Volkssolidarität


Sachsen

Meißner Kita-Neubau steuert auf Richtfest zu

Im Januar 2020 soll die Einrichtung für knapp 100 Kinder öffnen

Der große Tag rückt näher: Ende März sollen Rohbau und Dachstuhl der neuen Meißner Kita auf der Mannfeldstraße errichtet sein. Dann kann für den zweigeschossigen Neubau Richtfest gefeiert werden. Betreiben wird das Haus die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. mit 60 Kita- und 36-Krippenplätzen. Die Einrichtung soll im Januar 2020 öffnen. Bis Mitte Februar war bereits die erste Decke des Gebäudes betoniert und ein Teil des Mauerwerks im ersten Obergeschoss fertiggestellt.

 

Wegen Schnee und Eis mussten die Arbeiten vorübergehend ruhen. Nachdem das Mauerwerk im 1. OG steht, ist das Betonieren der zweiten Decke vorgesehen.


Zuständig für den Bau der städtischen Kita ist das Wohnungsbauunternehmen der Stadt Meißen SEEG Service GmbH. Sie ist sehr zuversichtlich, dass die wetterbedingten Verzögerungen beim Ausbau wieder aufgeholt werden.

Der Bau der Kita-Gebäudes hatte am 20. September 2018 mit dem symbolischen ersten Spatenstich begonnen. Im November waren die Arbeiten für den Rohbau im Gange. Nach Kalkulation der SEEG Service GmbH wird der Neubau 2,7 Millionen Euro kosten.

In der Stadt Meißen betreibt der Kreisverband bereits seit 1994 die Kita „Plossenkäfer“ auf der Stadtparkhöhe. Dort betreuen die pädagogischen Fachkräfte der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. aktuell 81 Kinder im Alter von 11 Monaten bis 6 Jahren.