Volkssolidarität


Sachsen

VS stellt jüngste Gruppe bei Theaterfestival

Weinböhlaer Kita „Wiesenblume“ präsentierte am 30.5. ein Gespenster-Stück

Die Lavendelgruppe der VS-Kita „Wiesenblume“ hat als jüngstes Ensemble am Amateurtheaterfestival „Alles spielt!“ teilgenommen. Das Festival wurde an den Landesbühnen in Radebeul veranstaltet. Die überwiegend vierjährigen Mädchen und Jungen der Weinböhlaer Kita standen am 30.5. auf der Studiobühne im Scheinwerferlicht. Dort brachten sie vor anderen Kindern ihrer Einrichtung sowie vor erwachsenen Gästen „Das Gespenst Luzzi Locke sucht ein neues Zuhause“ zur Uraufführung. 

 

Das Stück erzählt die Geschichte des liebenswerten Geistes Luzzi, der in einem schönen alten Glockenturm lebt. Ausgerechnet an Luzzis 278. Geburtstag soll dieser Turm abgerissen werden – und das Gespenst obdachlos. Zum Glück hat es viele Freunde, die ihm helfen, ein neues Domizil zu finden. Und schließlich kann sogar doch noch die große Geburtstagsfeier stattfinden.

 

Das 45-minütige Stück wurde komplett selbst erarbeitet und ist als Mitmach-Geschichte angelegt. Während der Aufführung hält die Erzählerin – dargestellt von Erzieherin Anke Kern – immer wieder Schilder mit Zeichen hoch. Diese Hinweise zeigen dem Publikum an, wie es an dieser Stelle aktiv mitwirken kann. So können etwa Triangeltöne gefragt sein. Die Instrumente wurden vor Beginn der Vorstellung im Publikum verteilt.

 

Für unterhaltsame Abwechslung sorgen auch die eingebundenen Lieder und Tänze der Kinder sowie die Multimedia-Sequenzen auf einer großen Leinwand. Zum Beispiel veranschaulichen Flugbilder über Berge und Täler eindrücklich, wie sich die Gespenster auf den Weg machen, irgendwo ein neues Zuhause für Luzzi zu entdecken. Am Ende der Inszenierung erscheinen auf der Leinwand Farb- und Lichteffekte wie in der Disko. Sie schaffen auf der Bühne die passende Party-Atmosphäre für die Geburtstagsparty von Luzzi und seinen Freunden.

 

Inspiriert wurde das Projekt durch eine Mitmach-Geschichte, die die Kinder zum Kindergarten-Geburtstag im Januar 2018 mitgestalteten. Die Begeisterung war so groß, dass die Kleinen mit den Erwachsenen beschlossen, daraus ein richtiges Theaterstück zu machen. Dieses wurde peu à peu gemeinsam entwickelt. Die Proben begannen im März. „Die Eltern unterstützten dabei sehr“, sagt Anke Kern. Sie nähten viele Kostüme und halfen auch am Tag der Vorführung, wo es nötig war.

Das diesjährige Amateurtheaterfestival "Alles spielt!" der Landesbühnen fand zum 19. Mal statt.