Volkssolidarität


Sachsen

Kinderkonferenz mit Abstand

In Radebeuler VS-Kita tauschen sich Kinder über Corona-Situation aus

Zwei Meter Abstand vom Zaun: So stellten die Kinder auf beiden Seiten die Bänke auf, um sich unter Einhaltung der Abstandsregeln über die aktuelle Situation austauschen zu können.Als die Radebeuler VS-Kita „Zwergenland“ in den eingeschränkten Regelbetrieb gestartet ist, musste eine große Gruppe mit 20 Kindern geteilt werden: Die Gruppe der Vorschüler und Vorvorschüler. Weil sich die Kinder nicht begegnen dürfen und sehr vermissen, kam Gesprächsbedarf bei ihnen auf. Sie überlegten: Wie können wir uns zu der aktuellen Corona-Situation austauschen und dabei die Abstandsregeln einhalten? Die Vorschulgruppe kam auf den Gedanken, dies als Kinderversammlung am Zaun anzugehen.

 

Die Mädchen und Jungen selbst entwickelten Ideen zur corona-gerechten Umsetzung: Je zwei Meter links und rechts des Zauns bauten sie vorschriftsgemäß Bänke auf. Das alles bewerkstelligten sie ganz ohne Hilfe der ErzieherInnen. Nachdem sie sich auf Abstand ausgetauscht hatten, ließen sie die Kinderkonferenz kulturell ausklingen – mit Geschichten, die sie sich erzählten, und mit Liedern, die sie zusammen sangen.