

-          Schutz- und Risikofaktoren

-          Wie können wir unsere Kinder stärken?

-          Förderung der Resilienz in der Kita

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Krippe und Kiga

Dozentin:        Daniela Bremmel

                      (Sozialwissenschaftlerin und Referentin im Bereich frühkindliche Bildung,

                      Leipzig)

Datum:            19.09.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 15:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              65,00 € (intern)

 

                      85,00 € (extern)

55. Darstellendes Spiel

 

Die Dozentin möchte Ihnen einen Einblick in die Möglichkeiten des Darstellenden Spiels mit Kindern geben. Kein Theater, was trainiert und eingedrillt werden muss. Sondern ein Theater, was aus der Phantasie der Kinder entsteht und die Kreativität der Kinder fördert und fordert. Der Kurs ist sehr praktisch orientiert und erfordert Ihre Mitarbeit.

Kursmaterial inklusive.

 

Hinweis:          Bitte lockere, bequeme Kleidung tragen!

                      Stoppersocken mitbringen bzw. flache Schuhe tragen!

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte in Kita und Hort

Dozentin:        Jolanda Querbeet

                      (Theaterpädagogin, Coswig b.Dresden)

Datum:            21.09.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              50,00 € (intern)

 

                       75,00 € (extern)

56. Von Übermüttern, Karrieristen und Ahnungslosen – Über den Umgang mit herausfordernden Eltern in Kita und Hort

 

Elternarbeit in einer heutigen Kita heißt, sich mit den unterschiedlichsten Lebensentwürfen von Familien auseinanderzusetzen und über Fragen der Erziehung und Bildung miteinander in Kontakt zu treten. Nicht immer gelingt dies ohne Reibung, und nicht selten beansprucht die Auseinandersetzung mit „schwierigen“ Eltern Zeit, die für die eigentliche Arbeit am Kind verloren geht.

Im Seminar sollen Faktoren einer gelingenden Elternarbeit reflektiert werden. Im Fokus stehen dabei besonders jene Eltern, die die Fachkräfte aufgrund unangemessenen Verhaltens besonders herausfordern. Dabei sollen sowohl persönliche Aspekte in der Rolle als Erzieher/in als auch einrichtungsbezogene Rahmenbedingungen diskutiert werden.

Schwerpunkte:

-          Methoden zur Entwicklung einer pädagogischen Haltung im Team

-          Techniken der Gesprächsführung im Elternkontakt

-          Auseinandersetzung mit der Transparenz und Wirksamkeit von Hausregeln

-          Möglichkeiten der Teamentwicklung und Teampflege

-          Bewusster Umgang mit Innen- und Außenkommunikation

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte und Führungskräfte

Dozent:           Andreas Reupert

                      (Dipl. Sozialpädagoge FH, Musiktherapeut DMVO, Fortbildungsdozent, Kita-

                      Leiter Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. „Am Karswald“, Arnsdorf/b.

                      Dresden)

Datum:            25.09.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01662 Meißen, Seniorenwohnpark „Sophienhof“, Dresdner Straße 47

Preis:              50,00 € (intern)

 

                       75,00 € (extern)

57. Zuerst die Faust, dann der Kopf – das Phänomen der kindlichen Aggression

 

Aggression ist inzwischen ein universelles Thema – nimmt sie zu oder ab? Welcher Abschnitt der Kindheit ist dafür verantwortlich Moral zu entwickeln? Bin ich Teil des Problems?

Zusammenhänge zwischen aggressivem Verhalten bei Kindern und Jugendlichen sowie deren Auslöser und Ursachen.

Tipps und Diskussionen zur Entwicklung von handlungsleitenden Strukturen, welche dazu dienen im pädagogisch-therapeutischen Alltag zeitig Aggression zu erkennen und ein „Handwerkszeug“ dabeizuhaben, um diese zu mildern bzw. im Idealfall zu vermeiden.

Beleuchtung von Risikofaktoren und Typen von aggressiven Verhalten und Ableitung pädagogische Schlussfolgerungen.

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozent:           René Schlimpert

                      (Sportpädagoge und -psychologe, Kita-Leiter Volkssolidarität Elbtalkreis-

                       Meißen e.V. „Lößnitzer Kinderland“, Radebeul)

Datum:            26.09.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 14:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              65,00 € (intern)

 

                      85,00 € (extern)

58. Paulinchen, Zappel-Philipp und der böse Friedrich – Kinder, die durch ihr Verhalten auffallen

 

Kein Kind kommt böse auf die Welt. Trotzdem gibt es Kinder, die beißen, schlagen, mutwillig

Spielsachen zerstören. Für Eltern ist dieses aggressive Verhalten ihres Kindes oft beschämend – für Erzieherinnen und Erzieher ist es eine Herausforderung.

Kinder, die immer wieder oder scheinbar plötzlich durch ein der Situation und/oder ihrem Alter unangemessenes Verhalten auffallen, können Erwachsene an ihre Belastungsgrenzen bringen. Das geht nicht nur Eltern so - auch Pädagoginnen und Pädagogen fällt es manchmal schwer, aggressives oder regressives Verhalten von Kindern zu verstehen und damit umzugehen.

 

Dieses Seminar soll für kindliche Bedürfnisse, die hinter auffälligem Verhalten stecken, sensibilisieren, ermutigen und Handlungskompetenzen erweitern.

 

Schwerpunkte:

-       Verhaltensnormen – gesellschaftliche und kulturelle Aspekte

-       Theoretischer Exkurs – Entwicklungspsychologie

-       Das funktionale Kind

-       Gibt es typische Verhaltensauffälligkeiten?

-       Verhalten als Antwort auf die familiäre/soziale Situation

-       Diagnose „verhaltensauffällig“

-       Praxisreflexion: Fälle und Situationen aus dem Arbeitsalltag

-       Elternarbeit

 

Das Seminar wird in einer Kombination aus Vermittlung fachtheoretischen Wissens, methodisch-didaktischen Lernens und Reflexion von Praxisbezügen bestehen. Es enthält  Anteile der Selbstreflexion und des Übens von konkreten Situationen in der Berufspraxis.

 

Zielgruppe:      Pädagogische Fachkräfte

Dozentin:        Anett Katharine Anders

                      (Diplomsozialpädagogin, Ausbildungssupervisorin, Fachautorin,

                      Tiefenpsychologische und systemische Einzel-, Paar-, Familienberatung,

                       Ausbildungsschwerpunkt: Therapeutisches Spielen mit Kindern, Leipzig)

Datum:            28.09.2018

Zeitrahmen:     09:00 – 16:00 Uhr

Ort:                 01640 Coswig, Beratungsraum im Pflegestützpunkt, Hauptstraße 24

Preis:              95,00 € (intern)

 

                     115,00 € (extern)