Volkssolidarität


Sachsen

Radebeuler VS-Wohnanlage stellt Gedichte aus

Die Reime haben die BewohnerInnen selbst verfasst

Gehören zu den Bewohner-Poeten der Radebeuler VS-Seniorenwohnanlage "Sidonienhöfe": Erika Heide und Günter Lösche.Die Radebeuler VS-Seniorenwohnanlage „Sidonienhöfe“ zeigt zurzeit vor ihrem Eingang eine kleine Ausstellung an Gedichten. Verfasst wurden diese von den Bewohnerinnen und Bewohnern selbst. Dazu hatte das Team um Wohnanlagenleiterin Sabine Kleber Anfang Mai im wöchentlichen „Bewohnerbrief“ aufgerufen. Diesen verfassen die Mitarbeiter der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen seit den coronabedingten Einschränkungen jeden Freitag und stecken ihn den Bewohnern in den Briefkasten.

 

Auf diese Weise will das Personal auch in Zeiten der Pandemie mit den Senioren in Verbindung bleiben und ihnen zur Abwechslung ein kleines Beschäftigungsangebot unterbreiten. Dieses ist als Ersatz gedacht für die sonst stattfindenden Veranstaltungen, die seit Ende März ausfallen müssen.


Die Leiterin der Radebeuler Seniorenwohnanlage "Sidonienhöfe", Sabine Kleber, bringt ein neues Bewohner-Gedicht an den Schauftafeln an.Der Bewohnerbrief hält stets eine andere Überraschung für die Senioren bereit. „Mal sind es Gedächtnisübungen, mal wissenswerte Informationen, und vor zwei Wochen haben wir einen Reim-Wettbewerb ausgerufen“, sagt Sabine Kleber. Die Idee kam so gut an, dass bislang zwölf gereimte Gedichte bei den Mitarbeitern der Seniorenwohnanlage abgegeben wurden. Allerdings hofft diese auf noch weitere Beiträge. „Wir haben die Aktion bewusst zeitlich offengelassen“, so die Wohnanlagenleiterin.


Die drei Schautafeln mit den Gedichten sind bei trockenem und windstillem Wetter vor dem Eingang der Wohnanlage aufgestellt. Sabine Kleber und ihr Team beobachten erfreut, dass die kleine Schau den einen oder anderen Fußgänger beim Vorbeischlendern zu einer kurzen Lesepause einlädt.