Volkssolidarität


Sachsen

VS-Kitas haben mehr Kinder in Notbetreuung

Die gelockerten Voraussetzungen nützen auch den zwei VS-Pflegediensten

Die erweiterte Regelung zur Notbetreuung in Kitas hat dazu geführt, dass wieder mehr Kinder die Einrichtungen der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen besuchen. Zurzeit kommen ca. 5 Prozent der normalerweise betreuten Kinder in die Kindergärten. Zuvor waren es nur 2,6 Prozent gewesen. Grund für die gestiegene Zahl betreuter Kinder ist die vom Freistaat Sachsen geänderte Allgemeinverfügung. Sie ist seit dem 24. März in Kraft. Seitdem muss nur noch ein Elternteil in einem - für die Versorgung der Gesellschaft - wichtigen Beruf arbeiten, damit das Kind in die Notbetreuung in Kita oder Schule darf.

weiterlesen

Kreativtipps, Backideen & Co. für daheim | Teil 2

Die VS gibt Eltern österliche Anregungen zur Beschäftigung ihrer Kinder

Home Gardening: Kresse in Eierschalen.Zurzeit leisten viele Eltern zu Hause Schwerstarbeit: Sie arbeiten im Homeoffice und betreuen parallel ihre Kinder. Diese Doppelbelastung ist der VS Elbtalkreis-Meißen durchaus bewusst. Als Dankeschön fürs Durchhalten und zur Unterstützung der Eltern haben die ErzieherInnen der VS-Kitas Ideen gesammelt: Anregungen, was man so alles daheim mit den Kindern basteln oder backen könnte. Lust auf Home Gardening in Eierschalen? Oder Appetit auf ein Hefehäschen, frisch aus dem Backofen?

weiterlesen

Basteltipps, Spielideen & Co. für daheim | Teil 1

Die VS gibt Eltern kreative Anregungen zur Beschäftigung ihrer Kinder

Basteltipp: Osterhase oder Küken aus Handabdrücken.Die VS Elbtalkreis-Meißen e.V. bedankt sich bei allen Müttern und Vätern, die zurzeit ihre Kinder zu Hause betreuen. „Wir sind uns darüber bewusst, dass das keine einfache Zeit ist“, sagt VS-Vorstand Sven Krell. Als Dankeschön für das Verständnis möchte die Volkssolidarität die Eltern mit kreativen Ideen unterstützen, was sich zu Hause basteln, spielen, singen etc. lässt. Wie wäre es mit einem Küken und Osterhasen, gemacht aus Handabdrücken? Oder einem Bewegungsspiel mit Socken? Hier geht's zu den Anleitungen.

weiterlesen

DBZ-Elternhotline am 3. April gestartet

Von 10 bis 11 Uhr berieten Therapeutinnen Eltern von Vorschulkindern

Logopädin Astrid Lau (v.l.) und Ergotherapeutin Stefanie Eger sitzen am 3.4. an der Elternhotline des DBZ Radebeul.Viele Eltern, die ihr Vorschulkind im Moment daheim betreuen, fragen sich mit Blick auf den Einschulungstermin: Ist mein Kind schon ausreichend auf die Schule vorbereitet? Über welche Fertigkeiten sollte es verfügen, um fit für den Unterricht zu sein? Fragen wie diese beantworteten am 3. April Expertinnen des Diagnostik- und Beratungszentrums (DBZ) Radebeul in einer Telefonsprechstunde. Die Nummer lautete 0351 8882681-0. Von 10 bis 11 Uhr saßen Ergotherapeutin Stefanie Eger und Logopädin Astrid Lau am Hörer.

weiterlesen

VS nun bestens versorgt mit Mundschutzmasken

Verein erklärt Hilfeaufruf nach Stoff-Exemplaren für erfolgreich beendet

Bewohnerin Regina Gerhardt (r.) übergibt in Radeberg selbst genähte Mundschutzmasken an die VS.Dank dutzender Unterstützer ist der Mundschutz-Engpass beim Regionalverband Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen abgewendet. Binnen einer Woche erreichten den Regionalverband rund 500 Mundschutzmasken aus Stoff - angefertigt von einer Vielzahl ehrenamtlicher NäherInnen wie Regina Gerhardt (Foto) aus Radeberg. „Damit sind unsere beiden ambulanten Pflegedienste auch im Hinblick auf das lange Osterwochenende bestens versorgt“, sagt VS-Vorstand Frank Stritzke.

weiterlesen

Eltern-Selbsthilfegruppe am 6. April fällt aus

Aufgrund der aktuellen Situation muss dieses DBZ-Angebot aussetzen

Die neu gestartete Selbsthilfegruppe für Eltern von "Problemkindern" muss im April pausieren. Infolge der bundesweit geltenden Kontaktbeschränkung sind Angebote dieser Art zurzeit nicht gestattet. Grundsätzlich ist das DBZ jedoch weiterhin normal geöffnet. Als Einrichtung der Gesundheitsversorgung fällt es in den Bereich der systemrelevanten Infrastruktur. Häuser dieser Relevanz sind angehalten, ihren Betrieb zur Versorgung der Bevölkerung aufrecht zu erhalten. Dieser Verantwortung kommt die VS gern nach.

weiterlesen

Radeberger VS-Tagespflege ab sofort zu

Das Personal ist einsatzbereit zur Unterstützung des Pflegedienstes

Archivbild von 2019: Mit diesen Bussen werden normalerweise die Tagesgäste geholt und wieder nach Hause gebracht. Der Betrieb ruht nun auf unbestimmte Zeit.Die Radeberger VS-Tagespflege „Heiderand“ ist seit dem 19. März geschlossen. Diese Regelung gilt bis auf Weiteres. „Wir treffen diese Vorkehrung, um Infektionsketten auszuschließen“, sagt der Vorstand des Regionalverbands Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V., Frank Stritzke. Das Personal der Tagespflege sei einsatzbereit, um bei Bedarf das engagierte Team des ambulanten VS-Pflegedienstes in Radeberg zu unterstützen. Dieser versorgt aktuell 110 Patienten im Stadtgebiet sowie im Umland.

Geschäftsstelle stellt Publikumsverkehr ein

Die Radebeuler Zentrale bleibt jedoch telefonisch und per E-Mail erreichbar

Die Geschäftsstelle des Regionalverbands Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen ist ab sofort für den Besucherverkehr geschlossen. Der interne Dienstbetrieb auf dem Radebeuler Körnerweg wird jedoch fortgeführt. Darum bleibt das Haus weiterhin per E-Mail, Telefon und Post erreichbar. Die VS-Vorstände haben sich zum Schutze aller zu dieser Vorsichtsmaßnahme entschlossen. Sie wünschen allen Mitarbeitern, Mitgliedern, Kunden und Geschäftspartnern, dass sie die Coronazeit unbeschadet überstehen.

KEIN „Bewegter Tag“ im März

Ein Alternativtermin in diesem Jahr wird von der VS geprüft

Aufgrund der aktuellen Situation sieht sich der Regionalverband Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen in der Verantwortung, den „Bewegten Tag – ein Tag der Motopädie“ abzusagen. Der Fachtag war am 27. März in Radebeul geplant. 200 Teilnehmer hatten sich angemeldet. Der Regionalverband prüft, ob die Veranstaltung zu einem späteren Termin in diesem Jahr stattfinden kann. Diese Entscheidung wird baldmöglichst bekanntgegeben. Der Fachtag wird vom Regionalverband in Kooperation mit der dakp ausgerichtet.

weiterlesen

Schreibenden Senioren verschieben Lesung

Der Nachholtermin für den 20. März wird noch bekanntgegeben

Die Frühjahrslesung des VS-Autorenkreises schreibender Senioren wird auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Die Verschiebung erfolgt vorsorglich aufgrund des Coronavirus. Geplant war die Veranstaltung am 20. März um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Radebeul-Ost. Der neue Termin steht noch nicht fest, wird aber schnellstmöglich bekanntgegeben. Auch die Treffen des Autorenkreises werden vorerst ausgesetzt. Diese finden sonst aller 14 Tage in der Radebeuler VS-Seniorenwohnanlage "Haus Bergblick" statt.

weiterlesen