Volkssolidarität


Sachsen

Radebeuler Kita weiht Sandstein-Matschstrecke ein

Auf die hochwertige Anlage sparte das „Lößnitzer Kinderland“ zwei Jahre lang

Eine Matschstrecke in Gestalt einer Burg ist am 31. Mai feierlich den Kindern der Radebeuler VS-Kita „Lößnitzer Kinderland“ übergeben worden. Über vier Wochen hatten sie den Bau dieser kleinen Wasserfestung im Kindergartenhof verfolgt und angesichts hochsommerlicher Temperaturen die Einweihung herbeigesehnt. Die hochwertige Anlage besteht aus Sandstein und ist auf einem Fundament errichtet. Sie umfasst drei rechteckige Becken, die durch einen oberirdischen Wasserlauf verbunden sind.

 

Alle Stellen können für die Mädchen und Jungen von zwei Seiten erreicht werden. Das Wasser wird über eine Pumpe am höchsten Punkt der Burg gefördert.

 

Konzipiert und baulich realisiert hat diese schicke Matschstrecke der Radebeuler Thomas Jannasch mit seinem Betrieb Objekt & Ausbau. Undenkbar wäre das Projekt aber ohne die Materialspende der Sanitär- und Heizungsinstallationsfirma Thomas Kunze in Radebeul gewesen. Ein weiteres großes Dankeschön geht an Karsten Oehme und seinen Radebeuler Gastronomieeinrichtungsbetrieb Geko. Er sponserte die Bauteile aus Edelstahl. Nur dank dieser Unterstützung konnte die Matschstrecke zu einem „Schnäppchen“-Preis von 6.000 Euro entstehen. Um diesen stattlichen Betrag zusammenzubekommen, sparte die Kita zwei Jahre lang, was sie anteilig an Beiträgen von Eltern, Mitarbeitern und Unterstützern des Hauses erhält, die Mitglied in der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. sind.