Volkssolidarität


Sachsen

Kitas kehren zum Regelbetrieb zurück

Innerhalb der Einrichtungen besteht für Eltern weiterhin Maskenpflicht

Weg mit den Absperrbändern: Nele und andere Kinder entfernen zum Start in den Kita-Regelbetrieb in ihrer Kita "Lößnitzer Kinderland" die Trennschnüre zwischen den Außenspielbereichen.Lachend hält die 6-jährige Nele die abgeschnittenen Absperrbänder in der Hand. Endlich konnten sie und ihre Freunde diese Trennschnüre im Außenbereich der Radebeuler Kita „Lößnitzer Kinderland“ entfernen. Abgrenzungen sind nicht mehr nötig, denn am 29. Juni sind die VS-Kitas wieder in den regulären Regelbetrieb gestartet. Diese Möglichkeit hat das sächsische Sozialministerium unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen eröffnet. Die Gruppentrennung wird aufgehoben.

 

Auch auf dem Außengelände dürfen die Kinder wieder gruppenübergreifend miteinander spielen.

 

Diese Lockerungen entlasten die Personalsituation erheblich. Nun können die Kinder mehrerer Gruppen im Früh- und Spätdienst wieder gemeinsam von einer Fachkraft betreut werden. Aus diesem Grund können die Einrichtungen auch wieder die Betreuung zu den regulären Öffnungszeiten anbieten.

 

Das Fernsehen vor Ort: Der MDR Sachsenspiegel begleitete die VS-Kita "Lößnitzer Kinderland" an Tag eins des Kita-Regelbetriebs.Zum Start in den Regelbetrieb hat der MDR Sachsenspiegel in der VS-Kita "Lößnitzer Kinderland" gefilmt. Von 7 bis 8.30 Uhr drehte ein Kamerateam im Außenbereich. Es hielt unter anderem den Moment fest, in dem die Kinder die Absperrbänder durchtrennten und im Müll entsorgten. Auch interviewte der MDR einzelne Eltern, Kinder und den Kitaleiter René Schlimpert zur aktuellen Situation. Alle Befragten begrüßten die Lockerungen.

 

Keine Änderungen gibt es indes in den Horten. Für sie bleibt der eingeschränkte Regelbetrieb bestehen, was voraussichtlich bis zu den Sommerferien gilt. Werden Freiflächen von einer Kita und einem Hort gemeinsam genutzt, muss die Trennung der Spielbereiche aufrechterhalten werden.


An dieser Stelle dankt der Regionalverband Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V. allen Eltern für ihr Verständnis bei der Umsetzung der Maßnahmen und Einschränkungen.