Volkssolidarität


Sachsen

MDR dreht bei VS für Magazin „Zeitreise“

Ausgestrahlt wird die TV-Sendung am 20. Oktober um 22.15 Uhr

Ein Kameramann filmt Senioren beim Kartenspielen in der Meißner Seniorenwohnanlage Böttgerhof der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen.Wie hat sich die Volkssolidarität zu DDR-Zeiten um Rentner gekümmert und für sie eingesetzt? Wie tut sie es heute? Was geschah in der Wendezeit mit der VS? Und wie ist es ihr gelungen, in der sozialen Marktwirtschaft des wiedervereinigten Deutschlands als Wohlfahrtsverein Fuß zu fassen? Diesen Fragen geht die MDR-Redaktion „Zeitreise“ am Beispiel der VS Elbtalkreis-Meißen nach. Am 18.9. war ein Kamerateam aus Leipzig vor Ort. Es drehte in Radebeul und Meißen (Foto).

 

Konkret machte es Aufnahmen in der Radebeuler Geschäftsstelle auf dem Körnerweg sowie in der Meißner Seniorenwohnanlage Böttgerhof. Die Sendung wird am 20. Oktober um 22.15 Uhr im MDR Fernsehen ausgestrahlt.


Für Spaß sorgten Aufnahmen im Pflegebad des Böttgerhofs. Der Kameramann wollte den Wannenlift partout selbst ausprobieren (Foto links) und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Zudem fing das Drehteam Impressionen von einem Spielenachmittag in der Begegnungsstätte der Wohnanlage ein. Eine langjährige Bewohnerin äußerte sich im Interview zu der Frage, weshalb sie gern im Betreuten Wohnen der VS wohnt.

In der Geschäftsstelle wurde ein Interview mit VS-Geschäftsführer Frank Stritzke geführt. Er berichtete über die Transformation vom einstigen Kreisverband Dresden-Land zum heutigen Kreisverband Elbtalkreis-Meißen.