Volkssolidarität


Sachsen

Weinböhlaer Kita weiht sanierten Krippengarten ein

Pflastersteine ermöglichen Kindern in „Wiesenblume“ staubfreies Spielen

Die Weinböhlaer Kita „Wiesenblume“ hat ihren neu gestalteten Krippengarten fürs Spielen freigegeben. Symbolisch durchschnitt VS-Geschäftsführer Sven Krell gemeinsam mit Kita-Kindern das Absperrband zu jenem Bereich, der seit Ende Juli Baustelle gewesen war. In dieser Zeit erhielt der bisher sehr staubige und bei Regen matschige Garten ein neues Gesicht: Die Spielfläche um den Sandkasten wurde fachmännisch gepflastert. Dabei kamen verschieden farbige Pflastersteine zum Einsatz.

 

So sehen die Steppkes, wo sie mit Bobby-Car und Roller entlangfahren dürfen. „Das ist Verkehrserziehung im Kleinen“, erläutert Kitaleiter Oliver Queitzsch. „Sie beginnt mit der Einhaltung markierter Fahrzonen.“ Um den Sandkasten herum ist farblich eine Fläche gekennzeichnet, die nicht befahren werden soll. Dadurch können sich Kinder auch gefahrenlos am Rand des Sandkastens aufhalten.

 

Im dauerschattigen Bereich der Schaukel, wo kein Rasen mehr gewachsen war, wurde der Krippengarten mit strapazierfähigem Kunstrasen versehen.

Auch neue Sitzmöglichkeiten wurden für die Kinder geschaffen. Zudem machen Hochbeete das Areal nun grüner.

 

Um die Neugestaltung zu ermöglichen, beteiligte sich die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen als Betreiber der Einrichtung an der Finanzierung.

Die Kita „Wiesenblume“ verfügt über 45 Krippenplätze.