Volkssolidarität


Sachsen

Das Sommer-Kaleidoskop ist da!

Themen sind u.a. ein E-mobiles Pilotprojekt und ein geplantes Kinderhaus

Titelbild des 2. Magazins Kaleidoskop der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.Im Juli hat die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen die zweite Ausgabe ihres neuen Vereinsmagazins Kaleidoskop veröffentlicht. Es berichtet über die wichtigsten Neuigkeiten rund um den Kreisverband. So wird unter anderem ein Pilotprojekt vorgestellt, mit dem der VS-Pflegedienst den Einsatz eines Elektroautos testet. Zudem wird der Standort des geplanten VS-Kinderhauses in Meißen bekanntgegeben: Der Neubau für rund 100 Kinder entsteht im Stadtteil Zscheila auf der Mannfeldstraße 19.

 

Die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen hat den Zuschlag erhalten, das von der Stadt zu errichtende Gebäude als Kita mit naturnahem Konzept zu betreiben. Anfang Mai wurde der Bauantrag gestellt.

 

Ebenfalls auf Seite 4 informiert das Kaleidoskop über den Stand der Dinge zum vorgesehenen Ausbau der VS-Kita Zwergenland in Radebeul-Wahnsdorf. Die Leser erfahren, weshalb es zu Verzögerungen kommt. Das gesamte Heft herunterladen können Sie hier.

 

Als großes Ratgeberthema greift das Vereinsmagazin ein Thema auf, das jederzeit aktuell ist: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Denn darum kommt schon in jungen Jahren keiner herum, der für den Fall der Fälle die nötigen Vorbereitungen getroffen haben will.

Was viele nicht wissen: Wenn die Notsituation erst einmal da ist und es kein Dokument gibt, das den Ehepartner oder einen Familienangehörigen bevollmächtigt, etwas zu regeln, dann muss das Amtsgericht einen Betreuer bestellen. „Das ist ein gerichtliches Verfahren, das bezahlt werden muss“, erläutert der Klipphausener Experte Thomas Zaeske. Er spricht aus 27 Jahren Anwaltserfahrung im Bereich Senioren- und Betreuungsrecht. Sein Tipp: „Eine Vorsorgevollmacht sollte als Generalvollmacht gestaltet sein, um wirklich alle Fälle zu umfassen.“ Von Pauschal-Formularen aus dem Internet rät er ab. Das komplette Interview lesen Sie in der Webversion des Kaleidoskop 2/2018 auf der Doppelseite 8/9.