Volkssolidarität


Sachsen

VS befasst sich innovativ mit Kundenbedürfnissen

Führungskräfte haben sich zum Thema "Service Design" weitergebildet

Wie können wir unsere Dienstleistungen und Prozesse noch besser auf unsere Kunden und Mitglieder ausrichten? Dieser Frage widmeten sich Führungskräfte der VS Elbtalkreis-Meißen am 28. und 29.11. und erprobten die Methode "Service Design". Deren Grundlage ist es, konsequent die Perspektive der Kunden einzunehmen. Diese Herangehensweise verändert die gewohnte Form des Arbeitens fast immer grundlegend und hat in der Gestaltung wie in der Umsetzung Auswirkungen auf das gesamte Unternehmen.

 

Denn interne Abläufe und Strukturen haben dann als Erklärungen ausgedient. Sie interessieren den Kunden nämlich schlichtweg nicht.

Stattdessen fragten sich die Führungskräfte der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen: Wie sieht der Alltag unserer Kunden aus? In welchem Kontext nutzen sie unsere Angebote? Welche Erfahrungen machen sie dabei, was frustriert sie, was begeistert sie? Welche Bedürfnisse und Anforderungen lassen sich daraus ableiten? Und wie kann ihr Alltag durch neue Dienstleistungen leichter und besser gestaltet werden?

Diese Fragen sind dann möglicher Ausgangspunkt für Innovationen, bei denen nicht mehr das Angebot im Vordergrund steht, sondern ineinandergreifender Service für den Kunden.