Volkssolidarität


Sachsen

Die kleinen Narren sind los

Am Faschingsdienstag ging für die 3.300 Kinder der VS-Kitas die Post ab

Zwei kleine Mädchen feiern Fasching. Eines ist als Pippi Langstrumpf kostümiert, das andere als Ladybug.Pippi Langstrumpf trifft Ladybug. Cowboy trifft Ritter. Hühnchen trifft Koch. Alles war möglich am Fastnachtsdienstag 2020. In den 21 Kitas des Regionalverbands Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen wurde nach Herzenslust Fasching gefeiert. Es war ein Tag mit extra viel Spaß – ein Tag der Musik, Tänze, Spiele und Leckereien. In der Kita „Heideland“ in Dresden-Weixdorf begann alles mit einem bunten Faschingsfrühstück, das die Eltern der Kinder ideenreich mit gestaltet haben. Sogar ein Krokodil fand sich auf dem Buffet ein.

 

Nach der Schlemmerei standen lustige Spiele auf dem Programm: Stuhltanz? Richtig! Aber auch ein Pustespiel mit einer Glitzerbommel zum Beispiel. Dann war die Spannung kaum noch auszuhalten. Wer geht als was dieses Jahr? Wer ist in welche Rolle geschlüpft?  Darum besuchten sich die Kita-Gruppen gegenseitig, um die Kostüme der anderen bewundern zu können.

 

Ein kleiner "Cowboy" versucht sich am Faschingsdienstag beim Pustespiel. Eine glitzernde Bommel ist auf die andere Tischseite zu pusten.Im „Heideland“ gab es diesmal viele Cowboys und Ritter. Mehrere Paw-Patrol-Hunde waren vertreten. Bei den Mädchen dominierte das Prinzessinnen-Antlitz nicht so stark wie in anderen Jahren. Pippi Langstrumpf war ebenso anzutreffen wie etwa Ladybug. Auch ältere Kostüme wie das des Kochs erlebten eine Renaissance. Viele Eltern hatten ihrem Kind ein ganz individuelles Kostüm gezaubert. Der Vorteil: Selbst gemachte Kreationen sind für die Junior-Karnevalisten oft praktischer zu tragen als gekaufte Exemplare.

Mit ihren einfallsreichen Kostümen waren die Kleinen in bester Gesellschaft. Denn die Erzieherinnen und Erzieher legten ebenfalls reichlich Kreativität an den Tag - und zwar in allen Kitas des Regionalverbands Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen. Selbst in der großen Kitaküche der VS in Radebeul waren die Narren los.

 

Am Vormittag ging es dann richtig rund. In der Kita "Heideland" fanden sich gegen 10 Uhr alle Kinder und Erzieher auf der großen Terrasse ein, wo eine große Faschingsfete stieg … mit fetziger Musik, Luftballontanz, Polonaise und und und. Aus einer Glücksrakete schossen dutzende Wünsche heraus. Damit wurden am Faschingsdienstag die bösen Geister voller Energie vertrieben. Nun kann der Frühling kommen.